Donnerstag, 11. September 2014

Rezension - Dark Canopy von Jennifer Benkau

Titel: Dark Canopy
Autor: Jennifer Benkau
Verlag: Script5
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 528
 ISBN: 978-3-8390-0144-8
Preis: 18,95 €





Klappentext:

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …


Meinung:

Wie im Klappentext beschrieben, gibt es die Welt, wie wir Sie heute kennen nicht mehr. Nach dem dritten Weltkrieg regieren nicht mehr die Menschen, sondern die Percents. Diese Wesen, halb Mensch, halb Tier, wurden von den Menschen "geklont und genetisch verändert", um den Menschen zu dienen und ausgebeutet zu werden. Aber wie mit allen Lebewesen, irgendwann erheben sich diese und lassen sich nichts mehr gefallen. Da die Percents UV-empfindlich sind, haben Sie eine Maschine entwickelt, welche nur 2 Stunden am Tag die Sonne am Himmel erscheinen lässt. Ansonsten ist der Himmel immer wolkenverhangen, kalt und düster. Die Geschichte wird zu großen Teilen aus der Sicht der Rebellin, Joy (19) erzählt. Die mit Ihrer Schwester, Penny und Ihrem Mann, Ihrer Freundin Amber und Ihrem Freund Matthial und anderen in einem Clan zusammen in einem verfallenen Gebäude leben. Das Leben ist geprägt von Hunger, Leid, Verfolgung und jeder Menge Entbehrungen. Joy ist eine starke junge Frau, die das Leben so nicht hinnehmen will und für eine bessere Zukunft kämpft. So stehlen Sie sich immer wieder in die von den Percents besetzte Stadt hinein, um mit den dort lebenden Menschen zu tauschen und zu handeln. Bei einem Ihrer "Besuche" werden Sie in eine Falle gelockt. Joy kann zwar entkommen, aber Amber wird gefangen genommen. Zurück im Clan sucht Sie Freiwillige, die Ihr helfen sollen, Amber aus der Gewalt der Percents zu befreien. Aber auch dieser Plan misslingt und Joy gerät in Gefangenschaft. Die gefangenen Menschen werden unter den Percents "verteilt" und jeder kann mit Ihnen Tun und Lassen, was er möchte. Joy wird Neél, einem angehenden Funktionär, zugewiesen. Neél soll Joy als Soldatin auf das "Chivvy" trainieren. Das "Chivvy" ist eine Art Auswahlverfahren unter den Percents, wer welche Ämter/Positionen innerhalb der Gemeinschaft, erhält. Der Gewinner bekommt sehr viel Macht und Einfluss. So vergehen die ersten Trainingseinheiten sehr schmerzhaft für Joy, denn Neél jagt und schlägt Sie. Man spürt zu jedem Zeitpunkt die Feindschaft zwischen den Percents und den Menschen ganz genau. Aber Joy lässt sich nicht brechen, behält Ihren Willen und versucht sich gegen den starken Neél zu währen, um zu fliehen. Währenddessen setzt Matthial alles daran, Joy zu befreien. Doch er weiß nicht wo Sie gefangen halten wird und wie er Sie zurückbekommen soll. Doch mit der Zeit erkennt Joy, dass Neél auch eine andere Seite hat - eine "menschliche Seite". Und so bröckeln mit der Zeit, die Vorurteile beider Seiten mehr und mehr. Bis zu dem Tag des Chivvy!


Zitat:


Offenbar war es zu spät für mich. Ich hatte zu viele Tränen nicht geweint. Mein Geist war völlig ausgespült, so leer und reingewaschen, dass ein neuer Mensch in mir Platz fand.
Seite: 226 (eBook) 


Fazit:

Das Leben als Mensch ist bei den Percents nicht viel Wert, dementsprechend ist die Geschichte sehr gewalttätig und brutal. Ich fand Joy sehr sympathisch und hatte Sie gleich lieb gewonnen. Positiv fand ich, das Jennifer Benkau, uns immer wieder einen Einblick in die Gefühlswelt von Joy gibt. Das machte für mich die Geschichte gleich noch ein wenig authentischer. Auch Neél hat mir gut gefallen. Er verkörpert am Anfang für mich authentisch den Hass der Percents auf die Menschen. Doch mit dem Fortschreiten der Geschichte, lernen wir auch eine neue, menschliche Seite, von Ihm kennen und auch den Grund dafür. Ein toller Protagonist, der absolut in diese Geschichte passt. Aber hat die Liebe (zwischen Joy und Neél) eine Chance, wenn so viel Hass und Vorurteile auf beiden Seiten bestehen? Ein Protagonist, der mir absolut nicht gefallen hat, war Matthial. Ein junger Mann, der im Schatten seines Vaters steht und eine Chance bekommt, aus selbigen zu treten, in dem er Joy rettet. Aber für mich scheitert. Gerade die Aktion mit Neél ist sehr grausam! Am liebsten hätte ich Matthial dafür erwürgt.

Insgesamt hat mir die Geschichte und der Schreibstil von Jennifer Benkau gut gefallen. Ich finde sie sehr flüssig geschrieben und vor allem immer spannend. Allerdings fand ich das Ende sehr krass und ein mieser Cliffhanger, sofern man den 2. Teil nicht gleich parat hat :) Nichtdestotrotz gebe ich dem Buch 4,00/5,00 Sternen.

- Wie hat Euch das Buch gefallen?
- Welche(r) Protagonist/In hat euch gefallen?
- Ging es euch mit Matthial ähnlich wie mir?

Ich freue mich auf Eure Meinung.

Kommentare:

  1. Hallo Uwe,

    "Dark Canopy" gehört zu meinen Lieblingsbüchern. Mir ist beim Lesen dieses Buches keine Sekunde langweilig gewesen. Ich hab es unheimlich genossen, in diese Welt einzutauchen. Ich mochte Néel und Joy sehr gern.
    Mit Matthial ging es mir genauso wie dir und es gibt einfach Dinge, die ich ihm niemals verzeihen werde.
    Bin gespannt was du zu "Dark Destiny" sagst.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja, danke für deinen Kommentar. Matthial ist ein A..... und ich könnte ihm auch nix verzeihen. Die Geschichte und die Hintergründe sind sehr gut.
    LG Uwe

    AntwortenLöschen
  3. tztztzt du gibst einem meiner Lieblingsbücher "nur" 4, so geht das aber nicht!!!

    Spaß beiseite, es ist ja gut, das Geschmäcker verschieden sind, und ich bin ja froh, dass dir Dark Canopy gefallen hat :D Ich liebe Neel und Joy, die beiden sind einmalig.

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally, eine 4 für ein Buch ist gut bei mir! Aber ich kann dich beruhigen, uch finde die Geschichte um Neel und Joy klasse!!
      Küsschen Uwe

      Löschen
  4. Ich LIEBE Dark Canopy! Ein einmaliges Leseerlebnis mit ungeheuer gemeinem Cliffhanger! Gut, dass Band 2 erhältlich ist ;) Für mich war die Warterei eine Qual!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich dir und das Ende war schon fies, aber zum Glück konnte ich gleich weiterlesen und auch Teil 2 hst mir gut gefallen. Mehr dazu in meinem Monatsrückblick :)

      Löschen
  5. So, Uwe, das war jetzt wirklich der letzte Anstupser. Dann sollte man wohl gleich Teil 2 zur Hand haben, wenn ich das richtig verstehe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, sage ich doch :D und ja es ist von Vorteil !!!!

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen