Dienstag, 1. September 2015

Rezension - Mind Games von Teri Terry

Titel: Mind Games
Autor: Teri Terry
Ausgabe: Hardcover
Coppenrath Verlag
Seiten: 464
ISBN: 978-3-649-66712-4
Preis: 17,95 €





Die Geschichte spielt nach dem 3. Weltkrieg. Die Neuen Vereinten Nationen haben ein Gesetz erlassen, wonach alle Schüler/Innen virtuellen Unterricht erhalten. Dies führt dazu, dass immer mehr "normale Schulen" geschlossen werden. Diese virtuelle Welt hat sich in alle Lebensbereiche ausgebreitet. Sei es im privaten Bereich, im öffentlichen Leben, ja selbst das Parlament tagt digital. Treffen mit Freunden, Dates, die Schule und viele andere Dinge finden in der virtuellen Welt statt. Die Menschen sind dauerhaft online. Nicht so Luna! Sie ist eine Verweigerin. Eine der wenigen Menschen, die kein Implantat haben, um in diese virtuelle Welt einzutauchen. Somit geht das "neue Leben" an ihr vorbei. Diese Verweigerung hat unter anderem mit dem Tod ihrer Mutter Astra zu tun, die vor Jahren bei einem Online-Spiel starb. Als Luna völlig unerwartet eine Einladung von PareCo, dem Erfinder der Implantate, für einen Einstufungstest erhält und sie die Aussicht auf einen der heiß begehrten Programmierer-Jobs hat, gerät ihre Welt vollends außer Kontrolle. Warum interessiert sich PareCo auf einmal für Luna? Obwohl Luna an diesem Test nicht teilnehmen möchte, befindet sie sich mit Ihrer Freundin Melrose kurze Zeit später auf dem Weg dorthin. Denn PareCo überlässt nichts dem Zufall. Während den Testtagen auf einem abgeschotteten Gelände lernt Luna den Hacker Gecko kennen. Als dieser später verschwindet, beginnt Luna diese erschaffene Welt von PareCo noch mehr zu hinterfragen.


Schon der Einstieg in die Geschichte hat mir gefallen, denn wir lernen Luna direkt kennen und erleben gemeinsam einen Schultag von ihr und erhalten so auch einen ersten Einblick in dieses neue "Zeitalter". Das Leben von Luna ist alles andere als einfach, denn sie ist eine Verweigerin und dies bekommt sie gerade von der Direktorin Frau Goodwin jeden Tag zu spüren. Die Direktorin hasst die Verweigerer, da diese nicht kontrollierbar sind und schon gar nicht Luna. So heckt sie mit ihrem besten Freund Hex, einem Hacker, immer wieder neue Streiche aus, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt. Aber diese sind Luna egal. Sie kann mit dieser virtuellen Welt, die um sie herum ist, nichts anfangen und hat somit kaum Aussicht auf ein erfülltes Leben. Denn ohne der Teilnahme an der virtuellen Welt bekommt sie so gut wie keinen Job, somit auch kein Geld, um sich eine Wohnung, Essen oder sonstige Dinge, die für das Leben notwendig sind, zu kaufen. Alles in Allem keine positiven Aussichten.

Aber Lunas Verweigerung hat mehrere Gründe. Zum einen wäre da der Tod Ihrer Mutter Astra, die während einem Online-Spiel starb und zum anderen bewahrt Luna ein Geheimnis, welches nur ihre Großmutter kennt. Sollte dieses Geheimnis jemals das Licht der Öffentlichkeit erblicken, so wäre Luna in größter Gefahr.




"Du bist in Gefahr Luna", zischt es leise. Versteck dich. Du mußt leben. Von dir hängt so viel ab."
Seite 27

Auch das Leben innerhalb der Familie ist geprägt von der virtuellen Welt. Fast alle Menschen tragen ein Implantat, welches es ihnen ermöglicht ständig online zu gehen. Besonders erschreckend fand ich das Verhalten ihres Vaters, der wochenlang online ist und somit das Familienleben gar nicht mitbekommt. Auch ihr Halbbruder Jason (10) und ihre Stiefmutter Sally haben natürlich ein Implantat und befinden sich somit ständig online. Diese Vorstellung, dass das reale Leben nur noch im virtuellen Raum stattfindet, finde ich absolut gruselig. Es findet kein sozialer Austausch oder Freizeitgestaltung im herkömmlichen Sinne mehr statt. Selbst die Kommunikation, sprich das Unterhalten, wird nur noch über "Realtime", wie diese virtuelle Welt genannt wird, geführt.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Luna erzählt, was hier absolut passt. So begleitete ich Luna auf ihrem fast schon ausweglosen Kampf gegen diese virtuelle Welt. Ich hoffte, bangte und kämpfte an ihrer Seite. Spürte ihre Verzweiflung und die aufkeimende Wut, sodass die Seiten nur so dahin flogen. Luna hatte ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist sympathisch, authentisch und hat das Herz am rechten Fleck.

Ihren Freund, Hex, ist absolut fasziniert von dieser Realtime-Welt, denn er ist ein Hacker und nutzt die ihm zur Verfügung stehenden Fähigkeiten nur allzu gerne aus. Ihn hätte ich gerne mal zur Seite genommen und geschüttelt, denn er war mir zu blauäugig und gutgläubig.

Gecko wiederum, ebenfalls ein Hacker so scheint es zu Beginn, hat mir sehr gut gefallen. Ein Sunnyboy und Mädchenwarm, wie er im Buche steht :) Und auch Luna kann sich seinem Charme nicht in Gänze entziehen. Ich mochte ihn sofort.

Doch trotz all dieser Vorurteile, die Luna gegenüber dieser neuen Welt hat, wird sie doch von PareCo in Versuchung geführt und kann sich dieser irgendwann auch nicht mehr entziehen. Sie versinkt regelrecht in dieser Welt. Aber Lunas Wille ist zu stark und so kämpft sie weiter für Ihre Ziele. Erst recht, als ihr Freund Gecko verschwindet.



Ich bin von der Geschichte sehr begeistert und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Die hier von Teri Terry konstruierte Welt ist leider keine allzu weit hergeholte Fiktion. Schon heute können wir via Datenbrillen in die virtuelle Welt eintauchen. Das hier beschriebene Szenario fand ich erschreckend und doch zugleich sehr faszinierend. Teri Terry´s Schreibstil zog mich schon mit Beginn der ersten Sätze in die Welt von Luna, Gecko und PareCo. 

Wir alle sind ständig im Netz unterwegs, chatten, posten, twittern und teilen unser Leben mit anderen Menschen. Und genau da hat die Autorin für mich die Finger in eine "Wunde" legt. Wir alle sollten höllisch aufpassen, dass wir unsere menschliche Seite nicht ganz vergessen. Der soziale Austausch untereinander ist gerade für Kinder für die Entwicklung der Persönlichkeit wichtig, denn nur so lernen Sie den Umgang und Respekt untereinander. Ansonsten geht unsere Menschlichkeit irgendwann verloren. Es ist mir auch unbegreiflich, das die Kinder in der Grundschule mittlerweile mit Computern lernen. Ein Schritt, den ich nicht nachvollziehen kann und für sehr bedenklich halte.

Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und wird mich sicherlich noch ein paar Tage beschäftigen.

Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für das Rezensionsexemplars.


Kommentare:

  1. Huhu Uwe,

    alle finden das Buch toll :-) Ich will aber erst mal ihre Gelöscht-Trilogie zu Ende lesen, bevor ich mich an ihr neues Buch wage, gute Vorsätze und so ;-) Da subben bei mir nämlich noch Band 2 und 3.
    Hast du die Reihe der Autorin gelesen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      es ist wirklich eine tolle Geschichte und sie wird dir bestimmt gefallen. Die "Gelöscht-Trilogie" habe ich verschlungen ;) und ich mag einfach den Schreibstil von Teri Terry. Du musst die Bücher bald vom SUB befreien.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe :)

    Bei dem Buch muss ich nun auch endlich zuschlagen :) Das Cover ist soooo toll und dazu auch noch die Story! Ich glaube das ist ein MUST-Read :)

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva :)

      gell, das Cover ist mega ;) und die Geschichte wird dir auf jeden Fall gefallen und ist ein MUST-READ !!!

      Hast du schon etwas von der Autorin gelesen?

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,
    Das Buch liegt schon eine Weile auf meinem SuB. Es wird Zeit, dass ich es lese... Aber erst noch den historischen Roman und dann den SciFi und dann .... :-)
    Lieben Gruß
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      Das solltest du auf jeden Fall tun! Es lohnt sich!!

      Um welche Bücher handelt es sich denn bei deiner Aufzählung?

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. "Das Licht der Welt" von Daniel Wolf, "Der blutende Planet" von Markus Stettler und ich muss noch beenden "Ein Dunkel Licht", einen Thriller. Und dann wäre evtl. Mind Games dran. :-)
      Lieben Gruß
      loralee

      Löschen
  4. Hallo Uwe!

    Ich möchte das Buch auf jeden Fall noch lesen, aber im Moment fehlt mir leider die Zeit dafür.
    Wobei für mich das Buch ein Sprung ins kalte Wasser wäre, da ich die "Gelöscht" Bände nicht gelesen habe.

    Ein sehr schönes und gelungenes Fazit deinerseits und du hast Recht diese Aspekte sollten wir auf keinen Fall vergessen.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      es ist immer blöd, wenn man zum lesen kaum bis keine Zeit hat :( Ich denke, dass das Buch auf jeden Fall etwas für dich ist und du kannst es unabhängig von der "Gelöscht-Trilogie' lesen. Mind Games ist ein Einzelband.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,
    das Buch steht bei mir noch auf der Wunschliste, ist aber gerade in seiner Wichtigkeit etwas hoch gewandert ;-) vielen Dank.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende,
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      das ist schon mal eine wunderbare Entscheidung, das Buch auf der WuLi stehen zu haben und ich hoffe, das es schon bald bei dir einziehen darf :)

      Liebe Grüße und euch ebenfalls ein schönes Wochenende,
      Uwe

      Löschen
  6. Huhu Uwe,

    tolle Rezi! Das Buch steht schon ganz oben auf meiner WuLi! Jetzt will ich es haben!! Sofort!!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dani,

      das Buch musst du dir ganz schnell besorgen, denn es wird dir sehr gefallen, da bin ich mir sicher :)

      Und danke, dass meine Rezi dazu beigetragen hat.

      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Hallo Uwe,

    deine Rezension hat es geschafft, dass das Buch direkt auf meine Wunschliste wandert! Ich finde wie du, dass diese fiktive Welt nicht weit hergeholt ist und kann mir gut vorstellen, dass die Menschheit mal so weit sein wird. Wenn man sieht welche Rolle das Internet mittlerweile eingenommen hat, ist das schon erschreckend. Ich bin selbst mit einem beachtlichen Teil an Technik (auch Computer) aufgewachsen, aber dennoch haben wir unseren Lebensmittelpunkt nicht dorthin verlagert. Heute ist man Außenseiter wenn man in der 5. Klasse noch kein Smartphone hat um über WhatsApp und Co zu kommunizieren. Sehr bedenklich das alles, aber wohl nicht aufzuhalten.

    Liebe Grüße,
    Diana

    www.lilienlicht.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      dankeschön und das freut mich, dass das Buch es auf deine Wunschliste geschafft hat. Es wird dir bestimmt gefallen und freue mich schon auf deine Meinung.

      Ja, die Technik ... so toll sie ist/sein kann, so kann sie aber auch ein Fluch sein ...

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Hallo Uwe,

    so, jetzt hast du es geschafft. Jetzt schwirrt mir das Buch wieder im Kopf herum. Diese virtuelle Welt ist wirklich eine gruselige Vorstellung, aber gar nicht mal so abwegig.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      und wieder ein Buch !!! :D :D und ich wünsche dir ganz viel Spaß damit. Es ist wirklich toll und lies es bald !!!

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen