Dienstag, 7. Oktober 2014

Rezension - Shadow World von Melissa Marr

Hallo meine Lieben,

wäre es ganz dumm gelaufen, so könntet Ihr heute keine Rezension zu "Shadow World - Kampf der Seelen" von Melissa Marr auf meinem Blog lesen. Obwohl mir das Cover und auch der Klappentext sehr gut gefallen hatten, so ließ mich die XXL-Leseprobe doch schnell zu einem anderen Schluß kommen. Das Buch ist nichts für dich und so hatte ich die Leseprobe auf meinem Tablet gelöscht und das Buch von meiner Wunschliste genommen.

Aber das Schicksal, wenn man es mal so nennen darf, hatte etwas anderes mit uns beiden vorgesehen.

Denn meine liebe Freundin, Ally, von MagicAllyPrincess, hat mir das Buch zum Geburtstag geschenkt! Meine liebe Ally ich danke dir dafür, ohne dich wäre mir eine tolle Geschichte entgangen.

Titel: Shadow World
Autor: Melissa Marr
Verlag: Ravensburger
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 352
 ISBN: 978-3-473-40115-4
Preis: 16,99 €

*** Worum geht es ***  

Die fast 17-jährige Mallory lebt mit Ihrem Stiefvater, Adam, in Smithfield und geht dort zur Schule. Allerdings hat Sie dort kaum Freunde, da Sie ständig mit Ihrem Stiefvater umziehen muß auf der Flucht vor den Daimonen. Denn neben unserer Welt gibt es noch eine zweite, nämlich die der Daimonen und der Magi.
Es ist ein seit Jahrhunderten immer währender Kampf zwischen diesen beiden Parteien. Denn während die Daimonen Ihre Welt, genannt die STADT wohnen und herrschen, leben die Magi in unserer Welt.

*** Meine Meinung ***


Die Geschichte ist ein Mix aus Fantasy, Mistery und Romantik. Die STADT der Daimonen, gerade der "Basar der Seelen" hat mir gut gefallen. Die Schreibweise von Melissa Marr ist einfach und schnörkellos. Der Aufbau der STADT und die dort herrschende Ordnung der einzelnen Kasten war so bildhaft beschrieben, dass ich mich dort jederzeit hätte zurechtfinden können.

Mallory ist ein einfaches und unkompliziertes junges Mädchen und behütet aufgewachsen durch Ihren Stiefvater Adam. Sie liebt Ihn über alles, auch wenn Sie weiß, dass er nicht Ihr leiblicher Vater ist. Auch Adam, ein Magus, liebt Sie über alles und versucht mit aller ihm zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln Sie vor den Daimonen zu beschützen. Selbst mit seinem Leben, wenn es sein muß. Adam trainiert Sie in Kampf- und Waffenkunst, um in einem eventuellen Kampf gegen einen Daimon bestehen zu können. Aber auf eines kann Adam, Mallory nicht vorbereiten - die Liebe.

Als Mallory, den auf den 1. Blick ganz normal wirkenden Jungen, Kaleb kennenlernt, wirft Sie alles Gelernte und somit alle Regeln und Gebote über Bord.

Kaleb ist ein Streuner und niedriger Daimon in der Hierarchie. Doch er möchte dieses ändern, daher nimmt er am "Kampf der Seelen" teil. Denn nur der Gewinner steigt in der Hierarchie der Daimonen in den höchsten Kreis auf und kann ein angst- und sorgenfreies Leben führen. In die Gefühlswelt von Kaleb konnte ich mich gut hineinversetzen. Er will ein besseres Leben für sich und seinen Freund Zevi. Und gerade diese beiden Sätze während einem Gespräch zwischen den Beiden spiegelt dies sehr gut wieder.

"In den siebzehn Jahren seines Lebens hatte er viele Dinge getan, die er lieber vergessen würde, doch er hatte sie getan, um zu überleben oder um Zevi zu beschützen. Er hatte andere zum Krüppel gemacht, er hatte getötet und seinen Körper verkauft." ....
Buch Seite 238  


Auch Aya, eine Daimonin aus der herrschenden Kaste, nimmt an diesem Tunier teil. Doch Aya umgibt ein dunkles Geheimnis! Was versucht Sie zu verbergen und was treibt Sie an? Denn auf Grund Ihrer Herkunft müsste Sie nicht an den Kämpfen teilnehmen.

Aya hat mir sehr gut gefallen, Sie weiß was sie will und wie Sie es bekommt. Auch wenn mir sehr schnell klar war, welches Geheimnis Sie versucht zu beschützen, hat es der Geschichte nicht geschadet, ich war nur etwas schneller als die Autorin :).


*** Bewertung ***


Wie zu Beginn dieser Rezension geschrieben, bin ich im Nachhinein froh, die Geschichte gelesen zu haben. Melissa Marr hat eine Welt und Geschichte geschaffen, die es lohnt zu lesen. Die Charaktere sind gut beschrieben und ausgearbeitet und doch haben Sie noch Platz sich zu verändern und zu wachsen.

Ein tolles Jugendbuch mit einem kleinen fiesen Cliffhanger ..... Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und es besteht noch Luft nach oben.


Wie ist eure Meinung zu diesem Buch? Wer von euch hat es eventuell schon gelesen?


Kommentare:

  1. Guten Morgen Uwe,

    eine schöne Rezension.
    Wie du bei uns gesehen hast: mir hat es leider nicht wirklich gefallen. Sehr schade, aber kann man nichts machen...

    Hab noch einen schönen Tag!
    SaCre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo SaCre!
      danke und ja die Geschmäcker sind verschieden :) aber das macht uns Menschen ja zum Glück auch ein Stück weit aus. Hab ebenfalls einen schönen Tag und danke für deine lieben Worte.
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,
    ich hasse Cliffhanger. Vor allem wenn das nächste Buch erst so viel später erscheint ;-)
    Schöne Rezi!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, ich glaube Cliffhanger hassen wir Alle :) und danke schön für deine lieben Worte.

      Liebe Grüße
      Uwe

      Löschen
  3. Hach ja :) ich freue mich ja immer noch so sehr, dass dir das Shadow World gefallen hat <3

    Tolle Rezension mein Lieber.

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen