Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension - Ivory & Bone. Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh

Titel: Ivory & Bone
Die Geschichte von Mya und Kol
Übersetzer: Rainer Schmidt
Verlag: Fischer / Sauerländer
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 368
ISBN: 978-3-7373-5344-1
Preis: 16,99 €

Quelle des Covers: Sauerländer Verlag
 



Kol ist der älteste Sohn des Oberhaupts seines Stammes und somit Nachfolger seines Vaters, wenn dieser stirbt. Da es innerhalb der Gemeinschaft keine heiratsfähigen Frauen gibt, versucht der Clan der Manu Kontakt zu anderen Menschen aufzunehmen. Bei einer gemeinsamen Jagd der beiden Clans Manu und Olen, sollen Kol und Mya sich näher kennenlernen. Als Kol ein Fehler passiert, straft ihn Mya mit Verachtung und der Plan scheint fehlgeschlagen zu sein.

Als ein weiterer Clan sein Lager in der Nähe der Manu aufschlägt, hoffen Kols Eltern, hier mehr Glück zu haben. Als ein dunkles Geheimnis offenbart wird, muss Kol den Kampf aufnehmen, um seinen Stamm und den von Mya zu retten.


Ivory & Bone. Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh klang vom Klappentext her gut und da ich bisher noch keine Handlung, die in der Steinzeit spielt, gelesen habe, war ich neugierig. Doch leider wurde ich regelrecht enttäuscht. Dies ist vor allem dem sehr gewöhnungsbedürftigen Schreibstil der Autorin geschuldet. Denn die Story wird von Kol an Mya erzählt und diese Art der Erzählung machte es mir nicht leicht, das Buch zu lesen. So spricht er Mya immer wieder mit "Du" an, was mich irritierte. Deshalb konnte ich keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen und es fehlte mir die gewisse Tiefe. Die Idee und die Geschichte an sich hat mir gut gefallen und auch das Setting, welches in der Steinzeit spielt, wusste zu überzeugen. Die dort lauernden Gefahren, von einem Säbelzahntiger getötet oder durch zu wenig Nahrung zu sterben, waren allgegenwärtig. Dank dieser Beschreibungen konnte ich mir das entbehrliche und karge Leben gut vorstellen.

Wäre der Aufbau ein anderer gewesen und aus der Sicht einer beteiligten Person erzählt worden, so hätte mir das Buch mit Sicherheit mehr zugesagt. Alles plätscherte nur so dahin und ich war mehrfach am überlegen, ob ich das Buch vorzeitig abbrechen soll. Erst auf den letzten knapp 80 Seiten änderte sich der Schreibstil plötzlich und es kam etwas Spannung auf, was meine Meinung aber nur unwesentlich beeinflusste.

Kol ist ein sehr nachdenklicher und schüchterner Junge, der wohlüberlegt handelt und sein Herz auf dem rechten Fleck hat. Trotz seines Fehlers während der Jagd kann er die Verachtung von Mya gegenüber ihm nicht nachvollziehen und doch spürt er, dass sie eine gemeinsame Verbindung haben. 

Pek, der jüngere Bruder von Kol, ist das genaue Gegenteil von ihm. Pek ist eher der spontane Typ, der sich seiner Selbst sehr sicher ist. Er handelt erst und denkt dann über die Konsequenzen nach. Als er sich in Seeri, die jüngere Schwester von Mya, verliebt, ist das Chaos zwischen den beiden Clans perfekt.

Zwar konnte ich Myas Verhalten und deren Ablehnung gegenüber Kol nachvollziehen und dennoch kam mir dieses nur halbherzig vor. Denn für die vorangegangenen Geschehnisse kann Kol nichts. So merkt Mya im weiteren Verlauf, dass ihr Kol wichtiger ist, als sie sich eingestehen wollte.


Leider konnte mich Ivory & Bone. Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh aus dem Sauerländer Verlag nicht wirklich überzeugen. Ein sehr gewöhnungsbedürftiger Schreibstil mit insgesamt blasser, kaum vorhandener Tiefe bei den Charakteren und einer dahinplätschernden Geschichte ließen mich etwas ernüchternd das Buch zuklappen.

Meiner Meinung nach hätten etwas mehr Spannung sowie ein flüssigerer Schreibstil der Story gut getan. So kann ich leider nur 2 von 5 Nosinggläser vergeben.



Weitere Meinungen zu diesem Buch könnt Ihr hier lesen:

Caterina von Catas Welt

Kommentare:

  1. Hallo Uwe,

    ach je, da das Buch noch auf meinem SuB liegt (ich bin ja so ein Cover-Köufer *seufz*), habe ich jetzt erstmal nur dein Fazit gelesen. Allerdings habe ich das jetzt schon von einigen gehört. Sehr schade, es klang so toll...

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      das Cover ist auch toll, aber der Inhalt war absolut nicht meiner. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird und drücke dir die Daumen. Vielleicht kommst du mit dem Schreibstil besser zurecht, als ich.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Schnuffi, <3

    sehr schade, dass dich das Buch nicht wirklich begeistern konnte. An Hand deiner Kritikpunkte kann ich das aber natürlich voll und ganz verstehen. Die "Du-Anrede" hätte mich sicher auch gestört. Die Idee an sich und das Setting klingt aber schon echt gut.

    Küsschen, drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      ja, das fand ich auch. Dabei klang die Geschichte so toll und man hätte so viel daraus machen können.... Die "Du-Anrede" hätte ich wirklich gestört.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Lieblings-Uwe, <3

    du hast mir das Buch ja schon ausführlich näher gebracht und ich finde es immer noch furchtbar schade, dass der absolut interessante Klappentext leider deutlich besser ist als der Inhalt :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      genau, das habe ich und ich kann noch immer nicht verstehen, dass du es nicht lesen magst :D :D :D Spaß beiseite. Die Story gibt so viele Möglichkeiten, die die Autorin nicht ausgeschöpft hat, was der Klappentext in Aussicht gestellt hatte. Echt schade.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hallo Uwe,
    auch ich finde es schade, dass das Buch letztendlich nicht überzeugen konnte, denn es hat sich gut angehört. Aber eine Handlung in Du-Form? Hmm... Dabei würd ich gern was lesen, das in der Steinzeit spielt. Da kenn ich bisher nur die Ayla-Romane; die zwar sehr unterhaltsam sind, aber auch einige Kritikpunkte verdienen.
    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      danke dir und gerade das Setting bzgl. der Steinzeit hatte mich gereizt, aber der gewählte Erzähl-/Schreibstil in der Du-Form war nicht angenehm zu lesen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,

    ich finde es auch immer so schwierig sich für ein Buch zu begeistern, wenn mich der Schreibstil schonmal nicht richtig abholen kann. Das ist einfach ein zu wichtiger Faktor. ^^° Das Cover ist mir ja auch schon öfters aufgefallen und es klang gut, aber ich denke ich werde dann doch eher mal einen Bogen darum machen.
    Vielen Dank für deine Meinung.

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Toni,

      da kann ich dir nur zustimmen und wenn ich das in ein Bild umsetzen müsste, würde ich bei diesem Buch wahrscheinlich noch immer an einer Haltestelle stehen und z. B. auf den Bus warten :D

      Das Cover hat zwar einen realen Bezug zur Geschichte und sieht toll aus, aber das war es dann aber leider auch schon ...

      Ich hätte gerne positiver über das Buch berichtet, aber dies war mir leider nicht möglich :( und das du einen Bogen darum machst, kann ich absolut verstehen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe,

    puh, das hört sich nicht gut an. Wenn man sich schwer mit den handelnden Personen identifizieren kann, sei es vom Schreibstil oder vom Verhalten der Person wird es sehr schwierig. Sehr schade, dass der Klappentext nicht das gehalten hat, was versprochen wurde.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree,

      nein, leider nicht. Und wie Toni schon richtig geschrieben hat, ist es für uns doch wichtig, dass uns die Personen und/oder die Geschichte erreicht bzw. abholt. Dies fehlte hier in Gänze, was ich sehr schade fand.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Hallo Uwe,
    wir haben uns ja schon ein wenig über dieses Buch ausgetauscht. Ich finde es schade, dass du nicht so viel Spaß mit dieser Geschichte hattest. Ich hoffe aber sehr, dass das nächste Buch wieder besser wird. Deine Beweggründe kann ich nachvollziehen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das stimmt und ich hatte dir ein wenig mein Leid geklagt :) Manchmal hat man ein Buch, was einen nicht erreicht und zumindest war mein danach gelesenen Buch schon etwas besser.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Hallo Uwe,

    nach deiner Rezi habe ich schon Ausschau gehalten. Wirklich sehr schade, dass die Geschichte bzw. der gewählte Erdzählstil so enttäuschend waren.
    Mich hat Cover und Klappentext ja auch angesprochen, bin nun aber sehr froh, dass ich die ersten Rezis abgewartet habe^^

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Huhu mein lieber Uwe <3

    so, jetzt wird es langsam mal Zeit deine Rezi zu kommentieren ;)

    Über dieses Buch haben wir beide uns ja schon sehr ausführlichst unterhalten, unter anderem deshalb, weil wir es ja gemeinsam gelesen haben. Und für ein erstes gemeinsames Buch, war dies irgendwie ein totaler Reinfall, naja jetzt kann es nur noch besser werden, oder?
    Ich finde, der Schreibstil muss schon passen, aber durch den hier gewählten, hat die Autorin irgendwie keinen Bezug zum Leser, sondern viel mehr Distanz geschaffen. Und das finde ich schade. Dass ich selber ja auch sehr mit dem Schreibstil zu kämpfen hatte, weißt du ja. Ich finde auch, durch den außergewöhnlichen Schreibstil, blieb uns dann auch das Hineinversetzen von Kol und Mya verwehrt. Naja. Wir beide finden ein besseres Buch, was wir gemeinsam lesen. Ich glaube fest an uns :D

    Liebste Grüße und eine dicke Umarmung,
    Caterina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Uwe!

    Oh, das klingt ja leider alles andere als gut :/ Ich hatte das Buch vor ein paar Tagen in der Buchhandlung auch noch in der Hand, habe mich dann allerdings entschieden, erst ein paar Rezensionen zu lesen, bevor ich mir die Geschichte zulege. Der Schreibstil klingt aber auch wirklich gewöhnungsbedürftig und jetzt bin ich doch ziemlich froh, dass ich das Buch erst einmal nicht mitgenommen habe! Auch wenn der Klappentext und das Steinzeit-Setting mich eigentlich schon gereizt hätten... schade!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen