Montag, 1. Januar 2018

Rezension - Nevernight - Die Prüfung von Jay Kristoff

Titel: Nevernight - Die Prüfung
Autor: Jay Kristoff
Übersetzerin: Kirsten Borchardt
Verlag: Fischer Tor
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 704
ISBN: 978-3-596-29757-3
Preis: 22,99 €

Quelle des Covers: Fischer Verlag
 


Als kleines Mädchen musste Mia erleben, wie ihr Vater hingerichtet und ihre Mutter sowie ihr kleiner Bruder eingesperrt wurden. Mia selbst sollte im Fluß wie ein räudiger Köter ertränkt werden. Doch Mia bekam unerwartete Hilfe und konnte fliehen. Auf ihrer Flucht findet sie schließlich Zuflucht bei dem Antiquitätenhändler Mercurio. Dieser zieht sie groß und bringt ihr verschiedene Dinge bei. 

Dabei ist dieser alte Mann kein gewöhnlicher Bürger, denn er bildet Attentäter für die "Rote Kirche" aus. Einer Gemeinschaft, die gegen die Herrschaft von Julius Scaeva und seinen Handlangern, kämpft. Aber auch Mia ist kein gewöhnliches Mädchen mehr, denn ihre neu gewonnenen Kräfte erlauben es ihr, sich den Schatten und der Dunkelheit zu bemächtigen - denn sie ist eine Dunkelinn. Immer an ihrer Seite ist die Schattenkatze Herr Freundlich.

Mias einziger Gedanke kreist die ganze Zeit nur um ein Wort, nämlich Rache. Sie will Vergeltung für den Tod ihrer Familie und ihr Ziel sind keine geringeren, als die mächtigsten Männer des Reiches. So begibt sich Mia auf eine gefährliche Reise, um der Gemeinschaft der Assassinen beizutreten. Um dort allerdings aufgenommen zu werden, steht ihr ein mehr als gefährlicher Weg bevor. Denn nur wenige schaffen es eine Klinge zu werden.


Ich hatte zu Nevernight - Die Prüfung von Jay Kristoff schon die unterschiedlichsten Meinungen gelesen und gehört. Daher habe ich versucht, unvoreingenommen an dieses Buch heran zu gehen. Allerdings war meine Befürchtung unbegründet, denn schon der Einstieg in die Geschichte nahm mich gefangen und so verfolgte ich gespannt das Schicksal von Mia und ihrer Familie. In kürzester Zeit verliert sie nicht nur ihre Eltern und ihren kleinen Bruder, sondern auch ihr eigenes Leben ist in größter Gefahr. Nur mit knapper Not kann sie dem Tod entrinnen. Ziellos irrt sie durch die Straßen von Klein-Liis auf der Suche nach einem Versteck. Als sie sich mit einer Gang von jungen Straßenräubern anlegt, tut ihr das nicht wirklich gut. Unerwartete Hilfe bekommt sie von dem alten Mann Mercurio, der sich ihrer annimmt.

Erzählt wird die Handlung hier zum größten Teil aus der Sicht von Mia. Durch Rückblicke erfährt der Leser mehr aus ihrer Vergangenheit und man kann sich so noch ein besseres Bild von ihrem Leben machen.

Das von Jay Kristoff hier beschriebene Leben ist sehr brutal und erinnerte mich stark an das römische Reich und dessen Aufbau. Dabei ist der Schreibstil sehr bildhaft und oftmals auch vulgär, was mich aber nicht wirklich gestört hat, da es irgendwie zur Geschichte passte. Ebenso nimmt der Autor hier kein Blatt vor den Mund, denn er beschreibt Dinge sehr detailreich, die man gut und gerne auch der Phantasie des Lesers hätte überlassen können. Kurzum, Zartbesaitende sollten dieses Buch nicht unbedingt lesen.

Fasziniert bin ich von Mia und dem Leben innerhalb der "Roten Kirche". Ihr Wunsch nach Rache und Vergeltung ist so groß, dass sie während der Ausbildung zu einer Assassine schier über sich hinauswächst. Immer an ihrer Seite ist die Schattenkatze Herr Freundlich, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Alleine die Dialoge zwischen den Beiden sorgten immer wieder für ein Schmunzeln bei mir und lockerten die düstere Grundstimmung auf. 

Äußerst gespannt verfolgte ich die Ausbildung in den verschiedensten Bereichen eines Attentäters. So müssen sich Mia und die anderen Akolythen (Lehrlinge) unter anderem in den Gebieten Schwertkampf oder Gift- und Liebeskünsten bewehren. Zu keinem Zeitpunkt empfand ich Langeweile, denn es passiert ständig etwas und so vergaß ich während dem Lesen die Zeit um mich herum.

Neben Mia, lernen wir auch noch andere Charaktere, wie z. B. Tric kennen. Tric und Mia begegnen sich zum ersten Mal auf der Reise zur Enklave der "Roten Kirche". Obwohl sie sich darüber im klaren sind, dass sie eigentlich Konkurrenten sind, tut dies ihrer Freundschaft keinen Abbruch. Tric ist ein interessanter Charakter, der mich begeistern konnte. Ich bewundere ihn für seinen Mut und seine Stärke.

Weitere Charaktere sind die Geschwister Ashlinn und Osrik, die in die Fußstapfen ihres Vaters treten wollen. Schnell freunden sich Ashlinn, genannt Ash, und Mia an. Ich konnte Ash nicht ganz so gut einschätzen, da ich ihre Beweggründe für die Ausbildung zunächst nicht komplett nachvollziehen konnte.

Als sich plötzlich kurz vor der Initiationsfeier die Ereignisse überschlagen, muss sich Mia darüber klar werden, auf welcher Seite sie kämpfen möchte. Die Geschichte endet in einem wahren Showdown, der mich schon jetzt sehr neugierig auf den zweiten Band macht.



Rasant, actionreich und teilweise sehr gewalttätig kommt Nevernight - Die Prüfung daher. Sehr bildgewaltig und gespickt mit jeder Menge Emotionen erzählt Jay Kristoff hier die Geschichte von Mia.

Gebannt und völlig gefesselt von dieser Story verfolgte ich die Ausbildung und das Leben eines Assassinen. Durch den gewählten Aufbau, ähnlich dem römischen Reich, konnte ich mir die Welt sehr gut vorstellen und auch so manche Begrifflichkeiten erschlossen sich mir schnell.

Sehr gute 4,5 von 5 Nosinggläser für den Auftaktband dieser außergewöhnlichen Trilogie.





Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Huhu Schnuffi, <3

    deine Rezension ist wirklich großartig und macht sehr neugierig auf das Buch. Ich freue mich jetzt noch viel mehr auf´s lesen und bin gespannt, ob mich die brutaleren und vulgären Sachen/Szenen stören werden. Mia klingt auf jeden Fall nach einer sehr taffen und coolen Prota und der Kater ist ganz nach meinem Geschmack.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      vielen vielen Dank für dein Kompliment und das freut mich sehr. Ich bin schon sehr neugierig auf deine Meinung, da unser gemeinsames Lesen bei diesem Buch ja leider nicht geklappt hat. Aber das Nächste klappt dann bestimmt wieder ^^

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Uwe,
    schön, dass es dir so gut gefallen hat. Für mich war es eins meiner Highlights 2017. Es ist aber wirklich teils sehr gewalttätig.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mandy,

      ich konnte irgendwie gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören und hätte am liebsten mit dem zweiten Band gleich weiter gemacht :)

      Und ich kann gut verstehen, dass es eines deiner Highlights war.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hey Lieblings-Uwe, <3

    über das Buch haben wir uns ja schon etwas unterhalten und irgendwie bin ich mir sicher, dass es mir gut gefallen wird... von wegen brutal und vulgär :-D ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      ja, das haben wir und es hat, wie immer, sehr viel Spaß gemacht.

      Und bzgl. brutal und vulgär bin ich immer etwas geschockt *gröhl* Da entdecke ich gerade ganz andere Seiten an dir :*

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hi Uwe und ein Frohes neues Jahr für dich!

    Das hört sich richtig gut an und würde sofort auf meine Wunschliste wandern - wenn es nicht schon draufstehen würde :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alex,

      dankeschön und auch ich wünsche dir ein frohes und gesundes neues Jahr.

      "Nevernight" wird dir gefallen und schön, dass ich dich neugierig machen konnte. Freue mich, deine Meinung zu lesen und hoffe, es steht nicht zu lange auf deiner WuLi.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe und Frohes Neues Jahr :)

    tolle Rezension, da ist alles gesagt. Mich hat das Buch komplett umgehauen und war eines meiner Highlights 2017. Schön, dass es dir auch gefallen hat ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Insi,

      dankeschön und auch ich wünsche dir ein frohes neues Jahr.

      Die Story und Mia sind schon der Hammer, oder? Das Setting ist genial und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe,

    danke für die interessante Rezension. Das Buch fällt nicht ganz im mein Beuteschema, trotzdem hört sich vor allem die Protagonistin sehr interessant an und die Handlung sehr spannend. Schön, dass dich das Buch so gut unterhalten hat!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      dankeschön für deinen Kommentar und schade, dass das Buch nicht in dein Beuteschema passt. Kann es aber verstehen und man kann auch nicht jedes Buch lesen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Hallo Uwe,

    das Buch steht ja schon seit dem erscheinen auf meiner Wunschliste, hab sogar schon in die Leseprobe rein gelesen, die ich sehr interessant aber vom Still her auch etwas anders fand.
    Deswegen freue ich mich, dass es dir gefallen hat und mit der Anlehnung bezüglich des römischen Reiches hast du meine Neugier noch mehr geschürt.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte und ich denke, dass das Buch absolut etwas für dich wäre. Ich bin gespannt, ob und wann es bei dir einziehen wird.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Huhu Uwe,
    wie du vielleicht schon gelesen/gehört hast, habe ich frisch mit Nevernight begonnen. Ich habe überlegt, ob ich mir deine Rezension jetzt schon durchlesen soll, war dann aber so neugierig und habe mich darauf verlassen, dass du keinen Spoiler einbaust. Du hast mich nicht enttäuscht ;o)
    Was den Schreibstil von J. Kristoff angeht, könnte ich deine Rezension so gleich unterschreiben. Ansonsten befinde ich mich gerade noch in der Meinungsbildung. Deine Worte zur Ausbildung als Assassine haben meine Neugierde geschürt. Soweit bin ich noch nicht. Aber ich freue mich gerade schon sehr auf diesen Teil :o)

    Eine sehr schöne und aussagekräftige Rezension.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das du mit "Nevernight" begonnen hast bzw. mittlerweile fast fertig bist, weiß ich bereits :) Daher freut es mich um so mehr, dass du dir meine Rezi trotzdem vorweg schon durchgelesen hast ^^

      Was den Schreibstil und Story an sich betrifft, haben wir uns ja auch schon unterhalten und es freut mich, dass wir hier einer Meinung sind.

      Danke für deine lieben Worte und ich wünsche dir noch ein paar angenehme Lesestunden mit dem Buch.

      Ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  9. Huhu mein lieber Uwe <3

    auf diese Rezi habe ich schon gewartet. Und sie ist wirklich sehr schön geworden. Mich hast du damit definitiv neugierig gemacht. Ich habe mir jetzt nur deine Rezi an sich durchgelesen und gar nicht den Inhalt, einfach, weil ich mich bei diesem Buch nur auf eure Meinungen verlassen möchte. Aber schon in deiner Rezi habe ich gemerkt, dass dieses Buch tatsächlich etwas für mich sein könnte. Weißt du, erst dachte ich so; es wird ein Buch mit einer gewissen Düsternis, was ich ja nicht unbedingt schlecht ist. Aber als du dann Herr Freundlich erwähnt hattest, dachte ich mir so: Eigentlich müsste ich genau deswegen zu diesem Buch greifen :D Mia klingt aber auch echt großartig und so wie es den Anschein hat, spielt hier eine Liebesgeschichte scheinbar keine Rolle. Aber da will ich mich natürlich selbst überraschen lassen. Du kannst ja vielleicht eine kleine Andeutung in die Richtung machen, wenn du magst ;)

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Cata <3,

      vielen lieben Dank für dein Kompliment. Ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut :*

      Das du "Nevernight" lesen musst, habe ich dir ja schon mehrfach gesagt und bin schon sehr neugierig, wie es dir gefallen wird, wenn du es gelesen hast.

      Bezüglich der Liebesgeschichte hast du ja schon meine Antwort :)

      Drück dich & liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).