Donnerstag, 3. Juli 2014

Rezension - Christmasland von Joe Hill

Hallo meine Lieben!
Ich hatte im letzten Jahr zum ersten Mal die Gelegenheit ein Buch von Joe Hill, dem Sohn des legendären Stephen King, zu lesen. Das Buch "Blind" konnte mich vom Schreibstil, der Thematik und der Spannung absolut überzeugen! Auch das Buch "Teufelszeug" möchte ich noch lesen, liegt aber noch auf meinem SUB. Im Monat Juni habe ich sein aktuelles Buch "Christmasland" gelesen.


Zum Autor:


Joe Hill wurde 1972 in Neuengland geboren. Für seine Kurzgeschichten, die in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Ray Bradbury Fellowship", dem "Bram Stoker Award" und dem renommierten "World Fantasy Award". Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in New Hampshire. Seine Bücher erscheinen im Heyne Verlag (Quelle: Homepage Heyne Verlag).


Wer mehr über Joe Hill erfahren möchte kann dies HIER tun.

Titel: Christmasland
Autor: Joe Hill
Verlag: Heyne Verlag
Gebundenes Buch
Seiten: 800
ISBN: 978-3-453-26882-1
Preis: 24,99 €




Klappentext:


Kinder, wollt ihr ewig leben?
Charlie Manx ist ein sehr, sehr böser Mann mit einem sehr, sehr bösen Auto. Er entführt Kinder nach »Christmasland«, wo ewige Weihnacht herrschen soll. Die Kinder erwartet dort jedoch etwas Schreckliches, und es gibt keinen Weg zurück. Mit seinem Meisterwerk moderner Fantastik entführt uns der mehrfach preisgekrönte Bestsellerautor Joe Hill auf einen unvergesslichen Horrortrip.

Vicky, für ihren Vater einfach nur »das Gör«, hat die geheime Gabe, Dinge zu finden – verlorenen Schmuck, verlegte Fotos, Antworten auf unbeantwortbare Fragen. Dazu muss sie sich einfach nur auf ihr Fahrrad schwingen. Über die nahe gelegene alte Holzbrücke gelangt sie dann im Handumdrehen, wohin sie will, an all die meilenweit entfernten Orte, wo sich das Verlorene befindet. Der Kleinen ist klar, dass andere (ihre Eltern!) darüber nur ungläubig den Kopf schütteln würden. Sie glaubt es ja selbst nicht richtig.

Auch Charlie Manx hat eine spezielle Gabe. Er ist so in Kinder vernarrt, dass er sie gleich dutzendweise kidnappt. Über verborgene Wege bringt er sie in seinem unheimlichen Rolls-Royce nach »Christmasland«, wo er ewige Weihnacht zu feiern verspricht. Und da Vicky immer wieder Ärger anzieht, ist es kein Wunder, dass sich ihre Wege und die von Charlie irgendwann einmal kreuzen. Aber sie ist gewitzt genug, dem Häscher zu entkommen.

Das ist jetzt Jahre her, und aus dem einzigen Kind, das Charlie je entwischen konnte, ist eine junge Frau geworden, die am liebsten alles vergessen würde. Nur dass Charlie niemand ist, der etwas vergisst. Eines Tages nimmt er Vicky das Wichtigste in ihrem Leben. Kann sie es wiederfinden? Ein gnadenloser Kampf entbrennt, und Vicky will nur eines: Charlie endgültig vernichten ...

Zum Buch:

Das Buch fängt langsam an. Joe Hill stellt nach und nach die beteiligten Protagonisten, Vicky und Ihre Eltern, Bing Partridge & Charlie Manx vor.
Der Schreibstil von Joe Hill ist sehr bildlich und ich konnte mir die beschriebenen Passagen - besonders die Erzählung über die 8-jährige Vicky sehr gut vorstellen, wie Sie mit Ihrem Raleigh Fahrrad durch den Wald fährt und mittels Ihres Fantasie eine "Brücke" zu anderen Orten in den USA schlägt. Vicky war mir in jungen Jahren sehr sympathisch, auch erleben wir Ihre Teenager Zeit und Ihre Erwachsenen Zeit. Wobei Ihr Leben auf Grund der "Brücke" schon sehr früh den Bach runtergegangen ist. Sie lässt nichts aus, sei es Alkohol, Zigaretten oder Drogen, kommt mit dem Gesetz in Konflikt, bis hin zur Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Kurz Vicky ist richtig kaputt! Nichts desto Trotz war Vicky mir sehr sympathisch und konnte mich begeistern. Nach allem was Sie erlebt hat, konnte ich es sehr gut verstehen und nachvollziehen, was Sie getan hat. Ich mochte Vicky.


Ihre geistige Gesundheit war etwas sehr Zerbrechliches, wie ein Schmetterling, den sie in den hohlen Händen hielt. Sie fürchtete sich vor dem, was geschehen mochte, wenn sie ihn freiließ – oder ihn versehentlich zerquetschte.

Seite 310 (E-Book)

Bing Partridge allerdings hat mich schon etwas aggressiv gemacht. So ein widerwärtiger Typ, einfach ekelhaft. Bing hatte es bisher in seinem Leben nicht leicht, er ist, sagen wir mal etwas zurückgeblieben, aber nicht dumm. Er weiß schon, was er tut und warum. Er ist ein Sadist und durch Charlie Manx bekommt er die Chance seine Fantasien an den "Opfern" auszuleben ..... Aber und das muß man Joe Hill lassen, der hier geschaffene Charakter von Bing passt absolut in die Geschichte! Ohne ihn hätte etwas gefehlt ...

Kommen wir zu Charlie ManxCharlie hat ebenfalls die Fähigkeit wie Vicky, eine "Brücke" zu schlagen. Mittels seines Rolls-Royces - dem Wraith - (hier musste ich passenderweise immer an die Serie "Stargate Atlantis" denken) kann er den Übergang herstellen. Charlie ist das absolut Böse in dieser Geschichte und wenn ich ihn schon am Anfang der Geschichte am liebsten gekillt hätte :) so verstand es Joe Hill aber auch Passagen von Charlie zu erzählen, wo ich dachte, ok, so böse kann er doch nicht sein. Aber weit gefehlt! Charlie jagt zusammen mit seinem Gehilfen Bing, Kinder unter dem Deckmantel der "Rettung vor den bösen Eltern" um sie vor einem schlechten Leben zu bewahren. Allerdings benötigt Charlie die Kinder für etwas viel "schlimmeres" ...


Darf ich mich vorstellen: Charles Talent Manx der Dritte! Geschäftsführer von Christmasland Enterprises, Leiter von Christmasland Entertainment, Präsident des Vergnügens! Außerdem Seine Eminenz, King Shit von Scheißhausen, aber das steht nicht auf meiner Visitenkarte.

Seite 71 (E-Book)

Auf der Suche nach Antworten, ob Vicky verrückt ist, begibt sie sich wieder über die "Brücke" und kann diese auch finden. Allerdings kreuzen sich hierbei auch zum 1. Mal die Wege von Vicky & Charlie. Da Vicky Ärger magisch anzieht, dauert es auch nicht lange und die Wege kreuzen sich zum 2. Mal. Charly kann Vicky gefangen nehmen. Nur mit viel Glück kann Sie entkommen und auf der Flucht hilft Ihr ein junger Mann. Ab hier wird die Geschichte etwas ruhiger und wir bekommen die "gute Zeit" von Vicky erzählt. Sie heiratet Ihren Retter und bringt einen Sohn zur Welt. Da Vicky auf der Flucht vor Charlie sein Haus zerstört hat, schwört er Rache und nachdem er von den Toten zurück-
gekehrt ist, entführt er Ihren Sohn Bruce. Ein Wettlauf gegen die Zeit bis hin zu einem grandiosen Finalkampf beginnt. Wird Vicky es schaffen, Ihren Sohn zu befreien ... das müsst ihr lesen!

Fazit & Bewertung:

Joe Hill ist mit Christmasland ein grandioses Meisterwerk gelungen! Für mein Empfinden, muß sein Name in einem Atemzug mit seinem genialen Vater Stephen King genannt werden. Ein Buch wie ein Horrortrip sein soll und wollen wir hoffen, das es den Wraith und Charlie Manx nicht in Wirklichkeit gibt, denn Weihnachten kommt bestimmt ..... :)

Ich habe dem Buch 5 von 5 Sternen gegeben und kann es jedem empfehlen, der auf Horror mit einem Touch Fantasie steht. Eine Leseempfehlung von mir!

Kommentare:

  1. Huhu,
    eine tolle Rezension zu einem Buch das mir ebenfalls sehr gut gefallen hat :)
    Du hast Recht das man ihn in einem Atemzug mit dem Vater nennen darf. Da merkt man die Verwandschaft deutlich :)
    Ich bin gespannt was wir in Zukunft noch von ihm lesen werden und freue mich auf weitere Werke :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ela, dankeschön!

      Ich finde Joe Hill richtig klasse! Hast du schon andere Bücher von ihm gelesen? Lg Uwe

      Löschen
    2. Ich hab noch "Blind" von ihm gelesen, was mir ebenfalls sehr gut gefiel :)

      Löschen
    3. Dann haben wir den gleichen Stand bei Joe Hill, Ela :)
      Schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Das ist ja ganz schön schwere Kost und nicht so unbedingt mein Fall.
    Deine Rezension ist aber natürlich klasse, und ich bin ja immer noch happy darüber, dass dir das Buch gefallen hat, du weißt ja warum <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally Maus :) danke für deine lieben Worte. Als schwere Kost empfand ich es jetzt nicht :) , es ist halt ein "King" Buch (auch wenn es sein Sohn geschrieben hat). Wenn du möchtest, können wir "das" gerne nochmal wiederholen :D <3

      Löschen