Donnerstag, 4. Mai 2017

Rezension - Glück ist was für Anfänger von Ortwin Ramadan


Titel: Glück ist was für Anfänger
Autor: Ortwin Ramadan
Verlag: Coppenrath
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 352
ISBN: 978-3-649-61765-5
Preis: 16,95 €

Quelle des Covers: Coppenrath Verlag



Der noch junge Oleg ist von Anfang an auf der Verliererstraße des Lebens unterwegs. Seine Mutter ist schizophren und sitzt in einer Anstalt, der Vater ist mit der ganzen Situation überfordert und Alkoholabhängig, sein Bruder ein Kleinkrimineller und zu allem Übel ist Oleg nun auch noch von der Schule geflogen. Das Jugendamt prüft, ob der Vater das Sorgerecht entzogen bekommt, daher wäre es wichtig, dass Oleg seinen Job in einer Tierverwertungs- anlage behalten würde. Aber diesen verliert er schon nach kurzer Zeit leichtfertig.

Als Oleg bei einem missglückten Einbruch von dem reichen behinderten Jungen Maximilian und dessen Butler Maurice erwischt wird, sieht er sich schon im Jugendgefängnis landen. Doch widererwartend schickt Maximilian die Polizei weg und handelt mit Oleg einen Deal aus. 

Oleg soll für ihn arbeiten und die Oldtimer auf Vordermann bringen, damit diese verkauft werden können. Dafür bekommt er sogar noch 50,- €/Stunde bezahlt und so reift in Oleg der Plan, doch noch an das große Geld zu kommen und seinen Traum von einem Leben in Australien zu verwirklichen.

Aber was bezweckt Maximilian mit dem Ganzen? Will er Oleg nur an der Nase herum führen oder steckt mehr dahinter?



Glück ist was für Anfänger von Ortwin Ramadan aus dem Coppenrath Verlag ist ein tolles Jugendbuch über zwei junge Menschen, die nicht gegensätzlicher sein könnten. Nicht nur, dass sie aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten kommen, sind sie auch vom Charakter her völlig verschieden.

Olegs Leben ist mehr als bescheiden, um dies mal milde zu formulieren. Er hat keine wirkliche Familie, sieht man mal von seinem älteren Bruder Mark, ab. Die Mutter sieht grüne Männchen, der Vater ist mit sich und dem Alkohol beschäftigt, deshalb interessiert es kaum einen, was er macht. Als er von der Schule fliegt, hat er so gut wie keine Perspektiven mehr. Oleg tat mir richtig leid, ohne Führung durch die Eltern oder Freunde, war sein Weg in die Kriminalität vorprogrammiert. Da auch sein Bruder Mark und dessen bester Kumpel Digger hier in gewisser Weise ein "Vorbild" sind. Ich war gespannt, wie Oleg sein Schicksal annehmen würde und ob er etwas daraus macht. Denn eine Chance hat jeder in seinem Leben, man muss nur aufstehen, für seine Ziele kämpfen und an sich glauben.

Maximilian, der zweite Protagonist in dieser Geschichte, hat durch einen Flugzeugabsturz seine Eltern und seinen Onkel verloren. Er selbst wurde bei diesem Unfall schwer verletzt und sitzt seither im Rollstuhl. Gemeinsam mit Butler Maurice, welcher sein einziger Freund ist, wohnen die beiden in einer noblen Villa. Sein Großvater hatte damals eine Bank gegründet und so kam die Familie zu Reichtum, welchen Maximilian mit 18 Jahren erben wird. Bei ihm spürte ich die Wut und Angst auf das Leben sowie die Trauer über den Verlust seiner Eltern. Obwohl man seine Herkunft und die etwas erhobene Nasenspitze mit jeden Satz spürte, kam er mir trotzdem nicht arrogant vor. Auf Grund des Reichtums der Eltern, hatte er natürlich die Möglichkeit auf eine gute Schule zu gehen, viel Sport zu machen und angenehme Dinge, wie z. B. Reisen zu unternehmen. Trotz allem mochte ich ihn gerne und gerade die Tatsache, dass die beiden Jungs so unterschiedlich sind sowie den wortreichen Schlagabtausch untereinander, machte die Geschichte so kurzweilig.

Beim Lesen stellte ich mir immer wieder die Frage, warum hat Maximilian Oleg nicht an die Polizei verraten, nachdem er ihn quasi auf frischer Tat ertappt hatte. Und dann bietet er ihm auch noch einen Job an. Denn blöd ist Maximilian nun wirklich nicht! Oleg ist dies egal, hat er doch nun die Chance, seinen Traum von Australien zu realisieren.

Als sich Mark durch einen gewissen Umstand in große Schwierigkeiten bringt, sieht Oleg nur eine Möglichkeit, um ihm zu helfen. Doch alles geht schief und plötzlich befinden sich Oleg und Maximilian mit dessen Jacht, auf der Flucht vor den Gangstern und der Polizei.


Humorvoll verpackt Ortwin Ramandan in diesem Jugendbuch Themen wie Verlust, Angst, Wut auf das Leben, Perspektivlosigkeit, aber auch die Hoffnung auf ein besseres Leben sowie Freundschaft. Dank des tollen Schreibstils und den kurzen Kapiteln bleibt die Spannung recht hoch, was mir angenehme Lesestunden bescherte. Auch wenn ich das Ende vorausgeahnt habe, konnte mich die Story durchweg begeistern.

Ich kann Glück ist was für Anfänger auf jeden Fall empfehlen und vergebe 4 von 5 Nosinggläser.

Kommentare:

  1. Huhu Uwe,

    alleine schon der Titel macht sehr neugierig und jetzt nach der Rezi habe ich ein neues Buch auf meiner Wuli. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      der Titel ist hier irgenwie Programm ;) und es freut mich, dass es das Buch auf deine WuLi geschafft hat.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Schnuffi, <3

    das Buch liegt ja auch noch auf meinem großen SUB und wartet darauf gelesen zu werden. Die Geschichte klingt auf jeden Fall toll und ich freue mich schon darauf. :) Deine begeisternde Rezi macht definitiv neugierig :D

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ich weiß ;) und ich bin schon sehr gespannt, wie es dir gefallen wird. Es läßt sich auf jeden Fall locker weglesen und sorgt für tolle Lesestunden.

      Danke, das freut mich :D

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  3. Hey Lieblings-Uwe, <3

    das Buch ist mir zwar ins Auge gefallen, aber irgendwie haben mich Cover und Titel nicht ganz angesprochen. Als ich jetzt die Inhaltsangabe gelesen habe, hat es mich gleich an "Ziemlich beste Freunde" nur auf Jugendschiene erinnert. Kann man es mit dem Film vergleichen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      das Cover ist jetzt nicht so ansprechend, da gebe ich dir recht. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass die Geschichte etwas für dich wäre. Ich kenne zwar den Film nicht (der Titel sagt mir aber etwas) und würde deine Frage daher mit ja beantworten :)

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen
  4. Hi Uwe!

    Als uns das Buch auf der FBM vorgestellt wurde, hab ich auch erst überlegt, ob ich es lesen möchte oder nicht. Das Cover spricht mich ehrlich gesagt nicht so wirklich an, auch wenn der Inhalt nicht schlecht klingt. Und du hast es ja auch gut bewertet...hm hmmm. Ich glaube, Ally liest das Buch auch noch, dann warte ich einfach mal ihre Meinung ab ;D

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura,

      ja das Cover ist nicht wirklich ansprechend, aber die Geschichte und das Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen. Ich bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo mein Lieblings-Uwe <3

    Also irgendwie bin ich gerade nicht in der Lage hier einen vernünftigen Kommentar zu schreiben. Also Versuch Nummer 3!

    Vielen Dank für deine tolle Rezi, die mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht hat. Ich muss sagen, dass mir das Buch vor einer ganzen Weile schon mal unter die Augen gekommen ist, aber ich habe dem nur geringe Beachtung geschenkt, wahrscheinlich, weil es mir einfach nicht so aufgefallen ist, dass ich dem mehr Aufmerksamkeit schenken wollte.

    An dieser Stelle, vielen Dank fürs "Wieder-erinnern" ;) Es klingt wirklich klasse und das was du in deiner Rezi geschildert hat, klingt wirklich toll. Ich werde mir das Buch dann mal näher ansehen :)

    Liebste Grüße und eine dicke Umarmung <3
    Deine Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Caterina <3,

      tztz so geht das aber nicht *lach* Schade, dass ich die Versuche 1 und 2 nicht lesen kann :D :D Egal, was du schreibst, ich freue mich immer über einen Kommentar von dir :*

      Freut mich, dass dir meine Rezi gefällt und ich könnte mir denken, dass dir das Buch gefallen würde. Schön, dass es das Buch auf deine WuLi geschafft hat.

      Dicke Umarmung zurück und liebste Grüße :*
      Uwe

      Löschen
  6. Hey mein lieber Uwe. :)

    Ohhh das möchte ich auch bald lesen. Hab es bei einem Instagramgewinnspiel vom Verlag gewonnen. <3 Ich freu mich sehr auf diese Jugendbuchgeschichte. :)

    Ich hab grade aus deinen Kommentaren entnehmen können, dass diese Story dem Film "Ziemlich beste Freunde" ähnelt. Ich mochte den Film sehr. ;)
    Und dein Fazit dazu, macht mir noch mehr Lust drauf. ;)

    Herzliche Grüße
    Sasija aus der Tardis <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mama-Sasija <3,

      herzlichen Glückwunsch zum Buchgewinn und ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen. Bin auf deine Meinung gespannt und fühl dich ganz lieb gedrückt :*

      Uwe

      Löschen