Freitag, 11. Dezember 2020

Rezension - Wenn ich die Augen schließe von Ava Reed

https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/wenn_ich_die_augen_schliesse-9643/


  Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 320
ISBN: 978-3-
7432-0253-5
Preis: 14,95 €

Quelle des Covers: Loewe Verlag


Als Norah nach einem schweren Verkehrsunfall im Krankenhaus erwacht, kann sie sich zwar an viele Dinge aus ihrem Leben erinnern, aber ihre Empfindungen daran sind verschwunden. Zwar scheint dieses Symptom nur zeitbegrenzt zu sein, doch es hinterlässt in Norah ein Gefühl von Hilflosigkeit und innerer Leere. 
 
Einzig zu Sam, ihrem Sandkastenfreund, spürt sie eine gewisse Nähe und Verbundenheit, weshalb sich Norah sicher ist, dass nur er ihr helfen kann. Doch die beiden hatten seit Jahren keinen wirklichen Kontakt mehr und so müssen sich Sam und Norah fragen, ob ihre Freundschaft noch vorhanden ist und vor allem stark genug ist, für das, was vor ihnen liegt.


Ich habe mich sehr auf Wenn ich die Augen schließe von Ava Reed gefreut, da ich ihre Geschichten und ihren Schreibstil sehr gerne mag. Die Charaktere sind immer allesamt wunderbar gezeichnet, haben die notwendige Tiefe und manchmal auch das gewisse Etwas. So ist auch in diesem Fall bei Norah und Sam. Anhand des Klappentextes erfährt man ja bereits, dass beide eine gemeinsame Vergangenheit haben und ich war neugierig, wie diese aussah.

Norah ist auf den ersten Blick kein Mensch, der aus der Masse heraussticht und im Mittelpunkt steht. Ganz im Gegenteil, denn bis vor ein paar Monaten hat an ihrer Schule kaum jemand von ihr Notiz genommen. Dies änderte sich, als sie in den Freundeskreis um Ella, Tim und Jonas aufgenommen wird. Ella wird ihre beste Freundin und Jonas sogar ihr erster Freund. Von jetzt auf gleich, steht Norah auf der anderen Seite. Einer Seite die ihr Türen öffnet, die vorher nicht einmal erreichbar für sie waren. 
 
Nur langsam lernte ich Norah kennen, denn nur Stück für Stück erfährt man, wie es ihr bisher in der Schule ergangen ist. Durch ihren neuen Freundeskreis verändert sich Norah unbemerkt immer mehr. Menschen und Fixpunkte in ihrem Leben spielen für sie auf einmal keine große Rolle mehr. Dies bekommt immer häufiger auch ihre 8-jährige Schwester Luisa zu spüren. Die Beziehung zwischen den Geschwistern ist sehr impulsiv, sie streiten sehr oft, weshalb Norah nur noch von Luisa genervt ist. Auch zu ihren Eltern ist Norah nicht gerade nett und sie versucht des Öfteren, die ihr gesteckten Grenzen zu überschreiten, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt.
 
Ich mochte Norah und konnte bis zu einem gewissen Grad ihre Gefühle und Wutausbrüche sogar nachvollziehen. Sie fühlt sich eingeengt und nicht verstanden. Trotzdem sollte man froh sein, wenn die Familie für einen da ist und einem Halt gibt.
 
Sam hat keine einfache Kind- und Schulzeit, da seine Eltern nicht gerade mit Glück und Geld gesegnet sind. Nichtsdestotrotz liebt Sam seine Eltern und kann sich immer und jeder Zeit auf sie verlassen. Der Gang in die Schule ist für Sam jeden Tag ein Ritt auf der Rasierklinge, da er sich immer wieder dumme Sprüche und Erniedrigungen von Jonas, Tim und Ella gefallen lassen muss. Sam habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Er ist gutherzig, lieb und ein treuer Freund, der einfach alles für einen tun würde und ich fühlte einfach mit ihm, ob den Ungerechtigkeiten, die ihm widerfuhren.
 
Auf dem Rückweg von einer Party wird Norah bei einem schweren Autounfall lebensgefährlich verletzt und wacht erst nach ein paar Tagen im Krankenhaus auf. Völlig benebelt, aufgrund der Schmerzen und durch die verabreichten Medikamente, gelingt es ihr nur sehr langsam, sich an die Geschehnisse zu erinnern. Ein Gedanke lässt Norah nicht los, nämlich den an ihren besten Freund, Sam. Sie ist sich sicher, dass nur er ihr helfen kann. Dabei müssen die beiden einige Hindernisse, die sich über die Jahre aufgestaut haben, aus dem Weg räumen, bevor sie sich um all die Fragen kümmern können, die Norah auf der Seele brennen. So entwickeln die beiden eine Ausprobierliste, um herauszufinden, wer Norah vorher war und wer sie jetzt sein möchte.
 
Die Autorin geht unter anderem der Frage nach, was uns Menschen ausmacht. Was im Leben wichtig ist, wie wir auf eine andere Personen wirken oder auch, welche Vorlieben, Ziele und Wertvorstellungen man hat. All diese Punkte hat Ava Reed, neben vielen weiteren Aspekten, sehr gut ausgearbeitet. Und so vermittelt die Geschichte viele wunderbare Botschaften, die mich bewegten und berührten. Ich fand es toll zu lesen und mitzuerleben, wie Norah sich selbst neu entdeckte und kennenlernte. Auch war ich neugierig, ob es Norah und Sam gelingen würde, eine Basis für ihre Freundschaft zu finden.
 

Mit Wenn ich die Augen schließe (Loewe Verlag) hat Ava Reed eine Geschichte geschrieben, die mich sehr bewegte und nachdenklich machte. Sie schickte mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, schildert sie doch eindrucksvoll die Folgen von Mobbing und Gruppenzwang, aber auch von Selbstliebe und Einfühlungsvermögen sehr gut. Dabei stechen die Wichtigkeit der Familie sowie echte Freunde, die immer da sind, immens heraus.

Ich kann für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung aussprechen und ich hoffe, dass es wachrüttelt und hoffentlich denjenigen Mut und Hoffnung gibt, die vielleicht nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die verzweifelt sind und sich alleine fühlen. Sucht euch Hilfe und gebt nicht auf! 5 von 5 Nosinggläser.





 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

    schön das die Geschichte so gut bei dir punkten konnte.
    Mich spricht die Geschichte nicht so wirklich an, aber irgendwann möchte ich unbedingt auch mal ein Buch der Autorin lesen. Denn egal mit wem man spricht, alle sind immer sehr angetan von ihren Büchern. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      vielleicht solltest du deine Meinung, gerade auch, was dieses Buch betrifft, überdenken. Und auch finde ich, dass du auf jeden Fall eine Geschichte von Ava lesen solltest. Du wirst es bestimmt nicht bereuen ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Uwe,
    die Themen, die die Geschichte aufgreift sprechen mich sehr an. Aber irgendwie bin ich - ähnlich, wie Sandra - noch skeptisch. Ich freue mich aber sehr, dass dir auch dieses Buch von Ava Reed wieder so gut gefallen hat. :o)

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in die Woche.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich kann deine Unentschlossenheit zwar verstehen, aber gerade bei dir, bin ich mir sehr sicher, dass dich "Wenn ich die Augen schließe" begeistern würde. Denn es passt von den Themen her absolut zu deinem Lesegeschmack.

      Danke und den wünsche ich dir auch.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Mhm, ich bin da noch zwiegespalten. Auf der einen Seite reizt mich die Geschichte, aber auf der anderen Seite auch nicht. Vielleicht einfach mal lesen und dann schauen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich kann nachvollziehen, weshalb du zwiegespalten bist. Deine Idee "einfach mal lesen und dann schauen" gefällt mir und ich bin gespannt, ob du zu diesem Buch greifen wirst.

      Gruß Uwe

      Löschen
  4. Hallöchen Schnuffi, <3

    wie du ja weißt, liebe ich die Bücher von Ava sehr. Daher werde ich dieses Schätzchen hören und freue mich auch schon extrem darauf. Vor allem das Gefühlvolle und die Themen, die in dieser Geschichte angesprochen werden, überzeugen mich sehr und natürlich Avas Stil an sich.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      oh ja, dass weiß ich und ich bin verdammt gespannt, was du berichten wirst. Die Themen sind sehr wichtig und Ava hat diese wieder wunderbar in Szene gesetzt. Auch die Charaktere können definitiv überzeugen.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).