Samstag, 15. November 2014

Rezension - Still von Zoran Drvenkar


Titel: Still

Autor: Zoran Drvenkar
Broschierte Ausgabe
Seiten: 414
ISBN: 978-394-538-600-2
Preis: 16,95 €


Quelle: Verlag Eder & Bach



*** Worum geht es ***


Im neuen Thriller von Zoran Drvenkar geht uns um einen Mann, der versucht seine verschwundene Tochter zu finden und dafür alles aufgibt, ein Mädchen, das seinen Entführern entwichen kann und seitdem nicht mehr gesprochen hat und nur aus einem Fenster starrt und auf etwas zu warten scheint .... und einer Gruppe von vier Männern die auf den Winter warten, um Ihren neuesten Plan in die Tat umzusetzen ....

*** Meine Meinung *** 


Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch, durch die Rezension von Alex. Schon nach dem Lesen Ihres Beitrages, war es um mich geschehen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Aber vorweg möchte ich noch sagen, dass ich mich mit dieser Rezension bisher am schwersten getan habe. Nicht weil mir das Buch nicht gefallen hat, nein ganz im Gegenteil, ich würde euch am liebsten ALLES erzählen, aber dies wäre euch gegenüber und diesem Meisterwerk nicht fair!

Die Geschichte ist in drei Gruppen eingeteilt. Wir lernen SIE, vier Männer die eins verbindet - die Jagd - kennen. Sie planen das Jahr über Ihre nächste Tat bis ins kleinste Detail und warten auf den Winter, um dann diesen Plan in die Tat umzusetzen. Während dem Lesen überkam mich solch eine Wut, auf diese vier Männer, weil Sie einfach nichts Gutes in sich tragen und doch musste ich Ihrem perfiden Plan auch Respekt zollen. So eine Akribie hätte ich Ihnen nicht zugetraut. Auch wenn diese vier Männer in diesem Buch das Böse verkörpern, schafft es Zoran Drvenkar hier Textpassagen einzubinden, die schon eine philosophische Schreibweise an den Tag legt, ohne zu stören.
"Sie steigen aus dem Eis wie hungrige Geister, die einen Wirtskörper suchen. Ihre Haut dampft und ihr Haar gefriert innerhalb von Sekunden."
Seite 5 eBook

DU ist ein 12-jähriges Mädchen namens Lucia, die nachts zusammen mit Ihrem Bruder aus Ihrem Elternhaus entführt wird. Ihre Geschichte und die teilweise brutalen Szenen, die sie erlebte und noch heute sechs Jahre nach ihrer Flucht, sind so authentischen und detailreich beschrieben, dass man meint, es selbst erlebt zu haben. Auch wenn wir im Hier und Jetzt nur wenig über die junge Frau erfahren, konnte ich mich gut in ihre Lage und Rachegefühle hinein versetzen. Ob ich diese Geduld aufgebracht hätte ? Ein sehr gut ausgearbeiteter Charakter.


"Deine Stimme war ein Flüstern. Ich bin tot. Nein, du bist gerettet. Da erst hast du der Müdigkeit nachgegeben und die Augen geschlossen. Es sollten für lange Zeit deine letzten Worte sein."

Seite 41 eBook

ICH ist ein Ehemann und liebender Vater. Ihnen wurde vor ca. 2 Jahren die einzige Tochter geraubt und seither ist er unerbittlich auf der Suche nach Ihr. Dabei nimmt er weder auf sich noch seine Ehe Rücksicht und verliert dadurch auch noch seine Frau. Allein mit all dem Schmerz, setzt er alles auf eine Karte und trifft eine, wie ich finde, sehr harte aber auch konsequente Entscheidung. Um den(m) Entführer(n) näher zu kommen, muss er so werden wir der/die Entführer. Doch dies birgt ein sehr hohes Risiko, nämlich sich dabei selbst zu verlieren. Auch hier haben wir einen Charakter, an dem ich nichts auszusetzen hatte. Sehr glaubwürdig, authentisch und zu allem bereit. Er ordnet sein ganzes Leben, der Suche nach seiner Tochter unter.




"Ich habe die Liebe angezündet und seziert. Ich habe mich von den Schatten umschließen lassen und lebe in der Finsternis. Nur die Narben sind mir geblieben, und die Narben sind überall."
Seite 30 eBook


*** Fazit & Bewertung ***





Mit Still ist Zoran Drvenkar ein Meisterwerk über die Abgründe der menschlichen Seele gelungen, bei einem teilweise sehr poetischen Schreibstil, der zu keinem Zeitpunkt fehl am Platz wirkt. Auch der Thriller Faktor kommt nicht zu kurz und auch wenn die Geschichte im gewissen Sinn von hinten nach vorne erzählt wird - also erst die Tat und dann die Entstehung - gibt gerade dass der Geschichte eine unheimliche Tiefe. Ebenso die Geschehnisse und Entwicklungen aus der Sicht der drei verschiedenen Gruppen zu erzählen macht das Buch zu einem absoluten Lesegenuss. Mich konnte das Buch absolut überzeugen und daher kann ich nur 5 Nosinggläser vergeben. Und ich werde mir auf jeden Fall seine anderen Bücher "Du" und "Sorry" mal näher anschauen.





Habt Ihr das Buch schon gelesen?
Was ist Eure Meinung?

Kommentare:

  1. toller blog, ich mag deinen rezensionsstil :) vielleicht magst du mal bei mir vorbeischauen? habe eine rezension über nur ein gewöhnlicher mord von jürgen ehlers geschrieben, könne mir vorstellen, dass dir das buch gefallen würde! liebe grüße


    http://tausendbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin, danke für deine lieben Worte und für deinen Tipp. Ich werde mir das Buch mal anschauen.
      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,
    ich weiß nicht warum, aber ich kann dir bei mir auf dem Blog nicht antworten, aus welchem Grund auch immer :/
    Erstmal schön, dass es auch noch Männer gibt, die lesen. Der Frauenüberschuss unter den Bloggern fällt auf! :D
    Deshalb bist du sofort auf meiner Followerliste gelandet^^

    Auch deine Rezension ist grandios!! Toll umgesetzt mit den einzelnen Perspektiven und den Buchausschnitten! *top*

    Hast du denn bisher schon "Du" oder "Sorry" gelesen?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      es freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Das ist seltsam, dass du mir nicht antworten kannst, aber ich kann dir auf deinem Blog via GFC nicht folgen (Seite kann nicht gefunden werden!) deshalb folge ich dir jetzt via Google+ :) Toll, dass dir meine Rezi zu Still gefallen hat und nein, andere Bücher habe ich von dem Autor noch nicht gelesen. "Sorry" lesen wir bald gemeinsam ;)
      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Juhu,
      ja dieses GFC Problem gibt es seit Anfang an. Mal funktioniert es, die meisten haben meine URL auf ihrem Dashboard einfach in die Leseliste eingetragen, so geht es auch, ist aber umständlich.
      Steffi hat mir schon berichtet, dass wir "Sorry" bald gemeinsam lesen werden. Ich freue mich, da kommen bei diesem Buch wirklich so einige zusamenn^^
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    3. Hi, das ist echt blöd mit GFC und auf die Leserunde freue ich mich auch schon. Da fällt mir ein, dass ich das Buch noch besorgen muß ;)
      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    4. Ich habe es gestern geshoppt und musste mich zusammenreißen, dass die Bestellung nicht wieder ausartet, aber ich war lieb, es sind nur 3 geworden :)

      Löschen
    5. Hihi und ich bin gerade dabei und 4 oder 5 werden es wohl sein *hust*. Da bin ich ja mal gespannt, was du dir ausgesucht hast.

      Löschen
    6. *hust* mach weiter so Uwe!^^
      Ich bin eher gespannt auf deine Bücher!!!
      Bei mir ist es nur "Sorry" geworden und 2 Bücher von Nicholas Sparks, da ich ja gern einen Mix zw. brutalen Horror und Romanen lese :D
      Und in meiner persönlichen Challenge habe ich mir einige Autoren vorgenommen, von denen ich mehr lesen möchte 2015, da gehört er dazu.
      P.S. wegen "Verkommen" melde ich mich. Erwarte erst noch ein anderes Festabuch und dann wird "Verkommen" bestimmt das nächste sein!

      Löschen
    7. es werden wohl 5 Bücher werden *g*. Du meinst "Die Verdammten" oder? Wobei "Verkommen" auch nicht schlecht klingt. Kann ich dir die Rechnung schicken ? :D

      Löschen
  3. :D Wie ich ja mal ganz elegant verlesen habe :D *peinlich*
    Da bin ich wohl total durcheinander gekommen mit Brett McBean und Bryan Smith^^ Passiert. Für "Die Verdammten" bin ich natürlich auch offen :P
    Von McBean habe ich "Mutter" schon gelesen.

    Die Rechnung?? Ich dachte, die übernimmst du??
    Festa-Bücher hauen in den Geldbeutel wirklich rein, deshalb halte ich mich da immer in Grenzen, aber einige stehen ja schon im Schrank <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das vertippen kann passieren, da waren die Finger schneller als die Augen und das Hirn :D Als eBook, was ich überwiegend lese, waren die beiden "Jimmy" & "Die Verdammten" mit je 4,99 € günstig :D

      Löschen
    2. Ohhhh Jimmy <33333
      Das stimmt, ich gebe jedesmal 13,95€ aus :P

      Löschen
  4. *zustimmend nick* Jip, mich hat das Buch auch ziemlich aus den Latschen gehauen, besonders der Schreibstil hat bei mir ins Schwarze getroffen. Und dazu die Stimmung, das hat einfach gepasst. Habe beim Lesen auch immer wieder von den Seiten aufblicken und in den Raum starren müssen, das musste erstmal sacken. Sehr sehr eindringlich, das Buch werde ich wohl so schnell nicht vergessen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zoran hat einen sehr außergewöhnlichen Schreibstil und ich bin auf "Sorry" gespannt, welches ich ab dem 29.01. bei Steffis Bücherbloggeria lese. Hast du das Buch schon gelesen bzw. Lust noch einzusteigen?

      Löschen
    2. Ich habe das Buch auch seit einiger Zeit hier liegen, es wird wirklich Zeit! :) Zur Leserunde schaffe ich es aber nicht, ihr habt mir dann erstmal was voraus! ;)

      Löschen
    3. Schade, dann vielleicht beim nächsten Mal :)

      Löschen