Freitag, 28. Februar 2014

Gelesen im Februar 2014

Der Monat Februar ging genauso gut weiter, wie der Januar aufgehört hat. Insgesamt waren es 7 Bücher und mit 2.121 Seiten. Der Beginn des Monats auch sehr Thriller-lastig. Aber es ist ja auch eines meiner Lieblingsgenre.

Als erstes griff ich zu diesem Buch.


Titel: Bis in den Tod hinein
Autor: Vincent Kliesch
Verlag: Blanvalet (Random House)
Seiten: 322 (E-Book)
ISBN: 978-3-442-37798-5
Preis: 9,99 €



Atemlose Spannung in Berlin: Kommissar Boesherz ermittelt in seinem ersten Fall.


Eine Serie von grausamen Hinrichtungen erschüttert Berlin. Jede der Leichen ist mit einer Zahl versehen, die keiner ersichtlichen Logik folgt. Hauptkommissar Severin Boesherz und sein Team ermitteln. Offenbar steht jede Zahl für eine Eigenschaft, die dem Täter so sehr an seinen Opfern missfällt, dass er sie dafür tötet: Einer der Toten ist ein Brandstifter, der in seinem eigenen Feuer stirbt, ein anderer ein Lügner, dem die Zunge abgetrennt wird. Als immer mehr Leichen gefunden werden und eine Frau verschwindet, zerrinnt Boesherz die Zeit zwischen den Fingern. Können ihm die Zahlen den Weg zum Mörder weisen?

- Klappentext -


Bewertung: 3,00 Sterne

~  ~  ~  ~  ~  ~


Titel: Der Kruzifix-Killer
Autor: Chris Carter
Verlag: Ullstein
Seiten: 478 (E-Book)
ISBN: 978-3-548-28109-4
Preis: 9,95 €
Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam. Und er ist teuflisch intelligent.Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.

- Klappentext -



Bewertung: 4,00 Sterne

~  ~  ~  ~  ~  ~
Titel: Das Rachespiel
Autor: Arno Strobel
Verlag: Fischer
Seiten: 266 (E-Book)
ISBN: 978-3-596-19694-4
Preis: 9,99 €


»Erfüllst du deine Aufgabe, kommt er frei. Erfüllst du sie nicht, wird er sterben.«

Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Website aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert. Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des »Spiels« wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank beginnt zu zweifeln. Hätte er dem Unbekannten helfen können? Hätte er nicht sofort die Polizei informieren müssen? Aber es ist zu spät. Und nicht nur für den Toten. Auch Frank ist schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, in dem er einer der Vier ist, einer der vier Kandidaten, für die es um alles geht. Um ihr eigenes Leben. Aber auch um das Leben aller, die ihnen etwas bedeuten …


- Klappentext -


Bewertung: 4,00 Sterne

~  ~  ~  ~  ~  ~


Titel: Raum 213 (1) - Harmlose Hölle
Autor: Amy Crossing
Verlag: Loewe
Seiten: 139 (E-Book)
ISBN: 978-3-7855-7871-1
Preis: 7,95 €

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt!

Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst – vor ihren Augen! – und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet – Ethans Ex-Freundin, ermordet!
- Klappentext -




Bewertung: 4,00 Sterne


~  ~  ~  ~  ~  ~






Titel: Chroniken der Weltensucher 3 - Der gläserne Fluch
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Loewe
Seiten: 480 (E-Book)
ISBN: 978-3-7855-6577-3
Preis: 17,90 €

Auf dem Gipfel des Bandiagara-Massivs in Französisch-Sudan, dem heutigen Mali, entdeckt der Völkerkundler Richard Bellheim im Oktober des Jahres 1893 die seit Jahrhunderten verlassene Stadt der Tellem. Die Hauptstadt eines Volkes, das einst aus der Sahara in diese Gegend gekommen war und das – so sagt man – über erstaunliche astronomische Kenntnisse verfügte. Zurück in Berlin hält Bellheim wenige Wochen später einen Vortrag an der Universität, zu dem auch Carl Friedrich von Humboldt geladen ist. Doch Richard Bellheim erkennt seinen alten Studienfreund nicht mehr. Seit er aus Afrika zurückgekehrt ist, ist er vergesslich und völlig wesensverändert – und er scheint Glas zu essen.
Bellheims Ehefrau Gertrud bittet Humboldt nachzuforschen, was ihrem Mann in Afrika widerfahren sein kann. Und so machen Humboldt, Oskar, Charlotte und Eliza aufs Neue die Pachacútec, ihr Luftschiff, klar, um dem Geheimnis des gläsernen Fluches auf die Spur zu kommen.
- Klappentext -


„Der gläserne Fluch“ ist der dritte Band der Chroniken der Weltensucher-Reihe. Die beiden Vorgängertitel lauten „Die Stadt der Regenfresser“ und „Der Palast des Poseidon“.    


Bewertung: 4,00 Sterne


~  ~  ~  ~  ~  ~






Titel: Die Luna-Chroniken 1 - Wie Monde so silbern
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Seiten: 416 (E-Book)
ISBN: 978-3-551-58286-7
Preis: 18,90 €


Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren
Schuh …

- Klappentext -



Bewertung: 4,00 Sterne

~  ~  ~  ~  ~  ~


Zum Monatsabschluß habe ich dann noch die Kurzgeschichte von Andreas Dutter "Das Fest" (E-Book).


Ich bin schon ganz gespannt auf sein Debütroman, der "BronzeHaut" heißen wird und Mitte 2014 erscheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen