Donnerstag, 13. September 2018

Rezension - Lizzy Carbon und die Qual der Wahl von Mario Fesler


Titel: Lizzy Carbon und die Qual der Wahl
Autor: Mario Fesler
Verlag: Magellan
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 240
ISBN: 978-3-7348-5031-8
Preis: 14,95 €

Quelle des Covers: Magellan Verlag





Noch immer kann sich Lizzy nicht mit der Tatsache abfinden, dass ihre Mutter wirklich mit ihrem Deutschlehrer Victor Wenz zusammen ist. Zwar hat Lizzy noch eine kleine Hoffnung, dass ihre Eltern doch wieder zueinanderfinden, nichtsdestotrotz muss sie sich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, dass ihr Lehrer nicht nur an der Schule nervt, sondern dies auch zukünftig im privaten Bereich tun wird. Was für eine schreckliche Vorstellung!
 
Da schon bald die nächste Schulsprecherwahl an ihrem Gymnasium ansteht, was Lizzy für völligen Blödsinn hält, ist sie umso verwunderter, als sie sich plötzlich auf der Teilnehmerliste für diese Wahl widerfindet. Zunächst tut Lizzy alles, um von dieser Liste herunter zu kommen, doch als sie merkt, dass sie eventuell eine Chance hätte zu gewinnen, ist ihre Motivation geweckt und so stürzt sie sich mit vollem Elan, und unterstützt von ihren Freunden vom Klub der Verlierer, in diese Aufgabe.


Ich liebe die Lizzy Carbon Reihe von Mario Fesler sehr und so freute ich mich auf ein weiteres Abenteuer mit Lizzy und ihren Freunden. In die Qual der Wahl hat Lizzy noch immer an der Trennung ihrer Eltern zu knabbern und hofft weiterhin, dass diese sich vielleicht doch noch einmal zusammenraufen. Aber ihrer Mutter scheint es mit dem Lehrer Victor Wenz ernst zu sein. Ausgerechnet dieser Mensch, der nicht nur in der Schule nervt, wird wohl zukünftig auch im privaten Bereich Lizzy gehörig auf die Palme bringen. Verständlicherweise ist ihr Vater durch die Trennung stark durch den Wind, weshalb er sich einer Selbsthilfegruppe für verlassene Ehemänner anschließt, die mittels Kochkursen wieder an Selbstvertrauen gewinnen sollen. Ob das gut geht?

Auch Kristine hat so ihre Probleme, denn sie entwickelt gegen ihren plötzlich auf der Bildfläche erschienenen Erzeuger, Mordphantasien. Kristine ist wieder schön schräg drauf und steht des Öfteren auf der berühmten Leitung, was super lustig zu lesen ist. Man muss sie einfach mögen. Als ob Lizzys Probleme rund um ihre Eltern und um Kristine nicht schon genug wären, erfährt sie, dass sie auf der Liste für die kommende Schulsprecherwahl steht. Aber trotz der kleineren oder größeren Probleme, genießen Lizzy und ihr Freund Dominik die gemeinsame Zeit in vollen Zügen, bevor dieser bald wieder ins Internat nach Bayern aufbrechen muss.

Schon bei den ersten Zeilen des Buches musste ich wieder schmunzeln, denn Lizzy ist gleich wieder voll in ihrem Element. Dies bringt der Autor unter anderem dank den super lustigen Tagebucheinträgen, die häufig mit Zynismus und Ironie durchzogen sind, gut zum Ausdruck.

Ihr großer Bruder Max hat sich mit der Situation im Hinblick auf die Eltern, recht schnell abgefunden und er versucht Lizzy "den Wenz" schmackhaft zu machen. Was selbstverständlich seine Schwester immer wieder zur Weißglut bringt. Das spornt Lizzy noch mehr an, sich irgendwie an ihrem Lehrer zu rächen.

Als eine schöne Idee empfand ich es, dass auch der Klub der Verlierer nochmals eine größere Rolle innerhalb der Geschichte einnahm. Trotz der unfreiwilligen Teilnahme zur Schulsprecherwahl, findet Lizzy, auch dank der großen Mithilfe und dem tollen Engagement von Carsten, Arif, Sara, Theo und Veronika, immer mehr Gefallen an dieser Rolle. Dadurch wuchs ihr Ehrgeiz und sie entwickelte ein Verantwortungsgefühl für dieses Amt. Als Lizzy durch einen kuriosen Zufall doch noch eine Chance erhält, sich bei Herrn Wenz zu revanchieren, verliert sie kurzzeitig den Fokus für das Wesentliche, nämlich ihre Gründe an diesem Wettbewerb teilzunehmen sowie ihre Freunde, aus den Augen. Diese Engstirnigkeit, welche sie an den Tag legte, störte mich etwas. Zwar konnte ich ihr Verhalten nachvollziehen und doch mochte ich ihre "neue" Eigenschaft nicht. Zum Glück änderte sich dieses zum Ende hin wieder.

Hervorheben möchte ich hier noch Carsten, den ich schon seit dem ersten Teil für einen wunderbaren Charakter halte, der für mich allerdings zu Unrecht etwas abseits steht. Seine Entwicklung hat mich begeistert, da er, auch dank der Mithilfe von Lizzys Tante, aus der Nerd-Schublade heraustritt. Er wirkte auf mich selbstsicherer und freier im Umgang mit seinen Freunden und ich mag ihn sehr.

Insgesamt muss ich sagen, sind Lizzy, ebenso wie die anderen Charaktere, erwachsener, reifer und selbstbewusster geworden, was mir gut gefallen hat. Dabei sind sie sehr authentisch und glaubwürdig von Mario Fesler dargestellt. Alle Personen sind mit einer gewissen Tiefe ausgearbeitet, denen man ihre Handlungen jederzeit abnimmt, da man bereits selbst schon mal in der einen oder anderen Situation vielleicht ähnlich gehandelt hat.

Die gewählten Themen wie Mobbing, die Problematiken an unseren Schulen, wie man zum Beispiel den Schülern helfen kann, den stetigen Druck durch die immer höheren Anforderungen und den damit einhergehenden Stress zu verringern, empfinde ich als wichtige Botschaften innerhalb der Geschichte. Aber auch, dass es nicht nur die Aufgabe der Lehrer und Lehrerinnen sein kann, die Aufgabe der Erziehungsberechtigten zu übernehmen. Denn vieles sollte/muss innerhalb der Familie - durch Vermitteln von Werten und Tugenden - geschehen. Ebenso werden Bereiche wie Freundschaft und Zusammenhalt innerhalb der Handlung groß geschrieben.


Auch der finale Band von Lizzy Carbon und die Qual der Wahl (Magellan Verlag) von Mario Fesler ist wieder turbulent und super lustig. Dabei greift der Autor Themen wie Mobbing, Religionszugehörigkeit und die allgegenwärtige Schulproblematik auf, was mir gut gefiel. Dank starken und wunderbar ausgearbeiteten Charakteren, macht es viel Freude diese Bücher zu lesen. 

Mit einem traurigen und einem lachenden Auge habe ich den letzten Band dieser wunderbaren Reihe quasi inhaliert und kann hierfür nur eine Leseempfehlung aussprechen sowie 5 von 5 Nosinggläser vergeben.




Reihe

Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer (1. Teil) - Rezension
Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe (2. Teil) - Rezension







 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hey Lieblings-Uwe, <3

    hier kann ich dir absolut nur zustimmen. Ich fand es ebenfalls toll noch mal auf den gesamten Club der Verlierer zu treffen.
    Genau wie du mochte ich Lizzys Entwicklung nicht wirklich, fand es aber ebenfalls absolut nachvollziehbar. Das hat Mario Fesler wirklich toll hinbekommen!
    Sehr schade, das es nun vorbei ist. :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      schön, dass wir uns, was dieses Buch und auch die Reihe betrifft so einig sind. Ich hoffe sehr, dass wir ganz bald wieder etwas von Mario lesen werden.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Uwe,
    ich habe erst überlegt, ob ich die Rezension lesen soll, da ich mittlerweile schon so neugierig auf die Reihe bin und sie auch richtig gerne lesen möchte. Aber dann habe ich gedacht: Was solls und mit dem Lesen angefangen. Ich musste wirklich lachen, als die Szene mit der Selbsthilfegruppe für verlassene Ehemänner erwähnt wurde, die mittels Kochkursen wieder zur Selbstfindung gelangen soll. Wie genial ist das denn, bitteschön? Überhaupt scheint man beim Lesen dieser Reihe sehr viel Spaß zu haben. Ich glaube das Buch muss langsam mal von der Wunschliste nach oben rücken. Sehr geniale Rezension. Ich möchte es unbedingt lesen <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      deine Überlegung kann ich nachvollziehen, da es ja der Abschlußband dieser Reihe darstellt. Umso schöner, dass du es doch getan hast und ich dich noch neugieriger gemacht habe. Die Reihe sollte unbedingt bei dir einziehen und du wirst es nicht bereuen. Was die Szene mit dem Vater von Lizzy betrifft, spiegelt den Humor von Mario andeutungsweise wieder und es ist einfach nur genial Lizzy und den Anderen zu folgen.

      Danke für deine lieben Worte und ich bin gespannt auf deine Meinung.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Schnuffi, <3

    schön, dass wir beide diese Reihe so lieben. Das gesamte Buch ist toll und Lizzy hat sich wirklich extrem entwickelt. Auch wenn sie wirklich etwas vom Weg abkommt, zum Glück merkt sie ja selbst, dass sie falsch liegt! Carsten fand ich auch extrem cool. Und das Ende ist sowieso genial. Auch der große Anteil der Klub der Verlierer - Szenen war einfach nur toll. Mario hat es eben echt drauf!!!

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Prinzessin <3,

      ja, das ist es ^^ und die Reihe ist einfach nur phantastisch, sehr schade, dass sie nun zu Ende ist.

      Bezüglich Carsten sind wir uns einig und dass, was er getan hat, fand ich einfach nur toll. Eine rundum gelungene Reihe, die einem im Gedächtnis bleibt.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  4. Hey Uwe,

    hach ja, ich wurde gerade beim Lesen deiner Rezi zu Lizzy ganz wehmütig, weil es nun eben zu Ende ist...aber ich fand das Ende so schön und passend und hach! Für mich der beste Band der Reihe! :) Ich freue mich schon auf Neues aus Marios Feder :)
    Und ich bleibe dabei, dass Carsten nach wie vor der Coolste ist :) *Carsten-Fanklub-Fähnchen schwenk*

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ich schwenke die "Carsten-Fahne" gleich mal mit :D :D

      Es freut mich, dass dir meine Rezi gefällt und die Reihe ist einfach nur phenomenal. Es passt hier einfach alles und ich freue mich auch schon sehr auf weitere Bücher von Mario.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. :D Yeah! Ein weiteres Mitglied im Carsten-Fanklub! Sehr gut, sehr gut! Wir wachsen und gedeihen prächtig! ;D

      Ich freu mich auch schon sehr auf Marios neues Werk und bin total gespannt, in welche Richtung er damit gehen wird :)

      Löschen
  5. Huhu mein lieber Uwe <3,

    ach die liebe Lizzy. Also ihr beide, du und Ally, ihr hattet mich spätestens nach "Club der Verlierer" in den Bann gezogen und ich habe Lizzy und ihre Freunde durch eure wundervollen Rezis absolut lieb gewonnen und ich gehe davon aus, dass das beim Lesen dieser zauberhaften Geschichte noch intensiver wird. Sehr gut gefällt mir auch, dass die Figuren auch immer reifer und erwachsener werden und plötzlich das Leben mit all seinen Herausforderungen im Mittelpunkt steht. Du hast mich jetzt mit deinen Worten noch mehr begeistert, so dass ich am liebsten in die nächste Buchhandlung stürmen will um mir Band 1 zu kaufen. Mein Geldbeutel wird es dir danken :P

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine liebe Cata <3,

      schön, dass wir dich bereits mit dem ersten Band von unserer Meinung überzeugen konnten, nun müssen die Bücher nur noch bei dir einziehen. Ich bin mir sehr sicher, dass du Lizzy & Co ebenso sehr mögen wirst, wie ich/wir. Die Reihe und vorallem der Schreibstil von Mario ist richtig toll und es macht sehr viel Spaß das alles zu lesen.

      Und ich bin gerne daran schuld, wenn es gute/sehr gute Bücher bei dir schaffen, einzuziehen.

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).