Donnerstag, 23. Juli 2015

Rezension - Memiana 5 - Der Verbannte von Matthias Herbert


Titel: Memiana 5 -
Der Verbannte
Autor: Matthias Herbert
Selfpublisher
Ausgabe: eBook
Seiten: 342
ASIN: B00W1B75V8
Preis: 3,99 €

Quelle des Covers: Memiana Homepage




Mit diesem Link kommt Ihr zur REZENSION von Teil 4 - Der geheime Pfad



Nachdem Jarek erfahren hat, dass Ollo ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt hat, beschließt er mit seinen Freunden in die Stadt Kirusk zu reisen. Aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wird er erkannt und von einer Gruppe Kopfgeldjäger überfallen. Der Mordversuch scheitert und so schmiedet Jarek einen verwegenen wie gefährlichen Plan. Verkleidet und unter falschem Namen reist er nun als Solo rund um den Pfad, auf der Suche nach einem Weg, der ihn zu Ollo bringt. Als Geschichtenerzähler lernt er die junge Rauschmittelhändlerin Ko kennen und geht mit Ihr einen Handel ein. Sie soll Jarek zu Ollo führen. Doch Ko traut Jarek nicht und so muss sein Memo Verstand und der Xeno in ihm stets auf der Hut sein, damit ihm kein Fehler unterläuft, der seine Tarnung auffliegen lassen könnte. Als Ko und Jarek in eine gefährliche Lage geraten, müssen sich die Beiden gegen Ihren Willen verbünden, um lebend aus dieser Geschichte zu entkommen.



Diese Geschichte beginnt zunächt etwas ruhiger und wir erleben, wie Syme, Fuli, Carb, Yala und Jarek den Sonnenuntergang hinter den geschützten Mauern von Kirusk erleben. Denn kaum sind die Tore der Stadt geschlossen, erklingen die ersten Rufe der gefährlichen Reißer. Gerade der Einstieg zeigt einmal mehr, wie gefährlich und rauh Memiana ist. Hier hat jeder seinen Platz und wer zu spät kommt, der wird gefressen - "denn auf Memiana bleibt nichts übrig".

Die Memo Jarek, Carb und Yala wollen versuchen, in der Stadt Kirusk Hinweise auf den Aufenthaltsort von Ollo und seiner Bande zu finden. Doch ihre Tarnung fliegt auf und sie werden in ihrer Unterkunft von einer Gruppe Kopfgeldjäger angegriffen. Denn auf Jarek, egal ob Tod oder lebendig, ist ein hohes Kopfgeld ausgesetzt worden. Doch der Mordanschlag scheitert und so müssen sich unsere Gefährten eine neue Strategie überlegen. Und während dieser Zeit reift in Jarek ein verwegener wie gefährlicher Plan heran, von dem er sich schließlich nicht abbringen lässt. Jarek ist innerlich hin und her gerissen, denn der Memo in ihm weiß, dass es wichtig ist, den Aufenthaltsort von Ollo heraus zu finden, aber sein Herz sehnt sich nach der gerade zurückgewonnenen Liebe zu Yala. Trotz aller Bedenken bricht Jarek schließlich, getarnt als Solo und Geschichtenerzähler und unter dem falschen Namen Keraj auf, um seinen Plan in die Tat umzusetzen. Wird sein Plan aufgehen?

Auf der Suche nach einem Rauschmittelhändler der Corolo anbietet, hofft Keraj jemanden zu finden, der ihn zu Ollo bringen kann. Schließlich hat er den Kopf von "Jarek" bei sich und will das Kopfgeld. Nach langer und erfolgloser Suche stößt er auf die junge Ko und nach einem kurzen Kampf, einigen sich die beiden auf einen Handel. Ko soll Keraj zu Ollo bringen und dafür erhält sie einen Teil des Kopfgeldes. Und so beginnt die Reise Pfadabwärts, auf der Suche nach Ollo und seiner Bande. Der Memo und Xeno in Jarek muss aber immer auf der Hut sein, was und wie er Ko gegenüber tritt, denn diese ist sehr misstraurig. Eine Gradwanderung, denn Memo können nicht lügen...

In der Stadt Hufas hofft Ko, den großen Zwischenhändler für Coloro, genannt "Der Pfeifer" ausfindig zu machen. Dieser soll Keraj und sie zu Ollo bringen. Doch kann man diesem Mann trauen? Und schon bald sehen sich die beiden einer Gefahr gegenüber, die sie nur gemeinsam lebend überstehen können.

Wie wird sich Ko entscheiden?
Wird Jareks Tarnung auffliegen?
Und was führt "Der Pfeifer" im Schilde?


Was für eine Spannung und Dramatik in dieser Folge - wow! Dieser Teil ist für mich, neben Teil 1 - Ewige Wacht, einfach nur genial. Wir lernen einmal mehr, wie grausam und brutal diese Welt ist. Und doch schafft es Matthias Herbert mit seinem fesselnden Schreibstil, uns auch die schönen Seiten (z. B. die Landschaft) von Memiana näher zu bringen. Und das Ende dieses Teiles mit so einem "fiesen Cliffanger" enden zu lassen - argh :)

Zum Glück gibt es seit dem 22.07. den 6. Band der Reihe. Dieser heißt "Hetzjagd" und musste ihn mir natürlich gleich kaufen. Denn ich muss wissen, wie es weitergeht!!!

Diese Geschichte bekommt von mir 5 Nosinggläser.


Mit diesem Link kommt Ihr zur REZENSION von Teil 6 - Hetzjagd

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen