Freitag, 7. Juni 2019

Rezension - Dark Palace. Die letzte Tür tötet von Vic James

Übersetzt von: Franca Fritz & Heinrich Koop
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 496
ISBN: 978-3-8414-4011-2
Preis: 18,99 €

Quelle des Covers: FJB Verlag
 


Luke wurde für einen Mord verurteilt, den er nicht begannen hat und ist nun ein Gefangener des herzlosen und grausamen Lords Crovan. Dieser nimmt ihn mit auf seine Burg und Luke befürchtet Schlimmes, weiß er nur zu gut, zu was Crovan fähig ist.

Auch seine Schwester Abi und seine Eltern müssen den Landsitz der Jardine´s verlassen und werden nach Millmoor gebracht. Einzig Daisy verbleibt auf dem Anwesen und kümmert sich weiterhin um die Tochter von Gavan. Doch Abi ist nicht gewillt, das ihnen auferlegte Schicksal stillschweigend zu akzeptieren und mit ein wenig Hilfe, gelingt ihr der Ausbruch, während des Transfers, nach Millmoor.

Auf ihrer Flucht findet Abi schließlich einen Weg zu Meilyr Tresco und seinen Freunden. Ihr Ziel ist es, die Gruppe davon zu überzeugen, Luke aus seinem Gefängnis zu befreien sowie gegen das Regime von Kanzler Whittam Jardine zu kämpfen.


Nachdem mich bereits Dark Palace. Zehn Jahre musst du opfern (FJB) von Vic James begeistern konnte, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung Dark Palace. Die letzte Tür tötet extrem hoch. Denn oft ist der Mittelband eher ruhig und überschaubar, aber dem ist zum Glück nicht so, und gerade der Untertitel des zweiten Band ist dabei wörtlich zu nehmen.

Der Einstieg gelang mir ohne Probleme, da die Autorin hier, innerhalb der Handlung, unterschwellig die Geschehnisse aus dem ersten Band einfließen ließ. So erfuhr ich, wie es um das Seelenheil von Luke bestellt ist, der nach seiner Verurteilung wegen Mordes, den er eigentlich nicht begangen hat, nun mit der Tatsache leben muss, sich in den Händen des herzlosen und grausamen Lord Crovan zu befinden. Denn Luke weiß nur zu genau, zu was Crovan fähig ist und ahnt Schlimmes. Auf der Burg angekommen schmiedet Luke Pläne für seine Flucht, denn er möchte auf keinen Fall enden, wie Dog. Doch zu seiner Überraschung stellt sich seine Gefangenschaft anders dar, als erwartet. Wie genau, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, nur so viel, ich fand die Idee genial, makaber und zugleich faszinierend. 

Luke ist, wie ich finde, ein sehr interessanter Charakter, den ich bewundere. Alleine der Beginn seines Sklavendaseins in Millmoor verlangte viel von ihm ab, doch die dort gemachten Erfahrungen ließen ihn erwachsen und stärker werden. Sein Wille, Mut und den Drang für andere Menschen einzustehen und diese zu beschützen, vermochte Millmoor ihm nicht zu nehmen, eher sie sogar noch zu verstärken. Und obwohl er unschuldig in den Händen von Crovan ist, hat er seine Wertvorstellungen nicht verloren und gibt diese niemals auf. Werte, wie Loyalität und Freundschaft sind ihm dabei sehr wichtig. Zusätzlich erhält er Hilfe von dem Mädchen Coira, die ebenfalls eine Gefangene ist.

Coira, mochte ich sofort, auch wenn sie zunächst etwas ruppig rüberkommt. Sie versucht sich vor diesem schrecklichen Ort, mit dessen "Bewohnern", auf diese Art zu schützen, doch tief in ihrem Inneren ist sie gutherzig und liebenswert. Ich hoffe, dass sie noch eine größere Rolle innerhalb der Handlung einnehmen wird.

Nach den schrecklichen Ereignissen in der Ballnacht, müssen auch Abi und ihre Eltern das Anwesen der Herrscherfamilie Jardine verlassen und sollen nach Millmoor gebracht werden, um dort ihre restliche Sklavenzeit abzuleisten. Nur die jüngste Tochter, Daisy, verbleibt auf dem Anwesen und kümmert sich weiterhin um die Tochter von Gavan. Abi ist jedoch nicht bereit, das ihnen auferlegte Schicksal stillschweigend zu akzeptieren. Mit ein wenig Hilfe, gelingt ihr der Ausbruch während des Transports nach Millmoor. Auf ihrer Flucht findet Abi schließlich einen Weg zu Meilyr Tresco und dessen Freunden. Abi muss es gelingen, die Gruppe davon zu überzeugen, Luke aus seinem Gefängnis zu befreien. Weiterhin hofft sie, dass ihr Kampf gegen die Sklavenzeit erfolgreich verläuft und die Willkür von Kanzler Whittam Jardine ein Ende findet. Für diese Ziele kämpft Abi unerbittlich und ich war sehr gespannt, ob ihre Bemühungen zum Erfolg führen würden.

War mir Abi zum Ende des ersten Bandes, auf Grund eines gewissen Umstandes, etwas zu gutgläubig erschienen bzw. hatte sie sich für mich irgendwie bereitwillig in ihr Schicksal ergeben, konnte sie mich nun vom Gegenteil überzeugen. Die Angst und Sorge um ihren Bruder Luke, öffneten ihr die Augen für das Wesentliche, was mir gut gefiel. Sie ist entschlossen, alles für die Rettung von Luke zu tun, auch wenn dies bedeutet, ihre Prinzipien zu dehnen oder sogar sich über diese hinweg zu setzen. Abi wächst Zusehens mit ihren Aufgaben und ich verstand sie nur zu gut.

Dem Aufbau der Geschichte ist Vic James auch hier treu geblieben, denn die Story wird immer wieder aus den verschiedenen Sichtweisen von Luke, Abi, Gavar, Bouda und Silyen geschildert, was für jede Menge Spannung sorgt. Auch kann sich der Leser zu keinem Zeitpunkt sicher sein, was als nächstes geschieht, wer Freund und wer Feind ist, denn vieles bleibt unvorhersehbar und das ist gut so. Daher entstanden bei mir während des Lesens immer wieder verschiedene Szenarien, wie die jeweilige Situation ausgehen könnte und ich lag jedes Mal daneben. Dabei geht die Autorin mit ihren Charakteren nicht gerade feinfühlig um und so muss sich der Leser von dem einen oder anderen Haupt- oder Nebencharakter verabschieden. 

Weiterhin undurchsichtig bleibt mir Silyen, der für mich, wie ein Chamäleon ist. Ihn kann ich absolut nicht einschätzen und er verfolgt definitiv seine eigenen Ziele, welche diese auch immer sein mögen. Silyen ist klug und zugleich charmant und er weiß, wie er bestimmte Dinge erreicht. Ich finde ihn gleichermaßen faszinierend, wie beängstigend und sein Charakter gibt der Handlung die gewisse Würze.

Überraschen konnte mich hingegen Gavar. Denn mit seinen Gedanken und Handlungen habe ich absolut nicht gerechnet. Er kam mir herz- und seelenlos vor und wie eine Marionette seines Vaters. Aber Gavar konnte mich hier von sich überzeugen und von ihm erhoffe ich mir so einiges im finalen Band.

Der brutale Kampf um die Vorherrschaft des magischen Adels, mit all seinen Intrigen und Machtkämpfen, bestimmen die Geschicke von England und das gemeine Volk hat darunter zu leiden. Angeführt von Kanzler Whittam Jardine, unter der Mithilfe seiner gewieften Schwiegertochter Bourda, möchte er die Vormachtstellung um keinen Preis aufgeben. Dazu ist ihm jedes Mittel recht und ohne es zu merken, laufen die Menschen von England ungesehen in ihr Verderben.

Ich war mehr als neugierig, ob es Abi, Meilyr und ihren Freunden gelingen würde, diesem Plan Einhalt zu gebieten. Obwohl die Rebellen einige kleinere Erfolge feiern können, müssen sie auch herbe Verluste hinnehmen, die sie an ihrer Mission fast verzweifeln lassen. Hier kommt gerade Abi eine größere Verantwortung zu, um das Ganze vielleicht doch noch zu einem besseren Ende zu führen.

Der Ausgang der Story wird, wie bereits erwähnt, noch mal richtig brutal, was nicht unbedingt etwas für Zartbesaitete Leser sein dürfte, aber für mich passt dies absolut zu dieser genialen Reihe. Und nach diesem Showdown fiebere ich dem Finale entgegen.


Auch mit Dark Palace. Die letzte Tür tötet (FJB) konnte mich Vic James mit ihrem Ideenreichtum, ihrem Schreibstil und dem Setting definitiv überzeugen. Bereits nach den ersten Seiten, war ich wieder gefangen von der Handlung und fieberte, hoffte und bangte mit Luke und Abi mit. Ebenso besticht sie durch geniale und facettenreiche Charaktere, die undurchsichtig sind und der Leser zu keinem Zeitpunkt weiß, ob man diesen vertrauen kann.

Darüber hinaus weiß Vic James, durch geschickte Wendungen zu überraschen und ich finde die enthaltenen Botschaften, wie Freundschaft, Familienzusammenhalt und der Kampf gegen Unterdrückung, Sklaverei oder Machtmissbrauch, sehr wichtig.

Ich möchte euch die "Dark Palace"-Reihe ans Herz legen, denn diese bietet so vieles für den Leser, weshalb ich hier gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte. Wenig verwunderlich, dass ich 5 von 5 Nosinggläser mit Zigarre vergeben habe.


Reihe:

Dark Palace. Zehn Jahre musst du opfern (Rezension)
Dark Palace. Die letzte Tür tötet
Dark Palace. Für wen wirst du kämpfen? (ET 27.11.19)






 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen lieber Uwe,
    eine sehr interessante und ausführliche Buchvorstellung. Hat mir wirklich gut gefallen.
    Ich werde mal beim nächsten Buchhandelgang danach Ausschau halten.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Andrea,

      es freut mich, dass dir meine Rezi so gut gefallen hat und dass das Buch bald bei dir einziehen wird. Dann habe ich ja alles richtig gemacht *grins*.

      Lass mich gerne wissen, wie es dir gefällt.

      Liebe Grüße,
      Uwe <3,

      Löschen
  2. Hallöchen Schnuffi, <3

    hach ja, wie schön, dass dir auch Band zwei so unsagbar gut gefallen hat! Ich freue mich auch schon darauf, die Bücher zu lesen. Jetzt bräuchte ich nur noch viel Lesezeit, oder ein Wunder *lach*.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ich liebe diese Reihe und den Weltenentwurf mit seinen vielschichtigen Charakteren sehr und ich bin mir verdammt sicher, dass es dir mindestens genauso gehen wird. Ich hoffe, dass du ganz bald die benötigte Lesezeit findest oder das besagte Wunder ;) (lass mich aber ein bisschen daran teilhaben :D)

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  3. Hey Lieblings-Uwe, <3

    hach, ich weiß gar nicht wo ich mit meiner Schwärmerei anfangen soll. Du weißt ja wie sehr ich das Buch geliebt habe und es freut mich mega, dass es sogar die Zigarre von dir bekommen hat. Wie du weißt, ist es für mich auch ein Jahreshighlight :-)
    Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich die Charaktere einfach alle so genial und facettenreich finde. Und auf Silyens Entscheidungen und Entwicklungen im finalen Band freue ich mich jetzt schon sehr. Ich denke, er wird uns bestimmt überraschen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      was die Schwärmerei für diese Reihe angeht, kann ich dir nur zustimmen und hier ticken wir ja völlig gleich. Ich kann es kaum erwarten, bis der finale Band erscheint und wir uns dann wieder ausführlichst darüber unterhalten können. Und ich denke auch, dass uns die Autorin hier mehr als ein Mal überraschen wird.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hallo lieber Uwe,
    für mich war der zweite Band von Dark Palace auch wieder ein absolutes Lesehightlight. Die Autorin hat es wirklich drauf überraschende Wendungen zu schaffen und für Spannung zwischen den Buchseiten zu sorgen. Die Bedenken, dass es vielleicht nach einer Pause nicht so gut gelingen würde, wieder in die Geschichte zu finden, hatte ich auch. Genau wie bei dir verpufften diese Bedenken jedoch schon ziemlich schnell nach dem Lesen der ersten Seiten.

    Ich freue mich wirklich schon sehr auf den dritten Band <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      was dieses Buch bzw. die Reihe angeht, sind wir uns ja auch einig und ich fand es toll, mich mit dir darüber zu unterhalten und zu spekulieren, wie es weitergehen könnte.

      Ganz liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe :)

    Bei mir dürfte der zweite Band der Reihe bisher noch nicht einziehen, aber dein überschwängliches Fazit macht mich auf jeden Fall neugierig. Inhaltlich scheint es ziemlich spannend weiterzugehen, also rückt das Buch auf meiner Wunschliste doch direkt mal ein paar Plätze nach oben 😉

    Liebe Grüße Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      das musst du unbedingt bald ändern (sofern du es mittlerweile nicht schon getan hast). Ich kann das Buch bzw. die Reihe nur jedem Dystopie Fan ans Herz legen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Huhu Uwe <3,

    "Dark Palace" geistert schon eine ganze Weile herum, bisher war ich aber noch nicht so sicher, ob diese Reihe was für mich ist. Ich hab jetzt nur dein Fazit gelesen und das du diesem Buch sogar den Status Highlight gegeben hast, zeigt ja, dass ich mir die Reihe vielleicht doch mal anschauen sollte.

    Dann drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass der finale Band da mithalten kann!

    Drück dich,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Cata <3,

      die Bücher solltest auf jeden Fall lesen und da du ebenfalls gerne Dystopien liest, kommst du gar nicht um sie herum :D

      Ich bin gespannt ob und wann sie bei dir einziehen werden. Ich finde, sie dürfen in keinem Bücherregal fehlen.

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).