Dienstag, 18. Februar 2020

Rezension - Cassardim. Jenseits der goldenen Brücke von Julia Dippel

Ausgabe: Hardcover
Seiten: 528
ISBN: 978-3-522-50645-8
Preis: 17,00 €

Quelle des Covers: Thienemann-Esslinger / Planet



Amaia ist es leid, ständig umzuziehen und die strengen Regeln ihrer Eltern zu befolgen. Ebenso möchte sie endlich erfahren, warum sie so langsam altert und keinem ihrer fünf Geschwister ähnlich sieht.

Als ihr ältester Bruder Adam eines Tages den geheimnisvollen, wie gefährlichen Noár mit nach Hause bringt und diesen, auf Anweisung der Eltern, im Keller einsperrt, sieht Amaia endlich ihre Chance gekommen, hinter das Familiengeheimnis zu gelangen. So schleicht sie sich eines Abends ins Gefängnis von Noár, um von ihm Antworten zu erhalten. Während des Versuches von Amaia an Informationen zu gelangen, wird ihre Familie angegriffen und es scheint, als ob nur Noár ihr helfen könnte, den Attentätern zu entkommen, weshalb sie ihn befreit. 

Gemeinsam mit ihren Geschwistern bringt Noár die kleine Gruppe nach Cassardim, wo Amaia auf unwirkliche Kreaturen und eine lebendig gewordene Landschaft stößt und darüber hinaus in einen Strudel aus Intrigen und mächtigen Fürstenhäusern gerät. Um endlich Antworten auf ihre Herkunft zu erhalten, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich den Dingen zu stellen und den Kampf aufzunehmen, der ihr alles abverlangen wird.


Bereits der Klappentext zu Cassardim. Jenseits der goldenen Brücke von Julia Dippel (Planet!) ließ mich auf eine spannende und actionreiche Geschichte hoffen. Denn die Tatsache, dass die Handlung überwiegend im 'Reich der Toten' spielen sollte, verhieß reichlich Nervenkitzel. Bereits der Beginn nahm mich völlig für sich ein, da die Autorin einen genialen, wie mitreißenden Schreibstil hat, welcher mich an die Seiten fesselte.

Amaia ist bereits zum achten Mal sechszehn Jahre alt geworden. Warum dies geschieht und weshalb sie ihren fünf Geschwistern nicht ähnlich sieht, möchte sie unbedingt herausfinden. Auch möchte sie endlich Antworten auf die Fragen haben, warum sie ständig umziehen und weshalb sie immer die strengen Regeln befolgen müssen.  

Als ihr ältester Bruder Adam eines Tages den geheimnisvollen, wie gefährlichen Noár mit nach Hause bringt und diesen, auf Anweisung der Eltern, im Keller einsperrt, sieht Amaia endlich ihre Chance gekommen, hinter das Familiengeheimnis zu gelangen. Daher schleicht sie sich eines Abends ins Gefängnis von Noár, um von ihm Antworten zu erhalten. Als die Familie angegriffen wird, bleibt Amaia nichts anderes übrig, als ihren Gefangenen zu befreien, damit dieser ihr hilft zu entkommen. Noár bringt sie und ihre Geschwister in die Welt von Cassardim, welche sie mit großem Staunen, aber auch Widerwillen und Sorge in Augenschein nehmen. Dort strömen so viele Informationen auf die sechs ein, die sie kaum glauben können. Nur langsam gewöhnen sich die Geschwister an ihr neues Leben und den mehr als ungewöhnlichen Ort.

Während des Lesens konnte ich mir Cassardim, mit all seinen Türmen, Brücken und Lebewesen bildlich vorstellen, was ein regelrechtes Kopfkino entstehen ließ. Ebenso sind die Charaktere, die mich begeisterten, mit sehr viel Hingabe und Tiefe ausgearbeitet. Ich musste unbedingt erfahren, was hinter dem Verhalten der Eltern steckte und auch weshalb die Geschwister in großer Gefahr schwebten.

Gerade Amaia ist eine beeindruckende junge Frau, die stark und mutig ist und für ihre Werte einsteht. Diese Attribute gefielen mir, weshalb sie sofort einen Platz in meinem Herzen einnahm. Amaia wäre nicht die, die sie ist, wenn sie sich nun damit zufrieden geben würde. Sie hinterfragt weiterhin die Geschehnisse und stellt unangehme Fragen, die für jede Menge Chaos sorgen. So gerät Amaia in einen Strudel aus Intrigen der rivalisierenden Fürstenhäuser und sieht sich plötzlich mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihr alles abverlangt. 

Ebenso das Zusammenspiel zwischen Noár und Amaia war toll zu lesen und brachte mich an manchen Stellen zum Schmunzeln. Noár ist ein geheimnisvoller, wie charismatischer Typ, der genau weiß, welche Ausstrahlung er, auf die in seinem Umfeld lebenden Menschen, hat. Dies weiß er auch zu nutzen und man sollte sich gut überlegen, ob man sich mit ihm anlegt. Ich war sehr neugierig, was hinter seiner Fassade steckte, denn sobald er in Amaias Nähe ist, weckt diese seinen Beschützerinstinkt und man bekommt kurze Einblicke in seine Gefühlswelt. Ich war von Noár sehr fasziniert, da man sich bei ihm nie sicher sein kann, was echt und was gespielt ist. 

Gleichzeitig geschehen so viele unerwartete Dinge und dank den genialen Ideen der Autorin, die sie wunderbar mit der Handlung verwoben hat, haben mich diese geflasht.

Als ein Kampf auf Leben und Tod unausweichlich scheint, muss Amaia über sich hinauswachsen, um ihre Geschwister zu beschützen. Und dabei ist ausgerechnet Noár ihre letzte Hoffnung, will sie Cassardim vor dem Untergang retten.


Schon lange konnte mich kein Buch bereits nach wenigen Seiten so für sich einnehmen, wie es Julia Dippel mit Cassardim. Jenseits der goldenen Brücke (Planet!) gelungen ist. Ein beeindruckender Auftakt, der episch ist und mit einem genialen Setting sowie grandiosen Charakteren aufwartet. 

Darüber hinaus ist die Geschichte extrem spannend, nervenaufreibend und so facettenreich gestaltet, dass mich die Story regelrecht an die Seiten fesselte. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen und habe sie regelrecht inhaliert.

Ich kann hier eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen und habe 5 von 5 Nosinggläser plus Zigarre vergeben.




Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hey Lieblings-Uwe, <3

    ich verstehe deine Begeisterung soooo gut. Auch mich hat dieses Buch sehr fasziniert und begeistert. Nach diesem grandiosen Buch möchte ich unbedingt die Izara Bücher von der Autorin lesen. Allerdings muss ich dafür erst mal einr Leselücke finden. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      hier hat einfach alles gepasst, ob dies nun die Charaktere, das Setting bis hin zum genialen Schreibstil betraf, ist die Geschichte einfach nur mega!!!!

      Daher freue ich mich ebenfalls sehr auf die "Izara"-Reihe. Wann dies allerdings sein wird, kann ich auch no nicht sagen ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo lieber Uwe,
    ach, ich freue mich immer noch so sehr, dass du so schöne Lesestunden mit diesem Buch hattest. Du hast mir ja auch schon viel von der Geschichte vorgeschwärmt. Ich habe das Buch im Blick. Allerdings braucht es dafür erstmal wieder ein wenig Platz auf dem Lesestapel :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      oh ja, ich habe dir wirklich viel von dem Buch vorgeschwärmt, deshalb solltest du auch wirklich nicht lange warten, bis es bei dir einzieht. Und was dein Lesestapel angeht, passt es allemal noch dazu ;) *grins*

      Ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallöchen Schnuffi, <3

    ich wusste natürlich, dass dir das Buch auch so mega gut gefallen würde wie mir und ich war auch sehr sicher, dass du deine Zigarre vergeben wirst :). Ich war auch von Beginn an gefesselt, fand Amaia großartig und Noár einfach göttlich! Die ganze Geschichte ist von vorne bis hinten genial. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband :)

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      du kennst mich ja recht gut, von daher war es nicht allzu schwer *lach* Es war einfach ein geniales Leseerlebnis in die Welt von Cassardim einzutauchen und ich kann es nicht erwarten, wieder an die Seite von Amaia und Noár zurückzukehren.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).