Sonntag, 28. Mai 2017

Emma, der Faun und das vergessene Buch von Mechthild Gläser



Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Verlag: Loewe
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 416
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Preis: 18,95 €

Quelle des Covers: Loewe Verlag






Emma möchte gemeinsam mit ihren Freundinnen Hannah und Charlotte eine Art Buchclub gründen. Als Rückzugsort haben sich die drei Mädchen die Bibliothek im Westflügel ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ausgesucht. Praktischerweise ist Emmas Vater auch gleichzeitig der Schulleiter und so steht dem Vorhaben nichts im Wege. Beim Aufräumen findet Emma in einem Geheimfach eines Möbelstücks ein Buch und ist zunächst der Meinung, dass es sich hierbei um eine Schulchronik handelt, denn die Einträge gehen etliche Jahre zurück. Fasziniert von den Erzählungen beschließt Emma ebenfalls Beiträge hineinzuschreiben. Aber noch ahnt sie nicht, dass das, was sie hinein schreibt, mehr oder weniger auch wahr wird. Als sich mehrere Dinge in ähnlicher Art ereignen, wie sie sie im Buch niedergeschrieben hat, ist Emmas Neugierde geweckt. 

Beim Lesen der Chronik stößt Emma auf ein Märchen das von einem Faun aus dem 18. Jahrhundert erzählt und dem Hinweis, dass das vor ca. vier Jahren verschwundene Mädchen Gina ebenfalls auf der Suche danach war. Ihr Bruder Darcy, der gemeinsam mit seiner Schwester ebenfalls vor vier Jahren auf Schloss Stolzenburg studiert hat, erscheint mit seinem Freund Toby zum Fest der Ehemaligen und nimmt, sehr zum Leidwesen von Emma und ihren Freundinnen, den Westflügel in Besitz. Darcy ist auf der Suche nach Hinweisen bezüglich des Verschwindens seiner Schwester und obwohl Emma und er sich nicht wirklich ausstehen können, bleibt ihnen nichts anders übrig, als zusammen zu arbeiten, um das Rätsel um den Faun sowie den Verbleib von Gina zu lösen.


Schon mit Die Buchspringer konnte mich Mechthild Gläser von ihrem Schreibstil überzeugen und so war für mich klar, dass ich auch ihr neuestes Werk Emma, der Faun und das vergessene Buch unbedingt lesen möchte.

Bereits mit dem Einstieg in die Geschichte und dem Eintreffen von Emma auf Schloss Stolzenburg war ich von dem Setting begeistert. Leicht und locker sowie mit einem Spritzer Humor bringt uns die Autorin Emma und das Internat mit all seinen Schüler und Schülerinnen näher, sodass ich schnell in der Story drin war. Als Emma dann recht zügig auf das Buch stößt, nimmt die Handlung Schwung auf.

Dabei waren mir Emma und ihre Freundinnen Hannah und Charlotte sehr sympathisch und ich konnte ihre Handlungen schlüssig nachvollziehen. Vor allem Emma konnte mich überzeugen, da sie sehr beherzt an die Sache heran geht und wenn sie sich an etwas festgebissen hat, auch nicht mehr so schnell davon abzubringen ist.

Darcy, der junge Mann aus reichem Hause, mochte ich zu Beginn nicht wirklich, da er sehr herablassend und anmaßend war. Doch im weiteren Verlauf bekommen wir einen Blick hinter seine Fassade und lernen einen verletzten und traurigen Bruder kennen, der Angst um seine Schwester hat und sich um sie sorgt. Nicht ganz schuldlos daran ist hierbei Emma und dass, obwohl sich die beiden zunächst nicht leiden können.

Gebannt verfolgte ich das Fortschreiten der "Ermittlungen", rätselte mit den Beiden mit, was wohl mit Darcys Schwester Gina geschehen sein mochte und vor allem wie das Märchen über den Faun zu dem Ganzen passt. Äußerst gelungen fand ich hier auch die Örtlichkeiten, wie das Schloss mit seinen Geheimgängen sowie die geheimnisvolle Klosterruine, die für mich ein rundes Gesamtbild ergab.

Einziger Wehrmutstropfen war für mich die Geschichte mit dem Faun, denn ich bin davon ausgegangen, dass hier mehr dahinterstecken würde. So rätselte ich immer wieder, wer der Faun sein könnte und verwarf mögliche Kanditaten. Nichtsdestotrotz hat mir die Story gut gefallen und diese ließ mich das Buch zufrieden zuklappen.


Außer meinem bereits oben erwähnten kleinen Kritikpunkt ist Emma, der Faun und das vergessene Buch aus dem Loewe Verlag ein tolles und schön mit zu rätselndes Jugendbuch, welches mir angenehme Lesestunden beschert hat. 

Dank überzeugender, interessanten und gut ausgearbeiteten Charakteren sowie einem tollen Humor und einer spannenden Story konnte mich Mechthild Gläser wieder einmal überzeugen - dafür vergebe ich gute 4 von 5 Nosinggläser

Kommentare:

  1. Hey Lieblings-Uwe, <3

    tolle Rezi und wie schon mehrmals erwähnt sind wir fast einer Meinung.
    Ich kann dir auf jeden Fall auch Mechthilds andere Bücher sehr ans Herz legen. Ich habe zwar nur Band 1 (Stadt aus Trug und Schatten) ihrer Dilogie bisher gelesen, aber das Buch war richtig klasse.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      dankeschön und es freut mich, dass wir, was die Geschichte betrifft fast einig sind :)

      Ihre Dilogie steht auf jeden Fall auf meiner WuLi und wird bestimmt auch irgendwann einziehen. Danke für den Hinweis :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,

    vielen Dank für die Rezension. Dieses Buch kenne ich noch nicht von Mechthild Gläser, aber ich war im letzten Jahr auf einer Lesung und sie hat schon eine tolle Art zu erzählen. Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      schön, dass dir meine Rezi gefällt und es das Buch auf deine WuLi geschafft hat. Leider habe ich noch keine Lesung von Ihr genießen dürfen, durfte mich aber mal kurz während einer Signierstunde unterhalten. Sehr sympatisch.

      Ich wünsche dir viel Spaß und liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Schnuffi, <3

    was Emma und Co. betrifft sind wir wirklich einer Meinung. Emma mochte ich sehr gerne und auch ihre Freundinnen, sowie Darcy, nach seiner "Wandlung". Das Setting finde ich ebenfalls toll, der ganze Burgflair ist cool. Ein bisschen mehr Faun in der Geschichte hätte ich mir auch gewünscht und ich fand das Ende ging dann ein bisschen zu schnell.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      bei diesem Buch und den Protagonisten sind wir uns mal wieder einig, was mir sehr gefällt :)

      Die Wandlung von Darcy mochte ich auch und das Setting ist wirklich toll. Was den Faun betrifft, sind wir uns auch einig.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  4. Hi Uwe!

    Ich mochte "Die Buchspriner" von der Autorin auch richtig gern und es gefiel mir auch ein klein wenig besser als der Faun, was auch daran lag, dass ich einfach mehr vom Faun bzw. der Geschichte darum herum erwartet habe, denn er ist ja titelgebend...das hat wohl bei mir falsche Erwartungen geweckt..

    Liebste Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura <3,

      da sind wir uns einig ;) und ich habe ebenfalls, da er im Titel erwähnt wird, mehr bezüglich des Faun gewünscht. Trotzdem ist es ein tolles Jugendbuch und ich habe es gerne gelesen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,
    von einem Faun habe ich bislang auch noch kein Buch gelesen. Ich finde es ja immer spannend, was für Fabelwesen mittlerweile in den verschiedenen Büchern in den Fokus rücken. Die Idee mit der Banshee hat mir damals schon bei Plötzlich Banshee sehr gefallen.

    Das Buch klingt auf jeden Fall sehr spannend und interessant. Ich freue mich, dass du eine schöne Lesezeit mit der Geschichte verbracht hast :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das hatte ich auch nicht und fand die Idee erfrischend, leider hat er innerhalb der Geschichte zwar eine Bedeutung, allerdings keine sehr große, wie ich vorher annahm. "Banshee" wollte ich auch schon gelesen haben .... :(

      Empfehlen kann ich "Emma, der Faun ..." auf jeden Fall und der Schreibstil von Mechthild Gläser ist einfach nur toll.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe,
    die Autorin kannte ich bisher noch nicht, aber sowohl du als auch meine Vor-Kommentatoren sind ja sehr davon überzeugt.
    Der Plot erinnert mich ein bisschen an Harry Potter, wo das Reinschreiben in ein Buch auch unvorhergesehenes ausgelöst hat.
    Klingt wirklich nach einem Buch, das mich gut unterhalten könnte.
    Deine Rezension hab ich auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      nochmals danke fürs Verlinken *strahl*

      Ich kann dir die Bücher von Mechthild Gläser nur empfehlen, da sie einen sehr schönen Schreibstil hat. Ja, die Idee kam mir auch bekannt vor ;)

      Bin gespannt, wie du es finden wirst und würde mich über deine Meinung freuen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Hallo lieber Uwe,

    "Emma, der Faun und das vergessene Buch" wandert gleich auf meiner Wunschliste, irgendwie habe es wieder vergessen. Ich freue mich auf das Buch. Danke für deine Meinung.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,

      dann habe ich dir mal wieder etwas Gutes getan *grins* und wie konntest du das nur vergessen?

      Habe ich doch gerne gemacht und freue mich auf deine Meinung.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Hallo again, lieber Uwe <3

    ach das freut mich wirklich sehr, dass dir das Buch von Mechthild so gut gefiel :) ich bin selber ja irgendwie noch zwiegespalten, ob ich das Buch lesen soll oder nicht. Ich glaube ich lese erst "Buchspringer" - das habe ich ja Dank der Messe schon hier und wartet nur darauf von mir gelesne zu werden ;) und dann kann ich ja immer noch entscheiden.

    Danke für deine schöne und ehrliche Rezension!

    Fühle dich ganz fest gedrückt <3
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Caterina <3,

      ich würde dir auch empfehlen, erst mit "Die Buchspringer" zu beginnen, da es zu einen meinen Lieblingsbüchern gehört ;) und danach möchtest du "Emma..." auf jeden Fall auch lesen *grins*

      Ich freue mich schon auf deine Meinung und danke für deine lieben Worte.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  9. Huhu!

    Schöne Rezension! Das Buch liegt schon eine ganze Weile auf meinem SUB, ich sollte es wirklich mal erlösen. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      vielen Dank und dein Lob freut mich sehr, auch deine Verlinkung natürlich :)

      Das Buch solltest du wirklich bald erlösen, denn es lohnt sich definitiv.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen