Dienstag, 13. Oktober 2015

Rezension - Mit Rosen bedacht von Jennifer Benkau


Titel: Mit Rosen bedacht
Autor: Jennifer Benkau
Verlag: Bastei Lübbe
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 319
ISBN: 978-3-431-03915-3
Preis: 14,99 €

Quelle des Covers: Bastei Lübbe





Wanda lernte vor ca. 4 Jahren ihren Verlobten Karim kennen und lieben. Durch einen Unfall wird diese heile Welt plötzlich zerstört, denn Karim liegt mit einem offenen-Schädel-Hirn-Trauma im Koma in einem Krankenhaus. Und dies alles kurz vor ihrer gemeinsamen Hochzeit. Niemand kann ihr sagen, ob und wann Karim wieder aufwachen wird. Trotz aller Trauer versucht Wanda die Angelegenheiten von Karim zu regeln, doch dabei stößt sie auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben. Wer ist Karim und hat sie ihn je richtig gekannt? Denn immer Details kommen ans Licht und so begibt sich Wanda auf die Suche nach Antworten. Und diese Reise ist gefährlich!


Die Geschichte beginnt gleich mit den wichtigsten Fakten, nämlich der Tatsache, dass Karim im Koma in einem Krankenhaus liegt und Wanda natürlich sehr traurig und niedergeschlagen ist. Vom Arzt erfährt sie, wie es um den Gesundheitszustand ihres Verlobten steht. So bekommen wir schon gleich einen Einblick in die chaotische Gemütslage von Wanda. Wir erleben Ihre widersprüchlichen Gedanken, wie nein, das passiert nicht mir bis hin zu der leider bitteren Realität.

Der Aufbau der Geschichte ist in Vergangenheit und Gegenwart aufgegliedert, d.h. wir erleben mit Wanda nochmal das Kennenlernen von Karim, die ersten Dates und dürfen an dem Erblühen ihrer Liebe (was hier mit der abgebildeten Rose auf dem Cover sehr schön passt) teilhaben. Ebenso begleiten wir Wanda im Hier und Jetzt und dem Regeln der persönlichen Angelegenheiten von Karim. Denn das Krankenhaus benötigt Unterlagen, wie z. B. die Krankenkasse usw. von ihm. Da Karim keinerlei Familienangehörige mehr hat, sucht Wanda in seiner Wohnung nach den benötigten Unterlagen und stößt dabei auf Ungereimtheiten in Karims Leben. Im Laufe der weiteren Recherche kommt sie Karims gut gehütetes Geheimnis auf die Spur, was sie in Gefahr bringt...

Unterstützung erfährt Wanda durch ihre beste Freundin "Frau Müller", wie sie scherzhaft genannt wird.

Wanda war mir sehr sympathisch und ich mochte sie. Denn sie lässt nicht locker und versucht, trotz der eigenen Gefahr für sich, hinter das Geheimnis ihres Verlobten zu kommen. Auch ihre Zweifel, ob sie Karim wirklich gekannt hat, ihre Wut auf seine "Teilnahmslosigkeit" und dann wieder ihrer Hilflosigkeit, habe ich ihr zu jedem Zeitpunkt geglaubt.

Karim ist ein schwer durchschaubarer Charakter, einmal da er sich selbst nicht zu seinem Geheimnis äußern kann (Koma) und wir durch die Vergangenheit/Rückblenden nur häppchenweise nähere Informationen über ihn bekommen. Wobei mir zur Hälfte des Buches schon das Geheimnis klar war, was der Geschichte allerdings nicht geschadet hat, da man die genauen Hintergründe hierzu nicht kannte.

"Frau Müller" ist eine wahre Freundin und steht immer parat, wenn Wanda nicht weiter weiß oder einfach nur mal eine Schulter zum Anlehnen braucht. Dabei haut sie nicht die üblichen Sprüche "wie das wird schon wieder" oder "Kopf hoch" raus, sondern sagt ihr klipp und klar, wie die Situation ist. Das hat mir gefallen.



Ein wie immer toller Schreibstil mit leichtem Krimianteil, sehr gut ausgearbeiteten Charakteren und unerwarteten Ereignissen. Das Buch behandelt ein, leider noch immer, sehr aktuelles Thema, was meiner Meinung nach nicht an den Rand unserer Gesellschaft geschoben werden darf.

Die Geschichte konnte mich gut unterhalten und so vergebe ich 3 Nosinggläser.




Habt Ihr das Buch schon gelesen?

Eure Meinung dazu interessiert mich wie immer sehr.

Kommentare:

  1. Hallo Uwe,

    der Plot hört sich interessant an und der Stil von Jennifer Benkau gefällt mir. Vielleicht greife ich mal zu dem Buch, mein Interesse ist auf jeden Fall geweckt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      die Geschichte ist sehr interessant und Jennifer kann einfach schreiben :)

      Es freut mich, das meine Rezi dein Interesse geweckt hat.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen