Sonntag, 29. Juni 2014

Rezension - Chroniken der Weltensucher 4 von Thomas Thiemeyer



Diese Rezension schreibe ich im Zuge der "gut gebrüllt Loewe XXL"-Aktion der lieben Ally von Magicallyprincess. Wer den Blog - und das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen - noch nicht kennt, sollte sich diesen auf jeden Fall anschauen. Und wer mehr zu dieser tollen Aktion wissen möchte findet auf meiner Startseite rechts einen Link zur Seite von Ally.



Titel: Chroniken der
Weltensucher 4 -
Der Atem des Teufels
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Loewe
Hardcover
Seiten: 464
ISBN:
978-3-7855-7049-4
Preis: 17,90 €
Klappentext:

Tief im Inneren der Erde haust das Volk der Steinernen.
Vor Jahrtausenden wurde es von dieser Welt verstoßen durch die Gier eines einzelnen Mannes. Betrogen und verraten, holt es sich jetzt zurück, was ihm einst gehörte. Zwölf Jahre nach dem verheerenden Ausbruch des Vulkans Krakatau in der Meerenge zwischen Java und Sumatra kommt die Erde nicht zur Ruhe. Tiefe Spalten, aus denen undurchdringlicher gelber Nebel quillt, öffnen sich quasi über Nacht. Seltsame gehörnte Kreaturen steigen heraus und versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Vorfälle rufen den Generalgouverneur Niederländisch-Indiens auf den Plan. Er wendet sich an seinen Außenminister, der wiederum den Rektor der Universität zu Berlin um Hilfe bittet. Und der kennt nur einen Mann, der das Rätsel der steinernen Teufel von Java lösen könnte: Carl Friedrich von Humboldt, Spezialist für unerklärliche Phänomene und Kopf seines unerschrockenes Teams der Weltensucher.

Cover:

Jedes Cover der Weltensucher Reihe ist eine Augenweide! Dazu sollte man wissen, das Thomas Thiemeyer diese vorher selbst gezeichnet und der Verlag übernimmt diese zum Glück auch. Ich bin immer wieder überwältigt, wie detailgetreu die Cover sind. Vielen Dank Thomas!

Zum Buch:

Dies ist ja bereits der 4 und leider vorletzte Teil der Chroniken der Weltensucher. Kaum das man die Ersten Seiten gelesen hat, befinden wir uns nicht mehr im Hier und Jetzt, sondern Thomas nimmt uns mit in das Jahr 1895.

Im Prolog bekommen wir Hintergrundinformationen wie die Region zwischen Sumatra und Java entstanden und beschaffen ist. Diese Inseln liegen im Indischen Ozean und sind vulkanischen Ursprungs. Thomas Thiemeyer vermittelt uns somit einen ersten Eindruck wo die Geschichte spielt. Dies finde ich immer sehr spannend, da man schon hier der Fantasie freien Lauf lassen kann.

Witzig fand ich diesen Satz "Wekwerth & Dorn werden auch Sie einkleiden ...."

Zu Beginn des Buches lernen wir Professor Konrad Lilienkron kennen, der auf der Insel Java ist, um dort Beweise über die "Steinernen" zu finden. Denn seit einiger Zeit geschehen auf der Insel seltsame Dinge. Des Nächtens werden Männer, Frauen oder Kinder aus den Dörfern entführt und tauchen nicht mehr auf. Ställe werden verwüstet und Vieh gestohlen. Der Professor stellte sich mir als ein kauziger Typ vor, sehr von sich überzeugt und eingenommen und genau so behandelte er auch seine Mitmenschen. Er weiß alles besser und war mir zu Beginn des Buches nicht gerade symaptisch. Doch mit dem fortschreiten des Buches lernte man Ihn besser kennen und zum Ende der Geschichte hat er mir dann doch gefallen.


Durch den Direktor der Friedrich-Wilhelm-Universität zu Berlin, Dr. Jakob Sprengler, werden von Humboldt und seine Gefährten, Eliza, Charlotte, Oskar und die Kiwi Dame Wilma eingeladen. Dort erhalten unsere Freunde den Auftrag dem Rätzel um die "Steinernen" auf den Grund zu gehen. Als Bedingung stellt der Direktor, das Professor Lilienkron, die Reisegruppe begleitet, da er ja bereits Kontakt mit den "Steinernen" hatte. von Humboldt und der Professor sind nicht gerade Freunde, aber sie müssen sich arrangieren, um das Geheimnis zu lösen und die Insel vom Fluch zu befreien.

Und so beginnt unser neues Abenteuer .... 

Unsere Gruppe bricht mittels Ihres Luftschiffes, der Pachacùtec, zu den Inseln auf. Die Reise dorthin geschieht ohne Hindernisse, sieht man mal davon ab, das sich mit Lena (eine Freundin von Oskar) ein blinder Passagier an Bord geschmuggelt hat. Kurz vor dem Ende der Reise wird sie entdeckt und von Humboldt ist nicht gerade begeistert. Für eine Umkehr aber ist es bereits zu spät und so wird Lena in die Gruppe aufgenommen.

Von Humboldt möchte nach Eintreffen auf der Insel Java, dem König Bhamban dem Dritte einen Besuch abstatten, in der Hoffnung Hilfe auf der Suche nach den "Steinernen" zu finden. Im Tempel von Tengah angekommen, empfängt Sie der König zwar, aber er ist Ihnen keine große Hilfe. Denn Bhambam hat einen Plan und nimmt die Gruppe wenig später gefangen. Oskars Freundin Lena wird den "Steinernen" als Opfergabe dar gebracht und unsere Gruppe soll getötet werden. In letzter Sekunde werden Sie aber vom Sohn des Königs, Dimal, befreit und können fliehen. 



Auf der Suche nach Lena stoßen unsere Freunde immer tiefer in ein Höhlen-
system vor, bis Sie unfreiwillig durch einen versteckt liegenden Fahrstuhl tief ins Erdinnere vorstoßen, dort erwartet sie eine völlig neue Welt - die Welt der "Steinernen". 

Können Sie Lena befreien und was hat es mit den Geschichten rund um die "Steinernen" auf sich? Dies müsst Ihr freilich selbst herausfinden und lesen.

Zitate:





Auch wenn die Zeiten damals hart gewesen waren, in der Erinnerung verblasste alles Schlechte und nur die schönen Dinge blieben übrig. Doch jetzt war sie fort und nichts deutete darauf hin, dass sie sich jemals wiedersehen würden.

Seite 345 (E-Book)



Triumphierend hielt er sein rauchendes Gewehr in die Luft. Sie mögen zwar die bessere Waffe haben, rief er lachend zu Humboldt hinüber. Aber meine ist lauter.

Seite 372 (E-Book)



Abgesehen davon glaube ich nicht, dass Gold etwas ist, das glücklich macht. Glück und Wohlstand liegen im Herzen der Menschen, nicht in irgendwelchen Geldbörsen.
Seite 413 (E-Book)


Fazit & Bewertung:

Thomas hat mit dieser Geschichte eine Welt kreiert, die absolut fantastisch ist. Beim Lesen hatte ich diese Welt so exakt vor Augen, das ich gedacht habe, ich wäre selbst dabei. So geht Abenteuer!!!!
Ich liebe alle Protagonisten rund um den Forscher von Humboldt und diese waren mir bereits nach der ersten Geschichte "Die Stadt der Regenfresser" ans Herz gewachsen. Besonders angetan bin ich von der Kiwi Dame Wilma. Ich finde die Idee um dieses Tier einfach klasse! Aber auch Oskar, der mit jeder neuen Geschichte selbst an sich wächst und mehr und mehr erwachsen wird. Oder Charlotte, die am Anfang etwas hochnässig und arrogant erscheint, muß man nach kurzer Zeit einfach lieb haben. Und Oskar tut dies auch :) . Sehr ins Herz geschlossen habe ich auch Eliza. Sie ist eine faszinierende Frau, welcher ich gerne mal begegnen würde, um noch mehr über Sie und Ihre Fähigkeiten zu erfahren. Und von Humboldt, er war mir von Anfang an sehr sympathisch und kommt mir manchmal wie "Mac Gyver" vor. Was er für Ideen hat, um aus einer brenzligen Situation herauszukommen oder welche Erfindungen er baut, einfach klasse. Aber ich komme ins Schwärmen ... :D


Auf der einen Seite möchte ich wissen, wie die Geschichte rund um Oskar und seine Freunde zu Ende geht, aber auf der Anderen Seite ist es dann leider mit "dem Reisen" vorbei ....

Ich kann diese Reihe nur jedem empfehlen. Thomas schafft es immer wieder, mich in die Geschichten fallen zu lassen und mich dieser hinzugeben, mit zu fiebern und mit zu kämpfen.
5 von 5 Sternen! 

Wer von Euch hat eines der Geschichten schon gelesen?
Was haltet Ihr von der Reihe?
Und soll Thomas Thiemeyer diese Reihe weiterführen?  

Teilt mir Eure Meinung mit, ich bin gespannt und freue mich diese zu lesen. 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, du machst mich echt neugierig auf die Reihe :)

    Ich habe bisher nur Band 1 auf meinem SUB, die anderen möchte ich aber auf jeden Fall noch.

    Liebsten Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Ja, ich kann sie dir nur ans Herz legen. Thomas hat hier etwas wunderbares geschaffen! Lg <3

      Löschen
  2. Eine wirklich schöne Rezi!
    Ich liebe die Reihe um Wilma, Oskar und Co. Als ich den ersten Band gelesen hatte bin ich gleich losgelaufen um alle anderen auf einmal zu kaufen. Das hab ich wirklich noch nie gemacht.:-D
    Die Geschichten sind gleichbleibend gut und überzeugen.
    Ich möchte die immer jedem anderen direkt ans Herz legen. Weil es sich auch einfach abhebt von dem was zu Zeit sonst so an Jugendbüchern auf dem Markt ist. Toll fände ich wenn es noch eine Spinn Off Geschichte geben würde. Nach der ebook Kurzgeschichte habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabrina für deine netten und lieben Worte. Ich lege die Bücher auch jedem ans Herz, der gerne Jugendbücher liest und habe auch schon welche verschenkt, um einen Anreiz zu schaffen, denn die Bücher muß man gelesen haben. Leider weiß ich, das Thomas die Reihe nicht weiterführen wird! Aber wenn wir alle weiterbohren, wer weiß ...., lg Uwe

      Löschen