Montag, 24. April 2017

Rezension - Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh


Titel: Rache und Rosenblüte
Autor: Renée Ahdieh
Übersetzerin: Martina M. Oepping
Verlag: Bastei Lübbe/one
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 432
ISBN: 978-3-8466-0040-5
Preis: 17,00 €
Quelle des Covers: Bastei Lübbe





Nachdem die Stadt Ray durch ein Feuer schwer beschädigt wurde, versuchen die Menschen diese nun wieder aufzubauen. Chalid sieht es als seine Pflicht an, hier zu helfen, wenn auch nicht als Herrscher, sondern verkleidet als normaler Bürger. Er hofft, dass er durch die körperliche Arbeit seinen Schmerz über die Flucht von Shahrzad lindern kann, was ihm jedoch nicht wirklich gelingt.

Unterdessen befindet sich Shahrzad gemeinsam mit ihrer Schwester Irsa und ihrem Vater Jahandar im Lager des Scheichs Omar al-Sadiq. In der Zeltstadt mitten in der Wüste und inmitten ihrer Feinde, versucht sie den scheinbar unausweichlichen Krieg zu verhindern. Doch ihr Freund Tarik und dessen Onkel Reza sind von Hass und Rache getrieben, sodass ihr Vorhaben nur schwer zu realisieren ist. Daher schleicht sich Shahrzad nachts aus dem Lager, um eine Möglichkeit zu finden, den Fluch ihres Mannes Chalid zu brechen, davon überzeugt, nur so einen Krieg zu vermeiden. Ein schier auswegloses Unterfangen, denn die Zeit ist gegen Shahrzad und Chalid.


Zorn und Morgenröte hatte mir richtig gut gefallen, daher war ich natürlich sehr gespannt, ob es Shahrzad und Chalid gelingen würde, den Fluch zu brechen und einen möglichen Krieg abzuwenden.

Der Beginn der Geschichte ist zunächst ruhig, was mich aber nicht gestört hat. Shahrzad befindet sich gemeinsam mit Jahandar und Irsa in der Zeltstadt des Scheichs Omar al-Sadiq, um den bevorstehenden Krieg zu verhindern. Dort, mitten unter ihren Feinden, hat sie große Angst um ihren Vater und ihre Schwester. Weshalb sie beginnt, die Nähe zu Tarik zu suchen und vorgibt Gefühle für ihn zu haben. Tarik, der Shahrzad nach wie vor liebt, kennt allerdings ihre wahren Absichten und Gefühle und doch hofft er auf eine gemeinsame Zukunft. So muss Tarik überlegen, ob er Shahrzad verrät oder ihr hilft. Diese innere Zerrissenheit von Tarik hat die Autorin für mich glaubwürdig vermittelt und ich konnte seine Beweggründe und Handlungen nachvollziehen.

Was mir gut gefallen hat war, dass Irsa eine größere Rolle in diesem Band einnahm. Sie ist nicht mehr die kleine und zarte jüngere Schwester, die im Schatten von Shahrzad steht, sondern eine fast schon erwachsene Frau, die genau weiß, was sie will. Sie setzt ihre Fähigkeiten gezielt ein und überzeugt dabei auch Shahrzad selbst. Während dem lesen spürte ich die tiefe Verbundenheit und Geschwisterliebe zwischen den Beiden. 

Auch die Liebe zwischen Shahrzad und Chalid empfand ich als tief, ehrlich und unerschütterlich. Jeder würde sich ohne zu zögern für den anderen opfern. Beide sind starke und außergewöhnliche Charaktere und ich mochte sie beide sehr gerne. Trotz der Ruppigkeit von Chalid, lässt sich Shahrzad nichts gefallen und begegnet ihm so immer wieder auf Augenhöhe. Wohlwissend, dass hinter dieser rauen Art ein herzensguter Mensch steckt.

Gespannt verfolgte ich, ob es ihr und dem Kalifen gelingen würde, den Fluch zu brechen. Durch verschiedene Ereignisse spitzt sich die Lage immer weiter zu und ein Krieg scheint unausweichlich. Was mir etwas zu kurz kam war, die im ersten Band angedeutete Magie. Zwar haben wir immer mal wieder Passagen in denen sie auftaucht, doch irgendwie verlor sie sich dann wieder. Hier hätte ich mir mehr Konsequenz von der Autorin gewünscht. 

Der Schreibstil war wieder flüssig und die Handlungen der einzelnen Charaktere konnte ich während dem Lesen gut nachvollziehen. Einzig das Ende fand ich sehr konstruiert und hier hätte ich mir etwas anderes gewünscht. Trotz dieser kleineren Mankos fühlte ich mich wieder in die heiße Wüste versetzt und spürte den Flair aus 1001 Nacht.


Ich empfand den ersten Band als etwas stärker und doch habe ich Rache und Rosenblüte gerne gelesen. Gerade die Zuneigung und tiefe Liebe zwischen Shahrzad und Chalid war für mich mit jeder Zeile spürbar. 

Leider war mir die in Zorn und Morgenröte angedeutete Magie etwas zu wenig bzw. nicht konsequent umgesetzt. Ebenso das Ende empfand ich nicht als wirklich gelungen. Trotzdem war es, alleine schon wegen den beiden Protagonisten und dem Setting, ein toller Lesegenuss - 4 von 5 Nossinggläser.

Kommentare:

  1. Huhu Schnuffi, <3

    von der Bewertung sind wir uns ja einig, auch wenn wir dieses Mal ganz andere Kritikpunkte haben und da somit nicht übereinstimmen. Schön, dass du den zweiten Band im Großen und Ganzen aber gerne gelesen hast.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ja, ausnahmsweise stimmen wir mal nicht komplett überein. Meine näheren Gründe dafür kennst du ja. Auf jeden Fall habe ich es gerne gelesen, da mir das Setting sowie die beiden Protas echt ans Herz gewachsen sind.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Lieblings-Uwe, <3

    nun bin ich ganz überrascht, dass dir das Ende nicht so ganz gefallen hat. Das habe ich bisher bei den Kritiken noch nicht gelesen. Die meisten bemängeln ja eher den etwas durchwachsenen Beginn.
    Jetzt bin ich auf jeden Fall noch neugieriger wie ich es empfinden werde. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      das Ende ist nicht schlecht und kann man schon so lassen, hätte mir aber halt ein anderes gewünscht. Mit dem Beginn hatte ich gar keine Probleme und ich bin ebenfalls neugierig, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,

    wenn ich deine Rezi so lese, freue ich mich sehr auf einen weiteren Band mit Shahrzad und Chalid. Im ersten Teil haben sie mich ein bisschen an Scarlett O'Hara und Rhett Butler aus "Vom Winde verweht" erinnert. :P Auf das Ende hast du mich jetzt wirklich neugierig gemacht. Was dir daran wohl nicht gefallen hat? Ich werde es hoffentlich bald genau wissen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      das kannst du auf jeden Fall und ich wünsche dir ganz viel Spaß damit. Echt, das hat es mich nicht ;)

      Wenn du es gelesen hast, können wir gerne darüber schreiben und dann kann ich dir sagen, was mich "gestört" hat.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hallo Uwe,
    nun komme ich auch dazu deine Rezi zu Band 2 zu lesen.

    Dass du die Sache mit der Magie nicht so gut umgesetzt fandest, hast du ja schon erwähnt. Mir ging es da ähnlich. Ich kann nicht genau sagen, woran es bei mir lag. Ob es zu wenig war, oder das Konzept für mich nicht ganz ausgereift war.

    Mich würde nun ja auch interessieren, was dich am Ende gestört hat.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      was den Magieanteil in diesem Buch betrifft, sind wir beide glaube ich fast die einzigen, die dies bemängeln :) Mir war das mit dem Fluch etwas zu knapp und schnell abgehandelt. Was das Ende betrifft, schicke ich dir am WE eine PN via FB, denn ich möchte hier ja nicht spoilern ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe :)

    Bei mir liegen beide Bände der Reihe leider noch auf dem SuB! Was du schreibst klingt aber auf jeden Fall super und ich freue mich schon auf die Geschichten ♥

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lisa,

      ich kann die Dilogie auf jeden Fall empfehlen, da das Setting und sowie die Charaktere alle sehr gut und toll ausgearbeitet sind. Du solltest die Bücher nicht zu lange auf dem SUB liegen lassen ;)

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und freue mich auf deine Meinung.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Huhu mein lieber Uwe <3

    und hier folgt mein Kommentar zu deiner Rezi :) (Ich merke gerade, dass ich deine Beiträge kreuz und quer kommentiere, so komplett ohne System :D)

    Ich hab damals, wie du ja weißt, Band eins absolut geliebt und als ich dann erfuhr, dass es mit Sharzad und Chalid in die zweite Runde geht, war die Freude riesig. Und ich muss an dieser STelle sagen, dass ich es mir schon fast denken konnte, dass Band 2 nicht ganz an seinen Vorgänger anknüpfen kann :/ da ist es dann vielleicht besser, wenn der Auftakt ein paar Schwachstellen hat, damit die Anforderungen für die Autoren für eine Fortsetzung nicht ganz so hoch sind. Klar, es ist bestimmt nicht leicht, da mit zu halten, aber das was du in deiner Rezi schilderst, zeigt ja, dass Renée Ahdieh durchaus Potenzial vorzuweisen hat.

    Ich danke dir a dieser Stelle tausend Mal für deine schöne Rezi und ich hoffe ich werde mir sehr bald selbst ein Bild von diesem Buch machen können :)

    Liebste Grüße und fühle dich gedrückt <3
    Deine Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Caterina <3,

      das macht doch gar nichts, dass du kreuz und quer kommentierst (es wäre mir gar nicht aufgefallen :D)

      Ja, das weiß ich noch und ich mag das Setting und unsere beiden Protas auch sehr gerne. Ebenso wie den Schreibstil von Renée Ahdieh und kann die beiden Bücher jedem nur ans Herz legen zu lesen.

      Vielleicht sind meine "Kritikpunkte" meckern auf hohem Niveau, denn wie du schon geschrieben hast, lag die Messlatte recht hoch. Nichtsdestotrotz bin ich auf deine Meinung gespannt und wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen.

      Drück dich auch, Küsschen,
      Uwe

      Löschen