Sonntag, 10. Januar 2021

Rezension - Der Zauber von Immerda 2. Ein Hellseher sieht schwarz von Dominique Valente

https://www.fischerverlage.de/buch/dominique-valente-der-zauber-von-immerda-2-ein-hellseher-sieht-schwarz-9783737356886


Übersetzerinnen: Sandra Knuffinke & Jessika Komina 
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 304
ISBN: 978-3-
7373-5688-6
Preis: 15,00 €

Quelle des Covers: S. Fischer Verlage/Sauerländer


Als die junge Hexe Anemona einen Brief ihres Freundes Arno Dazumal erhält, in der er ihr verrät, dass er bald entführt wird, steht für Anemona fest, dass sie ihn finden und befreien muss. Nur blöd, dass ausgerechnet jetzt ihre Magie verrücktspielt.

Wild entschlossen stürzt sich Anemona, gemeinsam mit ihrem Koboldkater Oswald, in ein neues Abenteuer, um den Dunkelseher aus den Fängen seiner Entführer zu befreien.



Bereits der Auftaktband zu Der Zauber von Immerda. Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag von Dominique Valente konnte mich, Dank dem bezaubernden Schreibstil sowie den wunderbaren Charakteren in seinen Bann ziehen, daher freute ich mich sehr auf den zweiten Band Ein Hellseher sieht schwarz.
 
Anemona hat noch immer damit zu kämpfen, dass ihre Familie sie nicht als eine vollwertige junge Hexe ansieht und dass obwohl sie vor kurzem noch die Welt gerettet hat. Blöd nur, wenn fast niemand davon weiß. 
 
Auch die Tatsache, dass ihre Magie völlig verrücktspielt, macht das alles nicht wirklich einfacher für sie. Anstatt Gegenstände wiederzufinden, was ihre eigentliche Gabe ist, verschwinden diese für eine unbestimmte Zeit einfach. So zaubert sie kurzerhand mal Bodendielen oder ihre Schwester Camilla weg, was ich sehr witzig fand.
 
Und ausgerechnet jetzt, als sie eine dringende Nachricht von ihrem Freund, dem Dunkelseher Arno Dazumal erhält, in der er ihr berichtet, dass er entführt wird, verbietet ihr ihre Mutter Regena zu zaubern. Dabei muss sie doch unbedingt Arno wiederfinden und befreien. So bleibt Anemona keine andere Wahl, als wegzulaufen, um ihrem Freund zu Hilfe zu eilen.

Auf ihrer Reise quer durch Immerda trifft Anemona, gemeinsam mit ihrem Koboldkater Oswald auf neue Freunde, aber auch altbekannte Feinde. Besonders schön fand ich die Passage mit dem Hexer Holloway und seinem mehr als außergewöhnlichen Boot.
 
Aber auch der Rabenjunge Sprig, der Anemona aus einer misslichen Lage befreit, ist fortan an ihrer Seite. Bei Sprig hatte ich meine Zweifel, ob man ihm vertrauen kann, da er doch zunächst nur wenig von sich preisgab. Doch je mehr er sich öffnete und ich von seiner Vergangenheit erfuhr, viel es mir leichter, ihm zu vertrauen.
 
Anemona hat durch die Ereignisse aus dem ersten Band sehr an Mut und Entschlossenheit gewonnen, obwohl sie noch immer ihre Granny Flora schrecklich vermisst, weiß sie, dass sich ihre Freunde auf sie verlassen. Sie ist taffer und willensstark und ist für ihre Freunde da.

Besonders angetan bin ich nach wie vor von dem Kobold Oswald, der mich durch seine eigenwillige Art zu sprechen, des Öfteren wieder zum Schmunzeln brachte. Man muss ihn einfach mögen. Ebenfalls hat es mich gefreut, dass der Drache Fedrian sowie Sonnenschein Smith wieder ein Teil dieser Geschichte waren.

So versucht die kleine Gruppe die vielen Puzzleteile zusammen zusetzen, um so dem Entführer auf die Spur zu kommen. Dank den recht kurzen und spannenden Kapiteln konnte ich nicht aufhören zu lesen und ich war super neugierig, was hinter der Entführung von Arno stecken mochte. Dabei hatte es das Ende noch einmal richtig in sich und Anemona muss einmal mehr beweisen, was in ihr steckt.

Unterstützt wird die Handlung auch dieses Mal wieder von den wunderbaren Illustrationen von Sarah Warburton, was mir ebenfalls gut gefallen hat.


Dominique Valente hat es auch dieses Mal geschafft, mich mit ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte um Anemona und ihren Freunden gefangen zu nehmen. Der Zauber von Immerda. Ein Hellseher sieht schwarz (S. Fischer/Sauerländer) vermittelt tolle Botschaften, wie Mut, Freundschaft und Zusammenhalt und versetzt den Leser:in in eine magische Welt. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und vergebe 5 von 5 Nosinggläser.



Reihe:

Band 1: Auf der Suche nach dem verschwundenen Dienstag (Rezension)
Band 2: Ein Hellseher sieht schwarz
Band 3: Herbst 2021




 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

    über dieses Buch haben wir uns ja bereits ein wenig per WA unterhalten und du hast mich auf jeden Fall davon überzeugt, mir entweder Band 1 gebraucht zuzulegen oder es in der Bücherei auszuleihen. Denn von der Story und den Bildern her, spricht es mich total an. Schön das Band 3 schon im Herbst erscheinen wird. Das mit den schnellen Übersetzungen macht der Fischer Verlag immer super!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      es freut mich, dass ich dich von dieser Reihe überzeugen konnte und bin sehr gespannt, was du sagen wirst, wenn du es gelesen hast. Ich finde es auch cool, dass wir auf den dritten Teil nicht so lange warten müssen. Und da hast du absolut recht ^^

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo lieber Uwe,
    das klingt nach einem magischen, chaotischen und zugleich auch ein wenig humorvollem Abenteuer mit liebenswerten Figuren. Dass du bei den Fehlversuchen der Protagonistin Schmunzeln musstest, konnte ich anhand deiner Beispiele sehr gut nachvollziehen :o)))
    Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit dieser Fortsetzung hattest.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      deinen Kommentar kann ich so definitiv unterschreiben und die Bücher wären auf jeden Fall auch etwas für dich. Denn du würdest dich auch gleich in Anemona verlieben.

      Ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Schnuffi, <3

    ich liebe die "Immerda-Reihe" und die wundervolle Anemona sehr. Ich bin rund um begeistert vom Setting, den genialen Figuren und der Handlung. Auch dieser Zwischenband hat einfach alles, was ein gutes Kinderbuch braucht. Die Geschichte ist einfach herzig und so herzerwärmend. Und ich bin auch schon so auf den dritten Band gespannt :)

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Prinzessin <3,

      ich kann dich sehr gut verstehen und man muss Anemona und die Figuren innerhalb dieser Geschichte einfach lieben. Der Schreibstil der Autorin ist so toll und sie spricht so viele Themen an und verpackt diese in wunderbare Sätze, dass ich dem dritten Band regelrecht entgegen fiebere.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).