Donnerstag, 15. Juli 2021

Rezension - Vortex 3 - Die Liebe, die den Anfang brachte von Anna Benning

https://www.fischerverlage.de/buch/anna-benning-vortex-die-liebe-die-den-anfang-brachte-9783737341882


Ausgabe: Hardcover
Seiten: 544
ISBN: 978-3-
7373-4188-2
Preis: 18,00 €

Quelle des Covers: Fischer Verlag/KJB


Elaine hat noch immer damit zu kämpfen, dass sie sowohl ihre Kräfte, als auch Bale verloren hat. Alles, was beide, zusammen mit den Rebellen, aufgebaut haben, droht auseinanderzubrechen, denn die Armee des Roten Sturms dringt immer weiter in die friedliche Welt vor. 
 
Als Elaine Bale im umkämpften São Paulo unvermittelt gegenübersteht, beginnt in ihr ein kleiner Hoffnungsschimmer zu keimen. Denn Elaine ist klar, dass sie nur gemeinsam den Urvortex beschützen können und um dies zu tun, geht die Reise tief in die Vergangenheit, wo alles begann...


Dem Finale von
Vortex - Die Liebe, die den Anfang brachte von Anna Benning habe ich sehnsüchtig entgegen gefiebert und meine Erwartungen an dieses waren immens groß, denn diese Welt und die Reihe selbst, sind absolut genial, atmosphärisch und episch. Ebenfalls war ich gespannt darauf zu erfahren, was die Vortexe genau sind und wie der Urvortex tatsächlich entstanden ist.
 
Ich hatte keine Probleme wieder in die Handlung hineinzufinden, da mir die Ereignisse aus dem zweiten Band noch gut in Erinnerung waren und die Geschichte recht zeitnah nach dem mega fiesen Cliffhanger aus Band zwei anschließt. Elaine ist nach wie vor traurig im Hinblick auf Bale und zugleich wütend auf sich selbst. Dass sie ihre Kräfte, einen Vortex zu erschaffen, nicht verwenden kann, setzt ihr ebenso zu, wie die Tatsache, Bale an ihren Feind Varus Hawthorne verloren zu haben. Denn dank Bales Fähigkeit ist die Armee des Roten Sturms so gut wie unbesiegbar. Auf ihrem Weg hinterlassen sie Tod und Verwüstung.

Als sich immer mehr herauskristallisiert, dass São Paulo das nächste Ziel sein wird, versuchen Elaine, Luka, Susie, Fagus, und angeführt von Gilbert, einen verwegenen Plan in die Tat umzusetzen. Sie wollen Bale aus den Fängen von Hawthorne befreien. Allerdings verläuft das erste Aufeinandertreffen nach mehreren Monaten nicht wie gedacht, denn der Einfluss von Hawthorne auf Bale ist doch viel größer als vermutet. Trotz dieser schmerzhaften Niederlage kann Elaine einfach nicht aufgeben und sie ist nach wie vor davon überzeugt, Bale aus den Klauen des Monsters befreien zu können.

Es war einfach toll, wieder an die Seite von Elaine und ihren Freunden zurückzukehren. Die Welt der Vermengten und der Menschen ist, dank dem einfühlsamen und überaus fesselnden Schreibstil der Autorin, großartig dargestellt und mit jedem gelesenen Wort reiht sich ein Bild nach dem anderen zu einem wahren Kunstwerk aneinander. Dabei hat Anna Benning mit viel Fantasie und Hingabe ihre Charaktere entworfen und zum Leben erweckt. 

Elaine ist eine wundervolle Protagonistin, die mir bereits mit Band 1 sehr ans Herz gewachsen ist. Sie ist klug, ehrgeizig und extrem willensstark. Sie gibt niemals auf und kämpft für Gerechtigkeit und Freiheit. Ihre Freunde geben ihr Kraft und die Kameradschaft untereinander ist einfach nur toll. Luka, Susie und Fargus stehen uneingeschränkt zu Elaine und würden für Sie im wahrsten Sinne des Wortes durchs Feuer gehen. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass Holden, der mir zu Beginn nicht so sympathisch war, hier eine Veränderung durchlaufen hat, die ich ihm nicht wirklich zugetraut habe. 

Die Handlung wird weitestgehend aus der Sicht von Elaine erzählt, aber es finden sich auch verschiedene Kapitel aus der Sicht von Bale, was sein Seelenleben gut beschrieben hat. Auch Bale mag ich nach wie vor sehr. Das Zusammenspiel mit Elaine ist einfach nur großartig und gemeinsam sind die beiden ein unschlagbares Team. Ihre Liebe gibt ihnen die nötige Kraft und ich war sehr gespannt, ob es hier zu einem Happy End kommen würde.
 
Varus Hawthorne ist der geborene Antagonist, der für sein Ziel bereit ist, alles und jeden zu opfern, nur um zu siegen. Seinen Antrieb, Rache zu üben und in seinen Augen für Gerechtigkeit zu sorgen, konnte ich nur bedingt nachvollziehen. Mit seiner Art und der Redegewandtheit scharrt er recht schnell eine große Anzahl an Anhängern um sich, die für ihn kämpfen und sterben würden. Die Wut unter den Vermengten, egal welcher Art sie angehören, hat die Autorin sehr gut dargestellt und sie ist mehr als verständlich. Jahrelange Unterdrückung und Ausbootung lässt niemand für immer über sich ergehen. So ist es nur folgerichtig, dass sie sich irgendwann erheben und für ihre Freiheit kämpfen. Genau dies macht sich Hawthorne zu Nutze, um seine Pläne Realität werden zu lassen.

Die Story ist super spannend und fesselte mich regelrecht an die Seiten. Immer wieder schlägt das Pendel mal in die eine und mal in die andere Seite aus, weshalb man sich zu keinem Zeitpunkt sicher sein kann, welche Gruppe die Oberhand erlangen würde. Durch unerwartete Wendungen baut sich eine immense Dramatik auf, die in einem großen Endkampf gipfelt. Der gewählte Showdown mit der Megametropole New York City war ein gelungener Schachzug und so fieberte ich mit Elaine, ihren Freunden und deren Verbündeten mit, ob es ihnen gelingen würde, über Hawthrone und seine Armee zu triumphieren.


Ich bin ein großer Fan dieser Trilogie und meine sehr hohen Erwartungen an den finalen Band von Vortex - Die Liebe, die den Anfang brachte (Fischer Verlag) von Anna Benning wurden mehr als übertroffen. Die Geschichte ist phänomenal, super spannend und raubte mir mehr als einmal den Atem. Wer Dystopien mag, dem kann ich diese Reihe uneingeschränkt ans Herz legen. Die Autorin hat mit Vortex eine bombastische Story mit wunderbaren Charakteren geschaffen. Deshalb freue ich mich schon sehr, weitere Romane von ihr zu lesen und vergebe 5 von 5 Nosinggläser.




 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

3 Kommentare:

  1. Hallöchen Uwe =)

    heute kann ich es wirklich kurz machen: Wir sind komplett einer Meinung!
    Ich bin ebenfalls sehr begeistert von dieser Trilogie. 2022 scheint es ja eine neue Urban Fantasy Trilogie von der Autorin zu geben. Na da bin ich schon sehr gespannt!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber Uwe,
    ich kann deine Begeisterung für diese Reihe und auch für den Abschlussband nur zu gut verstehen. Ich hatte zwei kleine Kritikpunkte. Zum Einen blieb für mich noch eine Frage bzgl. der Vortexe offen und zum anderen war mir das Ende ein wenig zu vorhersehbar/einfach im Vergleich zu dem, was die Autorin im Vorband abgeliefert hat. Aber das ist wirklich Kritik auf sehr hohem Level.

    Ich hoffe sehr, dass wir von A.B. noch viel mehr lesen dürfen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

    perfekt das dir das Finale genauso gut gefallen hat wie mir. Es ist wirklich erstaunlich was die Autorin mit ihrer Debüt-Reihe für ein konstant hohes Niveau hingelegt hat! Echt bewundernswert, aber jetzt sind meine Erwartungen an die nächste Reihe natürlich schon recht hoch. :-D Ich denke aber, dass Anna Benning uns mit dieser nicht enttäuschen wird und bin schon neugierig um was es in dieser gehen wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).