Dienstag, 11. November 2014

Bericht zur Thrillernacht "Mord am Hellweg"

Hallo meine Lieben!

Wie Ihr wisst, bin ich ein großer Thriller Fan und lese aus diesem Genre sehr viele Bücher. Als mich im Februar diesen Jahres meine liebe Freundin Anka auf dieses Event aufmerksam gemacht hatte, stand für mich fest, da willst du unbedingt dabei sein. Ein absolutes Muss für jeden Thriller Fan, wie mich. Nach so vielen Highlights, wie unsere monatlichen Bücher- & Blubberstammtische, der Eventlesung "The Wall" sowie der Frankfurter Buchmesse als Blogger in diesem Jahr, freute ich mich hierauf natürlich sehr. Und so ging es am Samstag, den 08.11.2014 für uns los. Nachdem Anka, Daniela (Autorin E. Snyder) und Ihre Freundin Claudia bei uns eingetroffen waren und wir uns alle freudig begrüßt hatten und alle Neuigkeiten ausgetauscht waren, brachen wir gemeinsam mit meiner Frau Mone auf nach Gelsenkirchen. Die Fahrt dorthin war sehr lustig und die Stimmung sehr gut, denn wir freuten uns auf einen tollen Abend. Nach gut 3,50 Std. Autofahrt mit ein bisschen Stau kamen wir gegen ca. 16.00 Uhr an unserem Hotel in Gelsenkirchen an. Nach einer kleinen Verschnaufpause und frisch machen, ging es dann endlich los zu unserem Veranstaltungsort "Schloss Horst". In unserem Hotel stießen dann noch Alex und Ihr Mann zu uns, auch hier war die Wiedersehensfreude groß. 

Der Anblick schon bei der Anfahrt zu einem der ältesten und bedeutendsten Renaissancebauwerken Westfalens war beeindruckend.


Nachdem wir einen Parkplatz gefunden und das Schloss Horst betreten hatten, ließen wir die Stimmung und das Innenleben auf uns wirken. Eine wirklich tolle und einzigartige Location für dieses Event. Leider gab es aber auch einen kleineren oder größeren Negativpunkt an dieser Geschichte. Denn auf der Homepage wurde versprochen, dass es ein italienisches Buffet als Abendessen geben sollte. Dies wurde kurzerhand vom Veranstalter geändert und außer Brezeln war von Essen weit und breit nichts zu sehen. Auf Nachfrage wurde mir dann mitgeteilt, das es im Untergeschoss (Keller) ein "Station" mit einer kleinen Auswahl an Speisen gäbe und man könnte hier dann etwas essen. Ein Raum mit ca. 20 qm Größe einem Hauptgericht (Nudeln), Würstchen mit Kartoffelsalat oder Italienischem Salat (natürlich alles zum bezahlen!) für ca. 300 Besucher, finde ich nicht wirklich eine organisatorische Glanzleistung, um es mal höflich auszudrücken.



Aber davon ließen wir uns nicht die Laune verderben und so "stürmten" wir gemeinsam den Rittersaal, um dort der 1. Lesung von Jean Bagnol (Nina George & Jo Kramer) zu lauschen. Sie lasen aus Ihrem Provence-Thriller Commissaire Mazan und die Erben des Marquis vor und obwohl ich mit der französischen Sprache und allem anderen etwas auf dem Kriegsfuß stehe, gefiel mir, was die beiden sehr sympathischen Autoren zum Besten gaben. Vor allem die Stimme von Nina George ist der Hammer, eine sehr angenehme und ruhige Stimme. Von Ihr würde ich mir ein Hörbuch wünschen, welches Sie lesen würde, einfach nur Wow. Auch die witzige Einlage mit dem Hund (Insider) während dem Lesen Ihres Mannes war klasse. 


Während die anderen der 2. Lesung der Isländischen Autorin Yrsa Siguroardòttir und Ihrem brandneuen Thriller Nebelmord zuhörten, machte ich mich auf in die "Vorburg" um dort einmal den "Auftrag" meiner lieben Freundin Sharon, nämlich die beiden Bücher von Oliver Harris (London Killing & London Underground sowie von Jean Bagnol Commissaire Mazan und die Erben des Marquis) zu kaufen und diese signieren zu lassen und so kam ich auch in den Genuss der Lesung von James Carol´s Debütroman Broken Dolls. Eine wirklich bedrückende Geschichte die einem unter die Haut geht! Das Buch muss ich unbedingt bald haben und lesen. James Carol las einen Teil seiner Geschichte selbst vor und den deutschen Part übernahm der Schauspieler Benno Fürmann. Nach der Lesung trafen Anka und ich auf Johanna und hier begrüßten wir uns und unterhielten uns über den bisherigen Abend.

Und gegen ca. 20.40 Uhr war einer meiner Lieblingsautoren, Max Bentow, endlich an der Reihe. Der Rittersaal war bis auf den letzten Stuhl gefüllt und man konnte die Spannung fast greifen. Max Bentow stellte sein aktuelles Buch Das Hexenmädchen vor und las uns danach natürlich auch etwas daraus vor. Dies hat er wirklich sehr gut gemacht und die Stimmung des Buches wurde von Ihm gut vermittelt. Auch wenn mich sein aktuelles Werk nicht ganz so begeistern konnte (meine Meinung dazu könnt Ihr HIER nachlesen), war es toll, Ihn live zu erleben und ich konnte auch ein paar Worte mit Ihm wechseln. Auch ein Autogramm durfte natürlich nicht fehlen!


So langsam aber sicher übermannte uns der Hunger und so machten wir uns auf den Weg in den "Keller", um dort eine Kleinigkeit zu essen. Leider verpassten wir dadurch die Lesung von Oliver Harris, aber unser Hunger war nach ca. 9 Std. ohne Essen einfach zu groß :).

Zum Abschluß einer wirklich tollen und beeindruckenden Veranstaltung konnten wir abschließend nochmal der Lesung von James Carol & Benno Fürmann sowie Max Bentow (der noch eine andere Textpassage vorlas) beiwohnen. Gegen ca. 23.30 Uhr hieß es dann für uns alle Abschied nehmen und wir fuhren zurück zum Hotel.

Nach einer kurzen Nacht und einem guten Frühstück mit viel Kaffee ging es dann für uns gegen ca. 11.00 Uhr auf nach Hause. Die Stimmung im Auto war wie immer lustig und gegen Mitte der Fahrt kam eine kleine Ruhephase bei den Damen auf und jeder hing seinen Gedanken über das Erlebte nach. Ohne große Probleme oder Stau erreichten wir unser Ziel. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, ging es für Anka, Daniela und Claudia weiter nach Hause.

Vielen lieben Dank an Alle, es war ein wunderbares Wochenende mit Euch !

Kommentare:

  1. Einen sehr schönen Bericht hast du da geschrieben, lieber Uwe. Hat mich gefreut dich wiederzutreffen! War ein tolles Event!
    Herzliche Grüsse,
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und es hat mich auch gefreut, dich wiederzusehen. Vor allem unser "Autotreff" war gut :D Das Event war wirklich klasse!
      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Ein wirklich toller Bericht mein Lieber <3

    irgendwie reizt mich das Event ja schon, auch wenn ich von keinem der Autoren ein Buch gelesen habe. Schade, dass es so was nicht mit Fantasybüchern oder Dystopien gibt, da wäre ich sofort dabei ;)

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Süße! <3 und es ist schade, das du nicht dabei gewesen bist. Oh ja bei Fantasy & Dystopie wäre ich auch gleich dabei :D
      Küsschen, Uwe

      Löschen
  3. Hallo lieber Uwe,

    wirklich ein ganz toller Bericht und dann stehe auch noch ich darin ... du bist mir Einer! Tausend Dank und kannst du bitte meine ganzen Bericht so zügig schreiben, ich komme wieder mal zu nix ...seufz.... Aber das mit den Essen ist wirklich dumm gelaufen, Jörg wäre da auch nicht begeistert gewesen :-)

    Dicken Drücker
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!
      Danke für deine lieben Worte und ja du musst mit dabei stehen :) Deine Beiträge musst du leider selbst schreiben oder Jörg muss daran glauben :D und oh ja da hast du Recht mit dem Essen und deinem Mann! KEIN FLEISCH ;)
      Dicken Drücker zurück
      Uwe

      Löschen
  4. Antworten
    1. Da hast du recht, Anka und ein tolles Wochenende mit allen!

      Löschen