Dienstag, 9. Juni 2020

Rezension - Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten von Kenneth Oppel

https://www.beltz.de/de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/42894-bloom.html
Übersetzerin: Inge Wehrmann
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 345
ISBN: 978-3-407-75558-2
Preis: 16,95 €

Quelle des Covers: Beltz Verlag


Als nach einem starken Regenfall plötzlich überall schwarzes Gras auftaucht, kann sich niemand dessen Herkunft erklären. Auch das Entfernen ist sehr schwer, denn es ist widerstandsfähiger als die herkömmlichen Gräser.

Ebenso wächst dieses schwarze Zeug wie Unkraut und schon bald sind viele Felder damit überwuchert und bedrohen die Ernten vieler Bauern auf der ganzen Welt. Doch damit nicht genug, denn viele Menschen entwickeln plötzlich Allergien, bekommen Atemnot und müssen medizinisch betreut werden. Die Regierungen stehen vor einem Rätsel und rufen den Notstand aus.

Hilflos im Kampf gegen diese Bedrohung könnten die drei Jugendlichen Anaya, Petra und Seth helfen, denn ihre Allergien sind mit Beginn der Katastrophe verschwunden und die drei haben ungeahnte Fähigkeiten entwickelt. Ob diese im Zusammenhang mit dem schwarzen Gras stehen, versucht Anayas Vater, der Botaniker und Wissenschaftler ist, herauszufinden und gerät dabei in tödliche Gefahr. Denn nun greift das Gras die Menschen an!



Das Cover spiegelt unheimlich gut die Geschichte von Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten von Kenneth Oppel wieder. Auch der Klappentext verheißt spannende Lesemomente und die habe ich auch definitiv bekommen.

Mit Einstieg in die Story lernt der Leser die drei Jugendlichen und zugleich Protagonisten Anaya, Petra und Seth kennen. Drei Schüler, die auf den ersten Blick nicht viel gemein haben, außer jede Menge Allergien, was Anaya zu einer Außenseiterin werden lässt. Seth, der neu an der Schule ist, konnte bisher auch keine Freundschaften knüpfen und ist somit ebenfalls außen vor. Nur Petra, die äußerlich keine Makel aufweist, ist in der Schule und unter ihren Freunden beliebt.

Anaya und Seth waren mir sofort sympathisch, da ich ihre Ängste und Probleme nur zu gut nachvollziehen konnte. Die verschiedenen Symptome hat der Autor sehr gut dargestellt und recherchiert, was der Handlung eine gewisse Authentizität verleiht. Petra machte auf mich den Eindruck einer typischen Highschool Queen, die alles haben kann und die das Sagen hat. Doch blickt man hinter die Fassade, so erkennt man, dass auch Petra jede Menge Probleme hat, die teilweise lebensbedrohlich sein können. Besonders Seth konnte mich überzeugen, da er eine unheimliche Wandlung durchmachte, die ich ihm so nicht zugetraut habe.

Als das schwarze Gras nach einem starken Regenschauer zu wachsen beginnt, ahnen die Menschen auf der ganzen Welt nicht, welche Gefahr damit einhergeht. Dies wird erst nach und nach sichtbar, denn dieses schwarze Gras ist widerstandsfähiger und viel robuster als das uns bekannte grüne Gras. Alle Versuche dieser Lage her zu werden scheitern und so müssen die Menschen fast schon tatenlos zuschauen, wie sich die Pflanzen ungehindert ausbreiten. Doch dies ist erst der Anfang, denn als eine wahre Pollenflut die Erde überzieht, reagieren die Menschen mit schweren Allergien bis hin zu Atemnot, was schlimmstenfalls mit dem Tod endet.

Dieser Horror hat stark an meinem Nervenkostüm gezogen, da dieses Szenario doch extrem an unsere aktuelle Situation (Corona Pandemie) erinnert und einige Parallelen aufweist. Auch, dass durch die ungehinderte Ausbreitung des schwarzen Grases, viele Ernten unschädlich gemacht und somit die Lebensmittelversorgung und deren Produktion stark eingeschränkt werden, machen diese Geschichte so realistisch.

In all dem Chaos spüren Anaya, Petra und Seth, dass ihre Beschwerden von jetzt auf gleich, wie weggeblasen sind. Ebenso spüren sie, dass etwas mit ihnen geschieht und sie ungeahnte Kräfte entwickeln. Ich war neugierig, was dahintersteckte und auch, was es mit diesem schwarzen Gras auf sich hat. Ich stellte Vermutungen und Überlegungen an, aber was tatsächlich dahinter steckte, hätte ich nicht gedacht. Die Idee gefiel mir und so konnte ich einfach nicht aufhören, das Buch zu lesen. 

Die außergewöhnlichen Fähigkeiten der drei Jugendlichen bleiben einer Wissenschaftlerin, die für eine geheime Behörde arbeitet und dem Militär untersteht, nicht verborgen. Auch Anayas Vater, der Wissenschaftler und Botaniker ist, versucht dem Geheimnis um diese seltsamen Pflanzen auf den Grund zu gehen. Eine Spur führt ihn zu einem kleinen Naturreservat, welches eventuell eine Lösung für all die Probleme beherbergen könnte. Und als Anaya eine kurze, besorgniserregende Nachricht von ihm erhält, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um ihm zur Hilfe zu eilen.

Gemeinsam mit Petra und Seth sowie einem kleinen Team von Elitesoldaten bricht Anaya auf, um ihren Vater zu retten. Doch das, was sie dort erwartet, hätten sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet.



Bloom. Die Apokalypse beginnt in deinem Garten (Beltz Verlag) von Kenneth Oppel ist ein hochspannendes, interessantes und mit einigen Horrorelementen gespicktes Jugendbuch, was faszinierend, erschreckend und angsteinflößend ist. Die Story zerrt an den Nerven des Lesers und lässt einen atemlos an den Seiten kleben. Der Schreibstil ist dabei einnehmend und zugleich authentisch und realistisch. Darüber hinaus ist das Ganze mit einem mega fiesen Cliffhanger versehen, sodass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann und am liebsten sofort weiterlesen möchte - 4,5 von 5 Nosinggläser.









 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

14 Kommentare:

  1. Hallöchen Schnuffi, <3

    wie du, hatte ich die Richtung, in die die Geschichte geht zunächst gar nicht erwartet. Die Pflanzen sind richtig krass, vor allem dann, wenn sie mutieren. Die Situation ist absolut realistisch und vergleichbar mit tatsächlichen Pandemien. Anaya, Petra und Seth sowie deren Kräfte etc. fand ich auch sehr interessant. Und das Ende macht definitiv extrem neugierig auf den Folgeband.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Prinzessin <3,

      das, was hinter allem steckt, hat glaube ich niemand erwartet. Das war schon krass, weshalb es auch so genial ist. Das Setting und die Idee dahinter nimmt den Leser so in Beschlag, das man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich freue mich so sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass wir hier nicht zu lange auf die Folter gespannt werden.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,

    danke für deine Rezension! Jetzt landet das Buch definitiv auf meiner Wunschliste. Aufgefallen war es mir schon, aber ich war noch etwas unschlüssig. Aber was du hier so schön über Horror-Elemente schreibst, ist wohl genau meins.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das freut mich zu lesen und die Stimmung ist schon sehr bedrückend und die Schock-/Horrorelemente sind, für ein Jugendbuch, schon recht weit oben. Aber natürlich nicht mit Büchern zu vergleichen, die du sonst aktuell (Festa) liest. Trotzdem bin ich gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Hallo Uwe,

      oh ja, das ist mir klar. :D Ich lese schon gern Jugendbücher in die Richtung, daher kann ich es mir trotzdem gut vorstellen.

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
    3. Hallo Nicole,

      das freut mich zu lesen und dann hoffe ich, dass dich das Buch ebenfalls begeistern wird.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Uwe,
    ich finde ja den Titel des Buches schon so genial und die Idee für die Geschichte klingt auch ziemlich abgefahren. Gras, dass plötzlich zum Horror-Gewächs mutiert?! Das klingt schräg und genau nach meinem Geschmack :o) Dass du so fesselnde Lesestunden mit diesem Buch hattest freut mich sehr. Ein Cliffhanger ist natürlich gemein. Weiß man schon wann die Fortsetzung erscheinen wird?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tanja,

      im Nachgang betrachtet, stimme ich dir, was den Titel betrifft, absolut zu. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht :D

      Alleine die Vorstellung, dass sich die Natur verselbstständlich, finde ich heftig und ich wüsste nicht, wie ich damit umgehen würde. Diese unterschwellige Panik hat der Autor gut eingebracht. Daher finde ich es toll, dass du am überlegen bist, es zu lesen.

      Nein, bezüglich eines Termins für die Fortsetzung gibt es aktuell keine Info´s. Leider!

      Ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Huhu Lieblings-Uwe, <3

    mal wieder ein Buch bei dem wir absolut einer Meinung sind. Der Verlauf der Geschichte war teilweise schon sehr unvorhersehbar und das Verhalten der Pflanzen hat mir definitiv mehr als einmal eine Gänsehaut verpasst. Das hat der Autor richtig toll beschrieben. Das Buch könnte man sicherlich auch sehr gut verfilmen. :-)
    Ich bin nun sehr gespannt auf Band 2!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Sandra <3,

      das stimmt und darüber habe ich mich auch sehr gefreut. Die Story ist wirklich nicht vorhersehbar und ich kann verstehen, dass dir die Pflanzen eine Gänsehaut beschert haben. Als Film könnte ich es mir auch sehr gut vorstellen, stimmt!

      Hoffen wir, das wir nicht zu lange auf die Fortsetzung warten müssen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hi Uwe!

    Das Buch hat mich auch sehr interessiert, weil ich von dem Autor schon seine Fledermaus Reihe sehr gerne mochte und auch "Wolkenpanther". Etwas ungewöhnlicher Stil, aber im positiven Sinne.

    In Bloom hab ich dann in die Leseprobe reingelesen und ich muss gestehen: das hatte mich jetzt nicht so überzeugt. Es ist natürlich nur der Beginn, aber die Fixierung auf die allergischen Reaktionen waren mir in dem Moment einfach zuviel ... das war auf den ersten Seiten irgendwie sehr geballt ^^ ich hatte auch das Gefühl "zu alt" für den Stil zu sein - aber vielleicht versuch ich es nochmal damit. Oft ist ja auch grade der Zeitpunkt der falsche :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alex,

      es war mein erstes Buch von ihm und er konnte mich mit seinen Ideen und seinem Schreibstil wirklich begeistern. Vielleicht war es bei dir wirklich der falsche Zeitpunkt, als du in die Leseprobe hineingelesen hattest. Ich denke schon, dass es dir gefallen würde und bin gespannt, ob du dem Buch noch eine Chance geben wirst.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hi lieber Uwe,

    die Grundidee finde ich ja mal wahnsinnig kreativ! Und wie du schreibst hat sie einen schrecklichen Aktualitätsbezug, was es bestimmt noch beklemmender macht, wenn man das Buch liest! Ich persönlich hasse ja Cliffhanger :-D Wann kommt denn der zweite Band raus?

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      das ist sie definitiv und es war echt beklemmend, in dieser speziellen Situation das Buch zu lesen, habe es aber auf keinen Fall bereut.

      Wer hast Cliffhanger nicht *grins* und ich weiß leider nicht, wann der zweite Band erscheint - leider!

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).