Freitag, 24. September 2021

Rezension - Dark Blue Rising von Teri Terry

https://www.spiegelburg-shop.de/dark-blue-rising-bd.1/63871


Übersetzerin: Wolfram Ströle
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 448
ISBN: 978-3-
649-63871-1 
Preis: 20,00 €

Quelle des Covers: Coppenrath Verlag

 
Seit Tabby denken kann, ist sie mit ihrer Mutter Cate ständig unterwegs und zieht viel um. Ihre Mutter hat ihr eingebläut, das sie niemandem vertrauen darf und sich vom Kreis fernhalten soll. Als Cate verhaftet wird, bricht für Tabby eine Welt zusammen, denn sie wurde als Kleinkind entführt! 
 
Zurück bei ihren leiblichen Eltern fällt es Tabby schwer sich einzuleben. Sie fühlt sich nicht wirklich zu Hause und nur wenn sie am Meer ist, spürt sie eine Sehnsucht in sich, die sie sich nicht erklären kann. Als Tabby feststellt, dass sie sehr lange unter Wasser bleiben kann, beginnt sie zu begreifen, dass in ihr ein großes Geheimnis schlummert. Doch dieses Geheimnis sollte besser nicht aufgedeckt werden!
 

Sobald ein neues Buch von Teri Terry erscheint, kann ich einfach nicht anders und muss dieses alsbald lesen. So war es auch mit dem Auftaktband ihrer neuen The Circle Trilogie mit dem Titel Dark Blue Rising, erschienen im Coppenrath Verlag.
 
Cate hat Tabby bereits in frühen Kindertagen eingebläut, dass sie sich an gewisse Regeln halten muss. So darf beispielsweise niemand erfahren, wo genau Tabby wohnt und sie darf keine persönlichen Daten von sich preisgeben. Tabby hinterfragt diese Lebensumstände nicht, bieten sich ihr hierdurch doch auch gewisse Freiheiten. Was ihr allerdings fehlt, sind richtige Freunde, was durch die vielen Umzüge und Reisen quer durch Großbritannien, selbstredend erschwert wurde. Als Tabby den Jungen Jago kennenlernt, vergißt sie kurzzeitig die von ihrer Mutter aufgestellten Regeln, was sogleich weitreichende Konsequenzen mit sich bringt.
 
Denn durch gewisse Umstände landet Tabby im Krankenhaus, wo man ihre Identität herausfindet. Diese Information bringt einen ganzen Berg von Steinen ins Rollen, was letztlich mit der Verhaftung von Cate endet und Tabby wird in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Nach und nach erfährt sie durch die Sozialarbeiterin Sophie, was es mit den vielen Umzügen und Cate selbst tatsächlich auf sich hatte. Denn Tabby, die eigentlich Holly heißt, wurde als Kleinkind von Cate entführt. Selbstredend kann Tabby dies nur schwer glauben, auch nicht, als sie vor ihren leiblichen Eltern steht und diese kennenlernt.
 
Tabby ist ein Teenagermädchen, was trotz der zuvor beschriebenen Umstände und bis zur Verhaftung Cates, ein behütetes Leben geführt hat. Sie liebt Cate über alles und das Verhältnis zwischen den beiden ist sehr harmonisch und liebevoll. Auch nachdem Cate im Gefängnis weilt, kann sie die Tatsache, dass sie nicht ihre leibliche Mutter sein soll, nicht wirklich glauben. Sie macht sich Sorgen um sie, denn der letzte Satz von Cate "Hüte dich vor dem Kreis" geht Tabby nicht mehr aus dem Kopf.

Die Eingewöhnung im luxuriösen Anwesen ihrer leiblichen Eltern, Simone und Alistar, ist sehr schwer für Tabby. Gerade Simone ist überglücklich ihr Kind, allen Widrigkeiten zum Trotz, wohlbehalten wiederzusehen und möchte verständlicherweise die verlorenen Jahre aufholen. Durch das Verhalten von Simone fühlt sich Tabby/Holly zusätzlich unter Druck gesetzt und ist kaum in der Lage die ihr zugedachte Rolle als Tochter auszufüllen. Alistar hingegen trägt seine Vatergefühle eher weniger nach Außen, was Tabby entgegen kommt.

Da die Geschichte aus der Sicht von Tabby erzählt wird, konnte ich sehr gut ihre Gefühls- und Gedankenwelt verstehen. Ich spürte ihre innere Zerrissenheit im Hinblick auf ihre beiden Mütter Simone und Cate, ihre Angst, die an sie gestellten Erwartungen sowie die Unsicherheit, wer sie wirklich ist. Ebenso konnte ich Simone verstehen, die alles in ihrer Macht stehende tut, um ihrer Tochter endlich die Liebe geben zu können, die ihr durch die Entführung verwehrt wurde. Dieses Chaos an Gefühlen hat die Autorin sehr gut dargestellt.
 
Um Tabby die Eingewöhnung leichter zu machen, erlaubt ihr Simone mit dem Schwimmen zu beginnen. Denn Tabby spürt dass das Wasser und das Meer im Besonderen, eine starke Anziehungskraft auf sie ausübt. Hier fühlt sie sich leicht, ja fast schon schwerelos und hier kann sie ihren Sorgen und Ängsten kurzzeitig entfliehen. Ein weiterer Punkt, der sehr geheimnisvoll ist und auf den ich, aus Spoilergründen, nicht näher eingehen möchte, finde ich richtig genial, faszinierend und zugleich erschreckend. Gerade diese Aspekte gefielen mir richtig gut und Teri Terry hat Themen, wie den Klimawandel, die Umweltverschmutzung, das Überfischen der Meere oder die neuesten fragwürdigen Methoden (Fracking) der Gewinnung von fossilen Brennstoffen wunderbar in diese spannende Story eingebaut.
 
Als sich Tabby die Möglichkeit bietet an einem Sommertrainingslager für Schwimmtalente teilzunehmen, zögert sie zunächst, kann aber ihre Eltern von der Teilnahme überzeugen. Auch weil ihre Klassenkameradin Ariel ebenfalls daran teilnimmt. Obwohl das tägliche Training ihr alles abverlangt, lernt sie dort auch neue Jugendliche kennen und sie freundet sich mit Isha und Zara sowie dem geheimnisvollen Denzi an.

Durch die jeweils recht kurzen Kapiteln baut die Handlung recht früh eine gewisse Grundspannung auf, diese verstärkt sich Zusehends, als es im Camp zu einigen Vorkommnissen in Zusammenhang mit Tabby kommt. Tabby will hierüber unbedingt mehr in Erfahrung bringen und fördert dabei Geheimnisse zu Tage, die besser niemals ans Licht gekommen wären. Plötzlich ist nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr, sondern auch das ihrer Freunde. Über dem Ganzen schwebt, wie ein Damoklesschwert die Frage, was es mit dem Satz von Cate "Hüte dich vor dem Kreis" tatsächlich auf sich hat. 
 
Das Ende macht definitiv Lust auf die Fortsetzung Red Sky Burning, welche im Januar 2022 erscheinen wird und ich kann es kaum erwarten, hier weiterzulesen.


Ich liebe den Ideenreichtum und den Schreibstil von Teri Terry sehr, stehen diese doch immer für tolle und spannende Lesestunden, wie auch ihr neuester Roman Dark Blue Rising (Coppenrath Verlag). Die Autorin wusste mich, dank Themen, wie beispielsweise Umweltverschmutzung oder Klimawandel, gepaart mit interessanten Charakteren, wieder zu begeistern. Dabei lässt sich die Story, auch wegen den recht kurzen Kapiteln super schnell lesen, fesselt die Leser*innen an die Seiten, auch weil hier phantastische Elemente eingebaut wurden, die ich so nicht erwartet habe. Eine klare Leseempfehlung von mir und ich vergebe 5 von 5 Nosinggläser.
 

 

Reihe:

Band 1: Dark Blue Rising
Band 2: Red Sky Burning - ET: ca. Januar 2022
Band 3: Black Night Falling - ET: ca. Juni 2022


 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

4 Kommentare:

  1. Hallo Lieblings-Uwe, <3

    schön zu lesen, dass dir auch das neueste Buch von Teri Terry wieder so viel Spaß gemacht hat. Ich muss sagen, dass mich das Cover dieses Mal nicht so wirklich anspricht. Das könnte allerdings daran liegen, dass ein Gesicht auf dem Cover ist.
    Schön das auch Umweltverschmutzung und Klimawandel eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      ich kann verstehen, dass dich das Buch aus dem genannten Grund, nicht so anspricht. Ein Fan von Gesichtern auf Covern bin ich auch nicht wirklich, aber die Story ist toll und deshalb kann ich darüber hinwegsehen ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo lieber Uwe,
    du hattest mich ja schon, als du mir in einer SN vom Schreibstil der Autorin erzählt hast, der durch die kurzen Kapitel einen richtigen Lesesog entfesselt. Auch hattest du mir da ja schon berichtet, dass dich auch die Story absolut zu begeistern wusste. Mit deiner Rezension und deinen Worten zum Buch hast du mich sehr neugierig gemacht. Die andere Reihe der Autorin steht ja auch schon seit Längerem auf der Wunschliste. Mal sehen, wann das erste Buch von ihr bei mir einziehen wird :o)

    Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit dem Reihenauftakt hattest <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      schön, dass ich dich neben meiner SN auch hier neugierig machen konnte. Es würde mich wirklich freuen, wenn du mal ein Buch von Teri Terry lesen würdest, denn ich bin mir sicher, sie würde dich überzeugen. Lass es mich wissen, wenn es soweit ist :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).