Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension - Diamantkrieger-Saga 2 "La Lobas Versprechen" von Bettina Belitz



Titel: Diamantkrieger-Saga (2)
La Lobas Versprechen
Autor: Bettina Belitz
Verlag: cbt
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 464
ISBN: 978-3-570-16425-9
Preis: 17,99 €

Quelle des Covers: cbt Verlag



 
Nachdem sich Sara vom gemeinsamen Kampf mit Damir gegen Kratos in den Katakomben unterhalb der Stadt erholt hat, lebt sie nun im Haus ihrer verstorbenen Großmutter. Doch ihr Leben ist dadurch nicht einfacher geworden.
Nach wie vor sind viele Fragen ungeklärt, wie z. B. wer ihre Eltern waren und wie es mir ihr weitergehen soll. Durch ihre Angst und innere Unruhe kann sie nicht schlafen und verfällt in ihr altes gewohntes Muster als Kriminelle. Deshalb erteilt Sara ihrem Anwalt, Ariel Goldwasser, den Auftrag in Erfahrung zu bringen, woher sie kommt und wer ihre Eltern sind.

Diese Information wirft Sara jedoch sehr aus der Bahn. Aus diesem und einem weiteren Grund steht sie plötzlich vor dem Haus von La Loba und erhofft sich Hilfe von ihr. La Loba nimmt sich ihrer an und versucht Sara neuen Mut und Kraft zu geben. Sara soll eine gewisse Routine in ihren Alltag bekommen, um ausgeglichener und ruhiger zu werden. Nur wenn sie zu sich selbst findet, kann sie ein Diamantkrieger werden. So geht sie wieder zur Schule, soll Freude an alltäglichen Dingen finden und freundlich gegenüber ihren Mitmenschen sein. Doch dies ist leichter gesagt, als getan und Sara muss mehr als einmal erkennen, dass ihr die Dunkelheit näher ist, als das Licht. Ein steiniger Weg zum Glück und ihrer innerer Ruhe liegen vor ihr.

Erschwert wird dies auch durch die Sehnsucht nach Damir sowie ihrer Überzeugung, dass er ihre große Liebe ist. Als dieser scheinbar ihr Flehen erhört, kann Sara ihr Glück kaum fassen. Aber stimmt dies wirklich und warum gerade jetzt? So muß sich Sara wieder dem Kampf Gut gegen Böse, Licht gegen Dunkelheit stellen.

Was wird stärker sein? Die Liebe oder der Hass?


Bettina Belitz konnte mich mit dem ersten Band der "Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur" (Rezension) absolut begeistern und in ihren Bann ziehen. Daher war ich sehr auf diese Fortsetzung gespannt. 

Schon die ersten Seiten brachten mich wieder an die Seite von Sara. Die Informationen über ihre Herkunft ließen mich ihre innere Zerrissenheit und Angst spüren. Gerade vor der Tatsache, dass die Dunkelheit sehr an ihr zieht. Aber auch ihre Wut und Verzweiflung über ihr bisheriges Leben und den Umstand, wie dieses nun weitergehen soll. Ich mag Sara sehr, da sie ein Stehaufmännchen ist und niemals den Kopf in den Sand steckt. Obwohl es ihr nicht leicht fällt, alte Gewohnheiten abzulegen, gibt sie nicht auf.

Dabei kann sie sich der Unterstützung durch ihren Anwalt, Ariel Goldwasser, sicher sein. Auch La Loba, die nach und nach immer mehr wie eine Art Mutter für sie wird sowie durch die Loge der Diamantkrieger, erfährt sie Kraft und Halt.
"Ich alleine entschied, ob ich Opfer blieb oder den diamantenen Weg anstrebte. Ohne Eigenverantwortung konnte ich ihn nicht beschreiten."
Seite 419
Ein weiterer Charakter, den ich ins Herz geschlossen habe, ist besagter Anwalt Ariel Goldwasser. Eine treue Seele und ein herzensguter Mensch, der immer an das positive im Menschen glaubt. Er unterstützt Sara, wo immer er kann, auch wenn diese ihn von sich stößt. Ariel ist wie ein Vater zu ihr, den sie nie gehabt hat.

In diesem Band erfahren wir auch mehr über La Loba und sie konnte mich ebenfalls überzeugen. Sie ist streng, hart und fast schon unbarmherzig gegenüber Sara, dies aber immer zu deren eigenem Wohl. Durch verschiedene Rituale und wiederkehrende Tätigkeiten, die La Loba Sara auferlegt, gelingt es ihr Sara etwas näher ins Licht zu ziehen. Aber reicht dies aus?

Bettina Belitz beschreibt sehr eindrucksvoll, wie nah Licht und Dunkelheit in uns Menschen beieinander liegen. Zu was wir fähig sind, wenn die Liebe stärker ist, als der Verstand. Ich konnte Saras Beweggründe und Entscheidungen hinsichtlich ihrer intensiven Gefühle zu Damir absolut nachvollziehen.


Auch der 2. Band der "Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen" aus dem cbt-Verlag hält wieder jede Menge Spannung sowie überraschende Wendungen parat. Aber auch tiefgründige Dialoge und Weisheiten, über die es sich lohnt nachzudenken. Ich finde, "La Lobas Versprechen" ist nicht nur einfach eine Geschichte, sondern man kann für sich einiges herausziehen, um das Leben bewusster wahrzunehmen.

Aber ein Wermutstropfen bleibt und zwar "Das Ende". Dieses ist absolut krass und damit habe ich niemals gerechnet und es ließ mich das Buch erschrocken zuklappen. Wer das Buch schon gelesen hat, wird wissen, was ich meine. 

Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin dies zu einem guten Ende bringen will und fiebere dem 3. Band, der voraussichtlich im Juli 2017 erscheinen wird, entgegen. Meine Wertung 5 von 5 Nosinggläser.

Kommentare:

  1. Huhu Schnuffi <3,

    Bettina hat sich mit diesem zweiten Band wirklich selbst übertroffen :). Das haben wir ja schon während des Lesens und vor allem auch danach des Öfteren festgestellt. Dass wir so sehr einer Meinung sind, war fast auch klar "La Lobas Versprechen" wirkt wirklich sehr nach und löst eine Menge an Gefühlen aus. Ich bin immer noch richtig beseelt :)

    Eine wirklich tolle und so neugierig machende Rezi <3

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      das hat Sie wirklich und ich bin sehr gespannt auf den Abschlußband. Was die Bewertung und unsere Meinung anbelangt, sind wir uns mal wieder einig.

      Und natürlich werden wir den 3. Band ebenfalls wieder gemeinsam lesen. Darauf freue ich mich schon jetzt.

      Oh, vielen Dank für die Blumen <3

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Hey Lieblings-Uwe, <3

    hach ja, ihr macht mich wirklich furchtbar neugierig auf das Ende dieses Buches :-D
    Im Juli erscheint erst Band 3? Dann warte ich vielleicht doch erst mal ein wenig mit Band 1. Wird es eigentlich eine Trilogie?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      das war meine Absicht :D und nein, warte bitte nicht bis Juli mit dem Lesen. Wie bereits Ally vor kurzem erwähnt hat, würde ich die Bücher nicht hintereinander lesen, sondern mit etwas Abstand. Vielleicht Band 1 im Februar, Band 2 im April und dann ist es nicht mehr lange bis Juli ... ;) :)

      Ja, es ist eine Trilogie.

      Liebste Grüße, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo mein lieber Uwe <3

    Eine sehr schöne und ausdrucksstarke Rezi die mir gerade totale Lust auf die Reihe gemacht hat. Ich kann es schon jetzt kaum erwarten, die Bücher zu lesen. Danke fürs Schmackhaft machen :*

    Durch die Lesung auf der lit.Love konnte ich schon etwas in die Handlung reinschnuppern und kann es kaum erwarten selber in die Geschichte einzutauchen. Ich freue mich drauf!

    Alles Liebe und dir einen schönen Abend!
    Deine Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Caterina,

      ich danke dir für dein Kompliment und ich freue mich sehr darüber. Du solltest auch wirklich nicht mehr sehr lange warten, denn sie wird dir bestimmt gefallen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen