Donnerstag, 7. Februar 2019

Rezension - Offline. Ist es nass, wenn´s regnet von Jessi Kirby

Titel: Offline. Ist es nass, wenn´s regnet
Autor: Jessi Kirby
Übersetzer: Anne Brauner 
Illustrationen: Imke Sönnichsen
Verlag: Loewe
Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 336
ISBN 978-3-7432-0377-8
Preis: 14,95 €

Quelle des Covers: Loewe Verlag



Mari´s Leben ist geprägt von Instagram, YouTube, Twitter & Co. Ständig schaut sie nach, wie viele Follower sie hat, wie viele Likes ein Bild erhalten hat oder welche Kommentare zu ihren Beiträgen geschrieben wurden. Kurzum Mari´s Dasein dreht sich fast nur um ihre Social Media Kanäle. Dabei bleibt das wahre Leben auf der Strecke.

Als sie an ihrem 18. Geburtstag ein Paket ihrer Tante vor der Haustür in Empfang nimmt und dieses schließlich auspackt, findet sie darin einen riesigen Wanderrucksack mit allen wichtigen Dingen sowie ein Trailtagebuch ihrer Cousine Bri. Dies wirft sie völlig aus der Bahn und löst in ihr eine tiefe Traurigkeit aus.

Der Traum von Mari und Bri war es einmal, gemeinsam den John Muir Trail, zu durchwandern. Völlig überwältigt von ihren Gefühlen, bricht Mari kurzerhand alle Verbindungen zu ihren Social Media Kanälen ab und nimmt die Herausforderung Yosemite Nationalpark an.


Als ich von Offline. Ist es nass, wenn´s regnet von Jessi Kirby (Loewe) erfahren habe, sprach mich die Thematik rund um Facebook, Instagram und Co., das Leben einer Influencerin sowie die erwähnte Wanderung durch den Yosemite Nationalpark, sehr an. Allerdings habe ich nicht mit einer so traurigen, bewegenden und zugleich lockeren Geschichte gerechnet.

Mari´s Leben besteht zu großen Teilen aus Likes und Kommentaren. Ständig prüft sie, ob ihre Followerzahlen gestiegen sind, wie viele Likes ein Bild erhalten hat oder welche Kommentare zu ihren Beiträgen geschrieben wurden. Kurzum in Mari´s Dasein sind ihre Social Media Kanäle der Dreh- und Angelpunkt ihrer Existenz. Mit der Konsequenz, dass sie immer weniger Zeit damit verbringt, sich mit Freunden zu treffen und etwas zu unternehmen.

Angetrieben durch Kooperationen mit Firmen kann sie Stunden damit verbringen, das jeweilige Produkt in Szene zu setzen, bis DAS perfekte Foto entstanden ist. Selbst ihr Freund Ian, mit dem sie viele Fotos für Waren "stellt", ist mehr Schein, als Sein. So entwickelte sich über Jahre hinweg ein Lügengebilde, welches nach außen hin eine junge aufstrebende Influencerin darstellt, aber im Inneren sieht es bei ihr ganz anders aus.

Denn durch einen gewissen Umstand innerhalb ihrer Familie belastet sie ein Vorfall sehr. Wenn Mari könnte, würde sie am liebsten die Zeit zurückdrehen und gewisse Dinge anders machen. Als an ihrem 18. Geburtstag ein großes Paket geliefert wird, ahnt Mari noch nicht, auf welche emotionale Achterbahnfahrt sie sich gerade eingelassen hat.

Das besagte Geschenk besteht aus einem großen Wanderrucksack mit allen wichtigen Utensilien für eine längere Wanderung sowie einem Trailtagebuch ihrer Cousine Bri. Der größte Traum der beiden Mädchen war es, mit 18 Jahren den John Muir Trail im Yosemite Nationalpark zu durchwandern.

Von jetzt auf gleich tauscht Mari Smartphone und Social Media gegen schneebedeckte Berge, reißende Flüsse und traumhafte Sonnenaufgänge sowie warmherzige Begegnungen, ein. Dabei muss sie mutige Entscheidungen treffen – denn der Yosemite verändert jeden.

Ich mochte Mari sofort und durch die gewählte Erzählweise aus der Ich-Perspektive, konnte ich mich in ihre Gefühlswelt super hineinfühlen und sie so gut verstehen. Dass das Leben als Influencerin nur Fassade ist, merkt man schnell, da es Mari eigentlich zu wider ist und doch kommt sie gegen diese Art der "Sucht" nicht wirklich an.

Auf ihrer Wanderung begegnet Mari vielen Herausforderungen, muss sich ihren Ängsten stellen und oft über sich hinauswachsen. Für die von ihr getroffene Entscheidung, von jetzt auf gleich alles stehen und liegen zu lassen, sich völlig unvorbereitet in ein großes Abenteuer zu stürzen, ziehe ich meinen imaginären Hut. Ich glaube, dass ich dafür nicht den Mut hätte. Während dem Lesen des Buches lösten die Ereignisse, rund um Mari´s Wanderung, eine Flut von Emotionen bei mir aus. Von Freude, über Traurigkeit und Verzweiflung, bis hin zu Frustration und Hilflosigkeit, waren alle Facetten von Gefühlen, zu denen wir Menschen fähig sind, dabei.

Etwas leichter fallen Mari die an sie gestellten Aufgaben, als sie auf eine Gruppe von fünf Jugendlichen trifft und sie fortan gemeinsam auf dem Trail wandern. Dabei freundet sie sich mit den Jugendlichen immer mehr an und im weiteren Verlauf der Handlung kristallisieren sich die unterschiedlichen Beweggründe der einzelnen Mitglieder dieser Gruppe heraus. So hat jeder sein "Päckchen" zu tragen, sei es um zu vergessen oder einen Neuanfang zu beginnen. 

Der Zusammenhalt und die Freundschaft untereinander hat die Autorin sehr gut dargestellt und ich empfand diese als authentisch und nachvollziehbar. Natürlich darf auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen, die ich zwar nicht unbedingt benötigt hätte, nichtsdestotrotz fand ich sie passend zur Handlung.

Der Schreibstil von Jessi Kirby ist sehr detailgetreu und bildhaft, was mich noch mehr in das Ganze hineinzog. Darüber hinaus regt die Geschichte absolut zum Nachdenken, über unser Verhalten hinsichtlich den sozialen Medien, an. Manchmal ist weniger mehr und es tut gut, sich auch mal etwas rauszunehmen. 

Auch die Gestaltung im Inneren des Buches, mit den Handlettering Zeichnungen von Bri zu den einzelnen Tagesetappen, runden diese Story wunderbar ab.


Ich kann für Offline. Ist es nass, wenn´s regnet von Jessi Kirby (Loewe) nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. 

Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Unvoreingenommenheit gegenüber anderen Menschen und die Suche nach sich selbst, stehen hier im Vordergrund. Dabei ist der Schreibstil locker und detailreich, ohne dabei die Ernsthaftigkeit der vermittelten Botschaften zu vergessen - 5 von 5 Nosinggläser.






  Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hey Lieblings-Uwe, <3

    schon den Titel finde ich einfach grandios und zeigt schon gleich ein bisschen auf in welche Richtung das Buch gehen wird. Die Reise durch den Nationalpark stelle ich mir richtig aufregend und abenteuerlich vor.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      ich kann dir das Buch NUR empfehlen und ich bin mir sehr sicher, das du es lieben wirst. Die Reise durch den Nationalpark fand ich toll und vorallem kam es mir so vor, als wenn ich selbst dabei gewesen wäre.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Guten Abend lieber Uwe:)
    Ich habe gerade bei Ally das Buch entdeckt und bin schon total angefixt worden.
    Deine Rezension klingt auch richtig gut was heißt das??
    Ich brauche das Buch jetzt auch - unbedingt.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ du brauchst es wirklich unbedingt meine liebste Andrea!!!

      Löschen
    2. Hallo liebe Andrea,

      es freut mich, dass ich dich in deiner Meinung, das Buch zu lesen bestärken konnte und ich kann mich Ally nur anschließen. DU MUSST ES UNBEDINGT LESEN !!!!! <3

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallöchen Schnuffi, <3

    wie schön, dass du von "Offline..." ebenso begeistert bist wie ich. Ich liebe Bücher, die so tief unter die Haut gehen und eine Menge auslösen. Die Geschichte ist einfach rund um großartig! Ich habe immer noch Natur - und Fernweh :)

    Drück dich, liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ich muss gestehen, dass ich mit wenig Erwartungen an das Buch herangegangen bin und wurde daher umso mehr überrascht. Die Geschichte hat mich emotional so mitgenommen, wie ich das selten erlebt habe. Ich konnte die Beweggründe von Mari SO GUT nachvollziehen und während dem lesen, dachte ich, dass ich selbst im Nationalpark sein würde. Daher kann ich dein Natur- & Fernweh absolut nachvollziehen.

      Drück dich, liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hallo Uwe,
    von dem Buch hab ich schon öfter etwas gelesen und die Kritiken scheinen ziemlich positiv zu sein.
    Ist auf jeden Fall jetzt auf meiner WuLi gelandet.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      ich kann dir das Buch nur empfehlen und die Kritiken sind zurecht sehr positiv. Daher freut es mich, dass es das Buch auf deine WuLi gelandet ist.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,

    dieses Buch kann ich mir auch gut vorstellen. Grad, was du hier über facettenreiche Gefühle schilderst, das könnte etwas für mich sein. Und amerikanische Nationalparks haben es mir ohnehin angetan. Ich merke es mir mal.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das ist mal wieder ein Buch, welches unbedingt auf deiner WuLi bzw. eigentlich gleich auf dein SUB wandern sollte ;) Ich bin mir ziemlich sicher, das du genauso begeistert sein wirst, wie viele andere auch. Einen Trip in eines der amerikanischen Nationalparks würde mich auf jeden Fall auch mal reizen, auch wenn ich nicht unbedingt ein Wanderfan bin. Die Natur selbst zu sehen und zu fühlen, wäre bestimmt toll.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Huhu Uwe,
    endlich komme ich dazu deine Rezi zu lesen. ;) Sie ist wundervoll und spiegelt deine Begeisterung für das Buch richtig wieder. Es freut mich, dass es für uns beide ein Highlight war und das es dich so begeistern konnte.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Mandy,

      das freut mich und toll, dass wir bei der Geschichte absolut einer Meinung sind. Die Story ist einfach nur toll und man muss sie einfach gelesen haben.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Hallöchen Uwe =)

    Mich hat die Geschichte auch zum Nachdenken angeregt. Ich finde dass Jessi Kirby diese doch ernsten Themen sehr unterhaltsam verpackt hat. Mir hat der Trip mit Mari jedenfalls viel Spaß gemacht.
    Trotzdem hab ich mich gefragt, ob jemand, der so untrainiert und unvorbereitet ist, wohl wirklich diesen Hike durchhält. Ein paar mehr Infos zu Bris Unfall hätte ich mir noch gewünscht. Aber insgesamt auch eine klare Empfehlung meinerseits.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      schön, dass dir das Buch ebenfalls gefallen hat und da werde ich doch mal schauen, ob deine Rezi schon online ist. Was den Trip von Mari und dem unvorbereitetem Aufbruch angeht, gebe ich dir recht, wobei die Autorin dies - für mein Dafürhalten - gut gelöst hat (wunde Füße, Blasen ...). Im Hinblick auf Bri gehe ich dir recht, da hätte es gerne noch etwas sein können, hat mich aber nicht wirklich gestört.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Hallo Uwe,

    das Buch subbt bei mir leider noch, aber deine Rezension macht definitiv Lust, sofort lozulesen. Ich finde das Thema auch wahnsinnig zeitgemäß und den Kontrast zwischen (heiler) Social Media Welt und der Wanderung in der Natur interessant.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      es ist schade, dass das Buch noch bei dir subbt und du solltest es bald lesen, ich kann mir sehr gut vorstellen, das du genauso begeistert sein wirst.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  9. Hallo mein lieber Uwe <3,

    mit diesem Buch hast du mich definitiv angefixt. Und deine Rezi zeigt mir, dass mein Entschluss dieses Buch ebenfalls zu lesen absolut der richtige war! Du hast mich sogar noch neugieriger gemacht, so dass ich am liebsten jetzt sofort in die Buchhandlung stürmen will, um mir dieses Buch zu kaufen. Vielleicht wird dies eins der Bücher sein, die ich in Leipzig mit nach Hause nehme.

    Ich glaube vielen von uns geht es ähnlich wie Mari. Vielen ist es vielleicht gar nicht bewusst, dass wir längst ein Suchtverhalten an den Tag legen und eben nicht mehr mitbekommen, was um uns herum passiert.

    Die Entscheidung alles hinter sich zu lassen, finde ich auch sehr mutig und mir geht es da wie dir: ich wüsste nicht, ob ich diesen Mut hätte.

    Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! So muss es sein: ein Buch das einem auch im Nachhinein gefällt, bzw eines welches sogar ein wenig nachhallt und so wie ich das sehe, ist dies der Autorin definitiv gelungen.

    Danke für deine sehr gelungene Rezi, die mich noch mehr angefixt hat, das Buch zu lesen.

    Ich drück dich ganz fest,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Cata <3,

      das freut mich sehr und ich bin mir sehr sicher, dass du die Geschichte ebenso sehr lieben wirst, wie ich und viele andere auch. Ich werde dich in Leipzig daran erinnern ;)

      Mari´s Entscheidung ist wirklich sehr mutig, da hast du recht.

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).