Dienstag, 4. April 2017

Rezension - Sakura. Die Vollkommenen von Kim Kestner


Titel: Sakura. Die Vollkommenen
Autor: Kim Kestner
Verlag: Arena
Ausgabe: eBook
(Print ca. Juni/Juli 17)
Seiten: 408
ISBN: 978-3-401-84001-7
Preis: 3,99 €

Quelle des Covers: Arena Verlag

 



Juri ist ein Mädchen im Teenageralter. Sie lebt auf Ebene 1, was bedeutet, ganz unten zu sein und dies sprichwörtlich. Wer auf dieser Ebene wohnt, hat, mit ganz viel Glück, einen der wenigen Jobs und kann so etwas Nahrung in Form einer Reisration und Trinkwasser erhalten. Ansonsten wartet man auf den Tod ohne jemals die Sonne gesehen zu haben.

Als der Kaiser zur "Blüte" aufruft, sieht Juri ihre einzige Chance auf ein Leben an der Oberfläche gekommen. Durch einen Trick gelingt es ihr und ihrer Freundin Rebecca sich in eine Gruppe von Jugendlichen einzuschleusen, um zu beweisen, dass sie Vollkommen sind. Dabei ahnt Juri nicht, auf was sie sich eingelassen hat und muss schnell erkennen, dass dieser Wettbewerb ein Fight auf Leben und Tod bedeutet. Unerbittlich kämpft Sie für ihren Traum einmal die Sonne zu sehen. Als der Prinz auf sie aufmerksam wird, droht ihre List aufzufliegen. Doch auch der Prinz hat ein Geheimnis, welches Juri schnell herausfindet und so müssen sich die beiden vertrauen, hängen ihrer beiden Schicksale doch voneinander ab.

Ein unerbittlicher Kampf auf eine Chance für ein besseres Leben beginnt, auch wenn dies bedeutet, dafür zu töten.


Endlich etwas Neues von Kim Kestner. Ich war so gespannt, auf ihre Dystopie und ich habe diese regelrecht verschlungen. Die Vorstellung, dass eine ganze Nation in der Tiefe der Erde wohnt und dies auf verschiedenen Ebenen, hat mich fasziniert und zugleich erschrocken. Sehr bildlich beschreibt die Autorin hier das Leben der Menschen auf den einzelnen Ebenen und deren Abschottung untereinander. Damit der Kreislauf der Stadt reibungslos funktioniert, ist es wichtig, dass alle ihre Arbeit/Funktion auf den entsprechenden Ebenen nach gehen.

Gespannt verfolgte ich Juris Geschichte, welche ein sehr undankbares und hartes Leben, voller Entbehrungen führt. Alleine und auf sich selbst gestellt, der Vater früh verstorben, von der eigenen Mutter für Drogen verkauft, fristet sie eine Kindheit als sogenanntes Rohrkind, nur um eine Schlafstelle und etwas zu essen und vielleicht ein wenig das Gefühl von Geborgenheit zu spüren. So erfährt Juri viel zu schnell und sehr hart, was Ausbeutung, Unterdrückung, Armut und ein Leben ohne Hoffnung bedeutet. Und doch lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie ergattert sich einen der wenigen Jobs und arbeitet fortan als Leichenverbrenner, um ihr Überleben zu sichern. 

Juri hat mich begeistert. Obwohl sie kein leichtes Leben hat und eine Einzelkämpferin ist, ist sie mit dem, was sie hat, zufrieden. Dabei hält sie eisern an ihrem großen Traum, ein besseres Leben an der Oberfläche zu haben, fest und verliert diesen nicht aus den Augen. Dazu tragen auch ihr Mut, Kampf- und Lebenswille erheblich bei. Juri ist stolz auf das, was sie erreicht hat und kämpft unerbittlich für sich und ihre Ziele. Darüber hinaus erkennt sie im weiteren Verlauf der Geschichte, was es bedeutet, Freunde zu haben und füreinander da zu sein. 

Dom, ein Junge der das "sichere Leben" als Hüter aufgegeben hat, um die Chance zu erhalten, oben in "Freiheit" zu leben, hat mir ebenfalls gefallen. Nach relativ kurzer Zeit hatte er die List von Juri durchschaut und sie trotzdem nicht verraten. Dem Leser wird schnell klar, dass Dom ein reines Herz hat und für ihn Werte wie Freundschaft und Aufopferung sehr wichtig sind. Auch die Botschaft, dass es sich immer lohnt für seine Ziele zu kämpfen, hat mir sehr gut gefallen.

Sehr interessant fand ich auch Prinz Haruto, der zwar um die wahren Gründe für die "Blüte" weiß, jedoch nicht den Mut aufbringt, sich gegen den Kaiser aufzulehnen. Denn er fühlt sich der Tradition und seinem Stand innerhalb der Gesellschaft verpflichtet und ich konnte sein Handeln und seine Denkweise gut nachvollziehen. 

Es war schön zu lesen, wie Juri, Dom und auch Chien gegen alle Widrigkeiten der Obrigkeit ankämpfen und für das Einstehen, was das Leben ausmacht. Dabei müssen sie oftmals über sich hinauswachsen, um das zu erreichen.


Spannend, mitreißend, eindrucksvoll und mit einem humorvollen Schreibstil, verwebt Kim Kestner in Sakura. Die Vollkommenen Themen, wie Unterdrückung, Freundschaft, aber auch Hoffnung auf ein besseres Leben sowie gleichgeschlechtliche Liebe in dieser, für mich, äußerst gelungenen Dystopie. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.

Ebenso haben mir die gesellschaftskritischen Untertöne gefallen, da hier die Engstirnigkeit von uns Menschen durch die Obrigkeiten bzw. oberen Gesellschaftsschichten angeprangert werden.

Eine klare Leseempfehlung von mir - 5 von 5 Nosinggläser.

Kommentare:

  1. Huhu Schnuffi, <3

    eine wundervolle Rezi, die richtig, richtig neugierig auf das Buch macht :). Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf´s Lesen. Sehr schade, dass Arena so lange wartet um die Printversion herauszubringen.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      vielen vielen Dank und das freut mich. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird und ja, da hast du recht.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,
    du hast mich mit deiner Rezension richtig neugierig gemacht. Eigentlich war das kein Buch was ich auf dem Schirm hatte. Alleine die Inhaltsangabe klang aber schon total interessant. Ich mag Dystopien ja sehr.

    Als ich deine Worte so gelesen habe, dachte ich: Hui, da wird aber viel in einem Buch untergebracht. Ich musste kurz mal nachschauen, wie viele Seiten die Geschichte hat. Das klingt schon so, als würde keine Langeweile aufkommen sondern durchweg ein spannender Plot aufrecht erhalten werden (?) Auf jeden Fall hat die Geschichte - deinen Worten nach zu urteilen - eine Menge Potential.

    Was die gleichgeschlechtliche Liebe angeht, hast du mich auch sehr neugierig gemacht. Ich hatte mir gedacht, dass sich zwischen Juri und dem Prinzen eine Lovestory anbahnt. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ...

    Sehr gelungene Rezension!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das war meine Absicht ;) ;) und du musst es auf jeden Fall lesen, denn deine Meinung interessiert mich.

      Es kommt wirklich keine Langeweile auf und die Story liest sich weg wie nix. Wer mit wem eine Liebesbeziehung hat, verrate ich dir nicht, dass musst du selbst lesen ;) - du verstehst den Wink? *grins*

      Vielen Dank und ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Lieblings-Uwe, <3

    das Buch stand ja schon auf meiner Wuli seit Leipzig. Dank deiner mitreißenden und begeisterten Rezi muss es jetzt auf jeden Fall bei mir einziehen.
    Das Buch klingt einfach so als wenn ich es lieben werde :-)
    Tolle Rezi :-*

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebling-Sandra <3,

      ja, das stimmt, da habe ich ordentlich die Werbetrommel gerührt und ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Und vielen Dank, das freut mich :*

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hallo Uwe,
    da ich die Zeitrausch-Trilogie der Autorin so toll fand, möchte ich dieses Buch auf jeden Fall auch noch lesen. Deine Rezension klingt auf jeden Fall schonmal sehr vielversprechend und macht mich noch neugieriger.
    Lieben Gruß
    Anja (Bambinis Bücherzauber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich mochte schon "AnimA" sehr gerne und war begeistert, aber "Sakura" hat dies nochmals getoppt. Ich mag den Schreibstil von Kim Kestner einfach sehr gerne und bin gespannt, wie dir das Buch gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Lieber Uwe,
    das klingt ja wirklich gut! Ich weiß nicht genau warum aber ich war erst skeptisch als ich das Buch in den Neuerscheinungen entdeckt habe. Aber du machst mich schon neugierig!

    Ganz liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna,

      ich kann mir gut vorstellen, dass dir das Buch gefallen würde und da trifft es sich doch gut, dass ich dich mit meiner Rezi neugierig machen konnte ;)

      Bin gespannt, ob es bei dir einziehen darf und würde mich über deine Meinung freuen.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe :)

    Eine wirklich toll geschriebene Rezension. Umso mehr freut es mich jetzt, dass das Buch durch eine Lovelybooks Leserunde schon auf meinem SuB liegt ;) Ich bin schon richtig gespannt auf die Geschichte!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      ich danke dir. Ich bin auf deine Meinung gespannt und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Ein letzter Leseabschnitt liegt noch vor mir, aber bisher bin ich ganz begeistert von der Geschichte und ich glaube auch nicht, dass sich daran auf den letzten Seiten noch etwas ändern wird ;) Ich fand "AnimA" schon toll, aber "Sakura" legt noch einmal einen oben drauf!

      Liebe Grüße,
      Lisa von Prettytigers Bücherregal

      Löschen
    3. Guten Morgen Lisa,

      das freut mich und dann bin ich mal auf dein Fazit gespannt. Und was "AnimA" betrifft, kann ich dir nur zustimmen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen