Mittwoch, 10. März 2021

Rezension - Midnight Soul. Chroniken der Dämmerung von Jennifer Alice Jager

https://www.ravensburger.de/produkte/jugendbuecher/fantasy-und-science-fiction/chroniken-der-daemmerung-band-2-midnight-soul-40197/index.html


Ausgabe: Hardcover
Seiten: 448
ISBN: 978-3-
473-40197-0
Preis: 18,99 €

Quelle des Covers: Ravensburger Verlag


Der Krieg zwischen den Menschen und den Alben scheint unausweichlich zu sein. Um diesen zu verhindern, müssen Sheera und Lysander die Verschwörer am Albenhof enttarnen. 
 
Dabei wäre es der Nachtalbe Sheera niemals in den Sinn gekommen, dass sie ausgerechnet einem Menschen, und schon gar nicht dem Kronprinzen von Amberan, Lysander, vertrauten könnte. Sheera spürt allerdings auch, dass ihre Magie von Tag zu Tag stärker wird und sie somit Lysander in Gefahr bringt.

 
Der Auftaktband Moonlight Touch konnte mich fesseln und begeistern, weshalb ich mich schon sehr auf die Fortsetzung von Midnight Soul. Chroniken der Dämmerung von Jennifer Alice Jager gefreut habe und ich war sehr neugierig, wie die Story weitergehen wird. Und auch, ob die Liebe zwischen Sheera und Lysander eine Chance hat. 

Der Einstieg in die Geschichte verlief ohne größere Probleme, da mir die Geschehnisse noch gut im Gedächtnis waren und die Handlung nahtlos dort ansetzte, wo der erste Band endete. Nachdem Athura im Grenzland den Dämmerstein aktivierte, sind die Nachtalben, die sich im Wald aufhielten nicht mehr zu kontrollieren und so marschiert diese unbändige Macht unaufhaltsam auf die Städte der Menschen zu.

Auch Sheera hat mit diesen Auswirkungen zu kämpfen, denn ihre dunkle Macht breitet sich immer weiter in ihr aus und versucht die Oberhand zu gewinnen. Darüber hinaus verspürt sie einen immensen Hunger nach Menschenseelen, doch sollte sie sich diesem Verlangen hingeben, so ist sie sich sicher, auch zu einem Monster zu werden.

Wie bereits in Moonlight Touch wird auch diese Story wieder abwechselnd aus der Sicht von Sheera und Lysander erzählt, wobei der Part von Sheera deutlich größer ist. Aufgrund dieser Erzählweise konnte ich mich aber sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen. Sheeras Wille ist zwar stark, dennoch spürte ich mit jedem gelesenen Wort, wie schwer es ihr viel, dem Verlangen nachzugeben. Ihr zur Seite steht ihr Ziehvater Baldur, der sie pflegt und umsorgt. Ich mochte Sheera von Anfang an sehr und mir gefiel ihre weitere Entwicklung. Besonders war ich gespannt, ob es ihr gelingen würde, die in ihr schlummernden Kräfte kontrollieren zu können. Und auch, ob es möglich ist, Athura und seine Verbündeten aufzuhalten.

Athura ist ein beeindruckender Antagonist, der mich mit seinem unbändigen Willen nach Macht und Kontrolle überzeugte. Er ist skrupellos, verfolgt seine Ziele durch klug gesponnene Intrigen und/oder Erpressung und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

Nach den Ereignissen im Wald nahe der Grenze von Amberan, dem Land der Menschen, konnte auch Lysander fliehen und obwohl er sich der Gefahr seiner Rückkehr an den Königshof bewusst ist, wählt er diesen Schritt. Für diesen Mut bewundere ich ihn. Es wäre für ihn ein leichtes gewesen, sich irgendwo zu verstecken, aber er stellt sich dieser Situation und das, obwohl er weiß, dass er damit sein Schicksal und seinen Tod besiegelt. Und so wird er von seinem Vater, dem König, verurteilt, an der Front und im Kampf gegen die Mahr zu sterben. Auch Lysanders Charakterentwicklung mochte ich, da er sich vom verweichlichten und missverstandenen Königssohn zu einem echten Krieger entwickelte, der für seine Ziele und Träume sowie für sein Volk kämpft. Dabei ist er unerbittlich und geht große Risiken ein. 

Neugierig war ich ja, in wieweit die Liebe zwischen Sheera und Lysander im Mittelpunkt der Story stehen würde. Es dauert eine gewisse Zeit, bis die beiden wieder aufeinander treffen und ich hoffte, dass sie eine Chance haben würden. Doch beide sind vom jeweils anderen enttäuscht und da sie nicht miteinander reden, sondern mehr umeinander schleichen, entstand eine Situation, die mir nicht so gefiel. Natürlich konnte ich beide Seiten verstehen, die Angst von Sheera, dass sie die Kontrolle über ihre Macht verlieren könnte, wenn sie sich ihren Gefühlen hingibt und auch Lysanders Gefühlschaos und seinen inneren Kampf, waren für mich verständlich. Hätten sie sich jedoch die Zeit genommen und miteinander gesprochen, so hätte der Konflikt viel früher beigelegt werden können. Denn die Aufgabe, Athuras Plan zu vereiteln, ist eine verdammt große Herausforderung, die nur Aussicht auf Erfolg hat, wenn man sich vertraut und Seite an Seite kämpft. Und zum Glück hielt diese Situation auch nicht lange an, da es zur notwendigen Aussprache kommt.

Der Schreibstil ist genial, voll von Magie und fesselte mich regelrecht an die Seiten. Die Geschichte ist spannend und stellenweise auch etwas brutal. Die beschriebenen Szenen, in denen sich die Menschen und Alben bekriegt haben, haben es in sich, sind aber das Salz in der Suppe und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es geschieht ständig etwas und so fieberte ich dem Ende extrem entgegen. Ich konnte mir, trotz der Stärke von Sheera nicht vorstellen, dass es ihnen gelingen könnte, Athura zu besiegen. Dabei überschlugen sich die Ereignisse immer wieder und der Leser:in kann sich zu keinem Zeitpunkt sicher sein, welche Seite gewinnen wird. Ich mag diese Reihe und die Welt der Menschen und Alben, mit ihrer Magie und den Gebräuchen und Sitten. Daher würde ich mir wünschen, irgendwann noch einmal nach Farhir und Amberan reisen zu dürfen.


Auch mit ihrer Fortsetzung Midnight Soul. Chroniken der Dämmerung (Ravensburger) konnte mich Jennifer Alice Jager wieder begeistern. Die Handlung und das Setting sind grandios, temporeich, einfühlsam und auch brutal, was den Leser:in an die Buchseiten fesselt. Eine geniale Fantasygeschichte, die man gelesen haben sollte - 5 von 5 Nosinggläser.



Reihe:
 
Band 1: Moonlight Touch. Chroniken der Dämmerung (Rezension)
Band 2: Midnight Soul. Chroniken der Dämmerung 




 Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

    unglaublich aber wahr wir sind tatsächlich mal nicht einer Meinung. :-D
    Erst mal freut es mich sehr, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat und dir das Liebeswirrwarr aufgefallen, es dich aber nicht so gestört hat wie mich.
    Wie du weißt war dies mein riesengroßer Kritikpunkt. Ich fand das hin und her zwischen den Beiden sehr anstrengend und auch total unnötig. Die Autorin hat so eine tolle Welt erschaffen und hätte diesen Punkt daher gar nicht so ausschlachten müssen, da genug über die Welt zu erzählen gewesen wäre.
    Aber wie gesagt bin ich froh, dass es dich nicht so gestört hat. Den Rest des Buches fand ich auch mega!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      das wir mal nicht einer Meinung sind, gab es echt schon lange nicht mehr. Ich kann dich trotzdem gut verstehen, dass dich das Liebeswirrwarr genervt hat. Nichtsdestotrotz ist die Story genial und es hat mir richtig viel Spaß gemacht, dies zu lesen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallöchen Schnuffi, <3

    auch mich freut es sehr, dass du so begeistert bist und den finalen Teil liebst. Mir war das Liebes-hin-und-her" viel zu anstrengend und wie Sandra schreibt, war es einfach so unnötig. Das hat für mich viel kaputt gemacht! Die Welt, das Setting und die Idee an sich, sind so grandios, sodass diese Komponenten alleine die Geschichte schon fast hätten tragen können. Ich war so froh, dass Sheera und Lysander eine Weile getrennt waren und danach wieder mehr zu ihren alten ICH´s wurden ;). Das Ende hat mich dann wieder weitestgehend versöhnt.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      wie bereits erwähnt, kann ich deine, wie auch Sandras Kritikpunkte absolut nachvollziehen. Ich bin froh, dass mich dieses Hin und Her nicht so gestört hat, denn dass hätte mir unter Umständen die ganze Story versaut. Insgesamt ist der Eindruck auf jeden Fall positiver Natur und ich kann die Dilogie auf jeden Fall empfehlen.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).