Mittwoch, 18. Juli 2018

Rezension - Das dunkle Herz von Lukas Hainer



Titel: Das dunkle Herz
Autor: Lukas Hainer
Verlag: Piper/IVI
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 384
ISBN: 978-3-492-70472-4
Preis: 16,00 €

Quelle des Covers: Piper/IVI Verlag





Bei der Gedenkfeier für ihren vor Jahren verschwundenen Bruder Ben, ist die Welt für Anna, den Umständen entsprechend, noch in Ordnung. Dies ändert sich plötzlich während einer Rede ihrer Mutter vor der Kirchengemeinde. Annas Blick trübt sich und alles scheint zu verschwimmen, bis ihr schließlich schwarz vor Augen wird. Obwohl sie direkt neben ihrem Vater steht, fällt diesem nichts auf. 

Als Anna kurze Zeit später zu sich kommt, findet sie sich in einer Wüstenlandschaft vor einer verlassenen Stadt wieder. Alle Versuche, ihren Vater mit dem Handy zu erreichen, scheitern, da sie kein Netz bekommt. So bleibt Anna nur eine Möglichkeit, sich in Richtung der Stadt auf zu machen, um hier nach Antworten zu suchen.

Dort trifft sie auf den Jungen Nick und gemeinsam versuchen die beiden Wasser und Nahrung zu finden. Als sie auf weitere Menschen treffen, die das gleiche Schicksal ereilt hat, entbrennt schon bald ein Kampf ums Überleben.

Und über allem schwebt die Frage, was dies mit dem "dunklen Herz" auf sich hat.


Bei Das dunkle Herz sprach mich nicht nur das außergewöhnliche und zugleich schöne Cover an, auch die Geschichte klang für mich spannend. Die Vorstellung in einer Wüste aufzuwachen und nicht zu wissen, wo genau man sich befindet, stelle ich mir schrecklich vor. So ergeht es auch der Teenagerin Anna. Steht sie zunächst noch in einer Kirche neben ihrem Vater, muss sie sich kurz darauf durch die Wüste schlagen. Als sie auf Nick trifft, hofft sie, gemeinsam mit ihm einen Weg nach Hause zu finden.

Den Schreibstil empfand ich als sehr gelungen, da Lukas Hainer diese fast schon unwirkliche Umgebung, mit ihrer Trockenheit, den Entbehrungen von Nahrung und Wasser sowie die daraus resultierenden Spannungen innerhalb einer Gruppe von Überlebenden eindrucksvoll beschrieben hat. Gebannt verfolgte ich die Ereignisse und musste einfach wissen, was sich hinter dem "dunklen Herz" verbirgt.

Auf ihrer Suche nach Antworten treffen Anna und Nick auf weitere Menschen. Schnell schließen sich Jelena, der Russe Lev sowie das Geschwisterpaar Chloé & Arthur den beiden an. Gemeinsam verbringt die Gruppe die erste Nacht in einer halb verfallenen Kirche, die ein wenig Schutz bietet.

Anna mochte ich, da ich ihren Schmerz über den Verlust bzw. die Ungewissheit, was mit ihrem Bruder Ben vor ein paar Jahren geschehen ist, gut nachvollziehen konnte. Durch gewisse Ereignisse, denen ich nicht vorweg greifen möchte, wurde dieses Gefühl noch zusätzlich verstärkt, was mir gut gefiel, da Anna hierdurch noch etwas authentischer auf mich wirkte. Auf Grund der Erlebnisse, reift sie und durchläuft eine Entwicklung, die ich ihr so nicht zugetraut habe. Sie gewinnt an Stärke und Selbstvertrauen, was in dieser Umgebung sicherlich nicht von Nachteil ist. 

Nick fand ich ebenfalls großartig. Er war mir mit seiner etwas frechen Art sofort sympathisch und wird schnell ein Rückhalt für Anna. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft und im späteren Verlauf entspinnt sich auch eine kleine Romanze. Diese empfand ich als recht glaubwürdig und ich spürte die Zuneigung und Verbundenheit der beiden zueinander.

In Alvaro steckt ein kleiner Diktator und er spiegelt sehr gut den Antagonisten in dieser Story wider. Unterstützt wird er tatkräftig durch den "Speichellecker" Enzo. Beide mochte ich nicht wirklich. Alvaro ist herablassend, sehr brutal und stets nur auf seinen Vorteil bedacht. Enzo ist einfach nur widerlich und ein Ekelpaket sondergleichen. So eine Antipathie hatte ich bisher noch gegen keinen Charakter.

Der Geschichte haftet etwas Mystisches an und dies wird durch Erzählungen und Einschätzungen aus der Sicht eines älteren Mannes verstärkt, der die gestrandeten Personen beobachtet. Hier war ich sehr neugierig, was es mit diesem Herrn auf sich hat und in welchem Zusammenhang er mit dem Schicksal der "neuen Bewohner" dieser Stadt und dem dunklen Herzen steht. Es war sehr spannend zu lesen und die Auflösung finde ich mehr als gelungen.

Das Ende deutet daraufhin, dass es noch einen Folgeband geben wird, den ich auf jeden Fall auch lesen möchte. Das Ganze bietet noch einiges an Potenzial und Handlungsspielraum, worauf ich mich schon jetzt freue.
 
 
Das dunkle Herz von Lukas Hainer (Piper IVI) behandelt Themen, wie Zusammenhalt, Freundschaft und Kampf für Gerechtigkeit. Dank einem tollen Schreibstil und einer spannenden Handlung, mit einigen überraschenden Wendungen, konnte mich das Buch begeistern.

Die Auflösung, was hinter allem steckt, ließ mich zufrieden die letzten Seiten zuschlagen. Und doch lässt es Raum für Spekulationen und macht neugierig auf den zweiten Band - 4 von 5 Nosinggläser.











Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Hey Lieblings-Uwe, <3

    das klingt doch recht vielversprechend! Es freut mich, dass du deinen Spaß mit der Geschichte hast. Bei überraschenden Wendungen freut sich doch das Leserherz. Ich bin auch bisher davon ausgegangen, dass es sich hierbei um einen Einzelband handelt, aber das scheint wohl nicht der Fall zu sein.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      danke und den Spaß hatte ich auf jeden Fall und überraschende Wendungen sind nie verkehrt ;) Mittlerweile ist Lukas Hainer mit dem 2. Band so gut wie fertig und ich bin gespannt, wann er erscheinen wird und vor allem wie es weiter geht.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu mein lieber Uwe <3,

    da ist sie endlich! Wie sehr ich mich auf deine Rezi gefreut habe, brauch ich an dieser Stelle nicht noch mal zu sagen oder? :D
    Mich freut es immer noch, dass dich Lukas Hainer sogar noch mehr unterhalten konnte als mich. Aber ich gebe dir Recht, die Grundidee ist wirklich sehr interessant, ebenso die Wüstenatmosphäre fand ich auch sehr greifbar gestaltet. Im Gegensatz zu dir, fand ich die Auflösung, gerade zum dunklen Herz selbst etwas dünn. Aber das weißt du ja mittlerweile. So unterschiedlich sind doch die Wahrnehmungen.

    Trotz meiner kleinen Kritikpunkte bin ich wahnsinnig gespannt, was uns im 2. Band erwarten wird und gerade was mit Anna und Nick passiert. Wir können gespannt sein ;)

    Ich drück dich ganz fest,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Cata <3,

      genau und mit meiner Rezi zu diesem Buch habe ich dich ja lange auf die Folter gespannt :D

      Auch wenn du ein paar kleinere Kritikpunkte hattest, stimmen wir trotzdem mit unseren Meinungen überein. Klar gibt es noch Luft nach oben, gerade hinsichtlich des dunklen Herzens selbst, aber da hoffe ich einfach, dass der zweite Band diese Fragen beantwortet.

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen
  3. Hi Uwe!

    Yeeahhh ich bin ja großer Fan dieser Geschichte und freue mich riiiiesig auf Band 2! Ich hatte zwar auch Kleinigkeiten zu kritisieren, aber insgesamt fand ich die Idee total frisch und fesselnd und ich habe es geliebt, zu rätseln! Und das Ende, wow, oder?! (zwar auch etwas chaotisch, aber die ganzen Möglichkeiten, die es nun gibt! Und dieser alte Mann...geheimnisvoll!).

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ich bin auch schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, gerade weil das Ende so viele Varianten bietet :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Huhu Schnuffi, <3

    ich freue mich schon auf das Buch, denn ich bin eigentlich auch sehr sicher, dass mir die Geschichte gefallen wird. Ich habe es ja gerne mysteriös und mag das mit rätseln immer sehr. Spannende Dinge und überraschende Wendungen mag ich ebenfalls immer total und natürlich auch Freundschaft und Zusammenhalt. Ich bin also echt gespannt.

    Sehr schön und absolut neugierig machend geschrieben :)

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      hier kannst du dich wirklich freuen und ich bin mir ebenfalls sicher, dass es dir gefallen wird. Es freut mich, dass dir meine Rezi gefällt und ich deine Vorfreude auf das Buch noch etwas steigern konnte.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).