Dienstag, 7. Juli 2015

Rezension - Die Falle von Melanie Raabe


Titel: Die Falle
Autor: Melanie Raabe
Verlag: btb
Ausgabe: eBook
Seiten: 293
ISBN: 978-3-641-13696-3
Preis: 15,99 €

Quelle des Covers: btb Verlag






Die erfolgreiche Autorin Linda Conrads, 38 Jahre alt, lebt seit 11 Jahren abgeschottet von der Außenwelt in einem abgelegenen Haus am Stanberger See. Sie empfängt kaum bis gar keinen Besuch und lebt mehr in Ihrer eigenen Welt. Ihre Fans und die Presse rätseln sogar, ob es die Autorin wirklich gibt. Vor 12 Jahren hat sie ihre Schwester Anna tot in deren Wohnung aufgefunden und ist sich sicher, den Täter kurz vor seiner Flucht gesehen zu haben. Aber niemand will Ihr glauben und auch die Polizei kann keine Hinweise finden. Linda fällt in eine schwere Depression, zieht sich aus dem öffentlichen Leben komplett zurück und baut sich ihre eigene Welt. So wird ihr Schlafzimmer z. B. zu Südamerika, die Bibliothek zu Europa. Auch zu ihren Eltern hat sie seit dem Tod der Schwester keinen Kontakt mehr. Als sie plötzlich im Fernsehen einen Reporter sieht und darin den Mörder ihrer Schwester wieder erkennt, schmiedet Linda einen Plan und stellt dem Mörder eine Falle. Aber was ist wirklich in dieser Nacht geschehen?


Nach den ersten Sätzen der Geschichte spürte ich schon die depressive Stimmung, die von Linda ausgeht und so erzählt sie uns ihre Situation aus der Ich-Perspektive. Ich fand diese Idee zwar sehr passend, doch ich hatte so meine Probleme mit Linda. Sie dachte mir einfach viel zu viel und das teilweise auch viel zu quer, was mich etwas aus dem Lesefluss brachte und meine Gedanken etwas abschweifen ließ. So konnte ich der Geschichte zu Beginn nicht immer folgen und musste manche Sätze nochmals lesen. Was aber mit Beginn der "Falle" für den vermeintlichen Mörder ihrer Schwester, mehr und mehr verloren ging - zum Glück!

Nichtsdestotrotz konnte ich die Beweggründe für Lindas Depressionen, den damit verbundenen Angstzuständen und ihrer Verwirrtheit gut nachvollziehen. Ich möchte nicht wissen, wie ich reagieren würde, wenn ich eines meiner Familienmitglieder tot auffinden würde...

Dieser Zustand steigert sich ins fast unermessliche, als Linda während einer Reportage im Fernsehen den vermeintlichen Mörder ihrer Schwester in Person des Reporters Viktor Lenzen meint wieder zu erkennen. Nachdem "kleinen Zusammenbruch" fasst sie einen Entschluss und beginnt ihren Plan einer Falle für den Mörder in die Tat umzusetzen. Was sie alles unternimmt, um diesen Plan zur Vollendung zu bringen, fand ich schon sehr klasse. Da hat sich die Autorin, Melanie Raabe, wirklich einiges einfallen lassen. Ebenso das Abtasten zwischen Linda & Viktor ist an Spannung kaum zu überbieten und ich konnte zu keinem Zeitpunkt sagen, ob Viktor der Mörder ist, ob Lindas Erinnerungen der Wahrheit entsprechen oder gar ein völlig anderer Mensch dahinter steckt. So bewahrt die Geschichte Ihre Spannung und düstere Atmosphäre. Und so stellte ich mir gemeinsam mit Linda immer wieder die Frage, ob der Reporter wirklich der Mörder von Anna ist. Was ist wirklich in der Nacht vor 12 Jahren in der Wohnung passiert? Spielt Lindas blühende Fantasie ihr einen Streich? Auch vor dem Hintergrund, dass ca. 80% aller Morde Beziehungstaten sind.

Neben der eigentlichen Geschichte um Linda und Anna, gibt es noch eine weitere Geschichte in der Geschichte. Denn Linda hat in ihrem neuen Buch "Die Blutschwestern" den Mord an Anna verarbeitet und diese bekommen wir, neben ihrem realen Leben, kapitelweise zu lesen. So erhalten wir einen Einblick in die Kindheit der beiden Schwestern, dem Verhältnis untereinander bis hin zum Mord. Diese Idee hat mir gut gefallen, denn man bekommt einen Eindruck was für ein Mensch Anna war. Was mich allerdings dazu bewogen hat, weitere Spekulationen rund um ihren Mord zu spinnen und auch ihre Art zu Leben zu hinterfragen. Denn ein Engel war Anna anscheinend nicht wirklich...


"Ja, ich habe Angst. Aber wenn ich in den letzten Wochen und Monaten etwas gelernt habe, dann das: Angst ist kein Grund, etwas nicht zu tun. Ganz im Gegenteil."
Seite 237 eBook

 ~~~

"Meine Angst ist ein dunkler Brunnen, in den ich gefallen bin. Ich treibe senkrecht im Wasser, meine Zehen tasten nach dem Grund, aber da ist nichts unter mir, nichts, nur Schwärze."
Seite 247/248 eBook
 

Mit "Die Falle" ist Melanie Raabe ein spannender und atmosphärisch guter Psychothriller gelungen, bei dem ich bis zum Schluss nicht wirklich wusste, wie die Geschichte ausgeht und wer der/die Täter/In war. Auch wenn mir, wie eingangs erwähnt, die Protagonistin Linda einige Probleme bereitete, so konnte sie mich im weiteren Verlauf der Geschichte doch für sich gewinnen. Auch weil sie beginnt, ihre Ängste zu bekämpfen und einen regelrechten Kampfgeist entwickelt. Ihr Gegenpart Viktor Lenzen (irgendwie muss ich bei diesem Namen immer an die Rechtsanwaltsserie denken :) ) konnte mich überzeugen.

Daher vergebe ich gute 4 Nosinggläser für diesen Psychothriller.

Sehr gerne mehr davon Frau Raabe! :)


Kommentare:

  1. Guten Morgen Uwe!

    Oh, das Buch hab ich schon länger im Auge und was du da beschreibst, hört sich endlich mal nach einem guten, spannenden Thriller an - obwohl ja Roman vorne drauf steht, aber was heißt das schon *g* In letzter Zeit hab ich es ja öfters mal mit einem "Thriller" versucht, was sich aber jedesmal als Krimi entpuppt hat. Vielleicht hab ich da ja mit "Die Falle" mehr Glück? Scheint ja sehr fesselnd gewesen zu sein?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,

      PUHH, da bin ich echt froh, dass ich mit meiner Empfindung nicht alleine bin! Irgendwie kommt es mir vor, als würden Thriller immer "rarer" werden :( Passiert mir so oft, dass ich am Ende dasitze und denke "naja,, für meine Begriffe eher Krimi"...
      Kannst ja mal ne Empfehlung rüberschieben, wenn du was tolles entdeckst? ;)

      LG
      Jacqueline

      Löschen
    2. Hi Alex,

      die Geschichte an sich fand ich richtig toll und spannend und denke schon, dass es etwas für dich ich.

      Wenn du in die Richtung Psychothriller etwas suchst, kann ich dir die Bücher von Arno Strobel empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Guten Morgen lieber Uwe :)

    Da bin ich ja echt froh, dass das Buch bereits bei mir Zuhause auf mich wartet ;) Klingt seeeehr spannend!
    Wobei ich sagen muss, ich fand die Autorin auf der LBM ja so sympathisch, dass ich es so oder so lesen muss, da führt kein Weg drum rum :D

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jacqueline,

      es freut mich von dir zu lesen und hoffe, es geht dir gut. Ja, das Buch fand ich richtig spannend, wenn man von meinem kleinen Minuspunkt absieht :)

      Leider konnte ich die Autorin, aus terminlichen Gründen, nicht treffen, was mich schon sehr geärgert hatte, aber man kann sich ja nicht verteilen .... :)

      Ich wünsche dir tolle Lesestunden und bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,
    Ich fand Linda zwar auch etwas schwierig aber gerade in der Hörbuchversion, kam dank der großartigen Sprecherin, diese Panik absolut "echt" rüber :)
    Ich freue mich das auch Dir der Thriller gut gefallen hat :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      da bin ich ja froh, dass nicht nur mir so ging mit Ihr :), aber insgesamt war es ein guter Psychothriller.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hey Uwe!
    Eine tolle Rezi! Es freut mich, dass dich das Buch doch noch überzeugen konnte! Nun warten wir alle ganz gespannt auf Melanie Raabes nächsten Streich ;)
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Anka und ja ich bin auch froh, dass mir das Buch trotz "Lina" ;) überzeugen konnte und freue mich schon auf das neue Buch von Melanie Raabe.

      Dein Interview werde ich mir am WE in aller Ruhe durchlesen und freue mich darauf.

      Hab noch eine schöne Restwoche und liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,

    jetzt war ich gespannt auf deine Liste zum heutigen Top Ten Thursday, da du irgendwo kommentiert hattest, aber du bist nicht dabei diesmal :o Naja, stattdessen bin ich nun hier hängengeblieben und denke, das Buch würde mir auch gut gefallen. Werde es mal auf meinen Wunschzettel setzen.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      ich habe bisher immer nur unter den jeweiligen Beiträgen auf den verschiedenen Blogs kommentiert, da ich das bisher zeitlich immer verschwitzt habe, den Beitrag vorzubereiten :(. Es freut mich aber, dass du mal wieder bei mir vorbeischaust und fündig geworden bist ;)

      Liebe Grüße und dir ein schönes WE,
      Uwe

      Löschen