Freitag, 17. April 2020

Rezension - The Haven. Im Untergrund von Simon Lelic

https://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/the_haven_im_untergrund-9443/
Übersetzerin: Ann Lecker
Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 304
ISBN: 978-3-7432-0550-5
Preis: 9,95 €

Quelle des Covers: Loewe Verlag


Ollies Leben wird innerhalb von einem Tag gleich mehrfach auf den Kopf gestellt und am Ende findet er sich bei der Untergrundorganisation The Haven, tief unter den Straßen von London, wieder. Denn Ollie und seine Pflegemutter wurden Opfer einer Entführung. Nur dank der Hilfe von Dogde, der plötzlich vor ihm auftaucht, gelingt es Ollie, sich aus den Fängen der Verbrecher zu befreien. 

Gemeinsam versuchen die beiden Licht in das Chaos zu kriegen. Dabei ahnen weder Ollie, Dogde, noch dessen Freunde von The Haven, was ihnen bevor steht. Denn plötzlich sind sie mitten drin in einem Kampf zwischen sämtlichen Jugendgangs Londons und müssen innerhalb von 24 Stunden den Sohn des berüchtigtsten Gangsterchefs Danny Hunter ausfindig machen und wohlbehalten zurückbringen. Gelingt ihnen dies nicht, so wird einer der ihren sterben.


Der Klappentext von The Haven. Im Untergrund (Loewe Verlag) von Simon Lelic machte mich sofort neugierig. Und auch der Beginn hatte es sogleich in sich, denn der Leser wird mitten in eine Entführungsszene mit Todesfolge geworfen, was mir richtig gut gefiel, sorgte dieser Einstieg doch für eine gewisse Spannung. Auch die Flucht von Ollie, dem Protagonisten dieser Geschichte, verläuft nicht ganz reibungslos und erst mit Hilfe des Teenagers Dogde kann er den Gangstern entwischen.

Durch den tragischen Verlust, den Ollie zu verkraften hat, ist er froh, dass ihm Dogde geholfen hat, auch wenn er sich nicht ganz sicher ist, ob er ihm vertrauen kann, folgt Ollie ihm durch die Kanalisation von London bis zum geheimen Stützpunkt von The Haven. Diese Organisation wird geführt von jungen Erwachsenen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Waisen- und Straßenkids zu helfen und ihnen so eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Diese Idee, dass sich Jugendliche gegenseitig behilflich sind und der Fingerzeig auf unsere Gesellschaft, die Ausgrenzung und Ausbeutung toleriert und begünstigt, konnte durchaus bei mir punkten. Allgemein stehen Freundschaft, Zusammenhalt und ein hohes Maß an Eigenverantwortung im Vordergrund der Geschichte.

Ollie ist ein schüchterner Junge, der bisher viel Pech in seinem Leben hatte. Doch mit dem Aufeinandertreffen der Verantwortlichen von The Haven, spürt er, dass ihm Zuneigung und Vertrauen entgegen gebracht wird. So blüht er auf und wird schnell zu einem wertvollen und wichtigen Mitglied der Gruppe. 

Auch Dogde, der schnell eine starke Bindung und Freundschaft zu Ollie aufbaut, mochte ich. Ebenso die anderen Charaktere, allen voran Lily oder Sol waren mir sympathisch.

Ollie möchte unbedingt die Entführer dingfest machen und dabei kann er sich der Unterstützung der Crew von The Haven sicher sein. Die Ergebnisse aus ihren Recherchen führen Ollie, Dogde, Lily, Flea, Jack und Sol ausgerechnet zum berüchtigtsten Gangsterboss von London, nämlich Danny Hunter.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte immer spannender und ließ mich nicht mehr los. Allgemein lässt sich die Story richtig gut und flüssig lesen, da man mit den Charakteren mitfiebert und eigene Vermutungen über die Hintergründe anstellt. So war ich neugierig, was hinter allem stecken mag und wer die Fäden tatsächlich in den Händen hält. Dank einiger unerwarteter Wendungen und einem hollywoodreifen Showdown, freue ich mich schon sehr auf die bald erscheinende Fortsetzung dieser Reihe.


Simon Lelic sorgt mit seinem Auftaktband The Haven. Im Untergrund (Loewe Verlag) für ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen, welches mich zum miträtseln und mitfiebern brachte. Ebenso konnte bei mir die Idee, hinsichtlich der Thematik mit den Straßen- und Waisenkids sowie die der Macht und Profitgier von Menschen, bei mir punkten. Eine gelungene Geschichte, die Spaß macht zu lesen und die ich mit 4,5 von 5 Nosinggläser bewertet habe.









 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Schnuffi, <3

    der Auftaktband klingt auf jeden Fall gut und auch spannend. Und auch die "The Haven" Organisation tut echt gute Dinge für die Jugendlichen, was echt schön ist. Es freut mich, dass du viel Spaß beim Lesen hattest und bin gespannt, was du dann vom Folgeband berichten wirst.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Prinzessin <3,

      spannend und richtig gut war der Auftakt wirklich und mir gefiel der Grundgedanke hinsichtlich "The Haven". Und natürlich berichte ich dir, wie mir der zweite Teil gefallen hat.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo lieber Uwe,
    ich muss sagen, dass ich gleich zum Anfang deiner Rezension über eine Stelle gestolpert bin. Ich war gerade so schön im Lesefluss, da steht da ... eine Entführungsszene mit Todesfolge. Das klingt ja schon ganz schön heftig!

    Dass die Geschichte das Leben von Straßen- und Waisenkindern aufgreift, finde ich klasse. Über diese Thematik habe ich bislang noch nicht viel gelesen. Auch die Thematik Macht und Profitgier von Menschen verspricht Konfliktpunkte in der Geschichte. Das klingt nach einem sehr interessanten Buch.

    Vielen Dank für diese schöne Rezension <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      der Einstieg war, obgleich die Todesfolge im Zuge der Entführung natürlich heftig ist, genial und sorgte so sofort für eine gewisse Grundspannung. Die Thematik gefällt mir auch und auch ich habe hierüber bisher nichts gelesen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dir das Buch auch gefallen könnte *Zwinker*

      Danke für dein Kompliment und ganz liebe Grüße <3,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

    ab welchem Alter ist dieser Auftaktband gedacht?
    Ich muss sagen, dass mich persönlich das Cover nicht wirklich anspricht. Dafür klingt der Inhalt vielversprechend.
    Das der Beginn dich sofort fesseln konnte, spricht natürlich auch sehr für das Buch. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Sandra <3,

      die Reihe ist ab 12 Jahre und ich kann verstehen, dass dich das Cover nicht so anspricht, wobei es einen sehr guten Bezug zur Handlung hat, was ich sehr schlüssig finde. Darüber kann ich dir gerne noch mehr erzählen, falls du möchtest.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Huhu mein lieber Uwe <3,

    vielen Dank für die kurze und dennoch neugierigmachende Rezi. Dieses Buch hatte ich so weit ich weiß in einem deiner Neuzugängeposts entdeckt und war direkt neugierig auf die Geschichte.

    Die Idee ist definitiv vielversprechend, gerade Waisenkinder etc. ist ja leider immer wieder Thema, bzw. generell wie sie in der Gesellschaft behandelt werden. Deswegen freut es mich sehr, dass der Autor hier direkt auf das Problem gezeigt hat. Ein erhobener Zeigefinger finde ich generell sehr spannend in Geschichten, so bleibt diese aus meiner Sicht länger im Gedächtnis.

    Schön, dass die Geschichte bei dir punkten konnte. So muss das sein!

    Fühl dich gedrückt,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Cata <3,

      sehr gerne *grins* und dass, was du mit dem erhobenen Zeigefinger sowie im Gedächtnis bleiben angeht, kann ich dir hier nur zustimmen. Ich freue mich hier schon sehr auf die Fortsetzung und vielleicht überzeuge ich dich ja noch ;)

      Drück dich, liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).