Montag, 4. Januar 2016

Rezension - Das Feuerzeichen von Francesca Haig


Titel: Das Feuerzeichen
Autor: Francesca Haig
Verlag: Heyne fliegt
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 480
ISBN: 978-3-453-27013-8
Preis: 16,99 €
Cover: Heyne fliegt





Die Geschichte spielt vierhundert Jahre in der Zukunft. Die Welt, wie wir sie kennen, wurde durch eine nukleare Katastrophe zerstört und die überlebende Menschheit lebt in mittelalterlichen Verhältnissen. Auf Grund der radioaktiven Verseuchung werden nur noch Zwillinge geboren. Ein Kind ist ohne Makel und wird so zu einem Alpha. Das andere Kind weißt einen Makel, wie z. B. fehlende Gliedmaßen oder andere Deformationen auf, wird zu einem Omega gebranntmarkt und aus der "reinen" Gesellschaft ausgestoßen. Doch die Zwillinge sind so eng miteinander verbunden, das ein Überleben ohne den anderen nicht möglich ist.

In dieser Welt leben auch die junge Cass und Ihr Zwillingsbruder Zach. Cass weiß, dass sie ein Omega ist, denn sie ist eine Seherin und hat das zweite Gesicht. Doch dies alles versteckt sie vor ihrer Familie. Doch als Ihr Vater stirbt, zeigt sie sich ihrem Bruder. Dieser verrät sie und so kommt es nach über 13 Jahren zur Trennung der Zwillinge. Während Cass verbannt wird und in Armut und Demütigung leben muss, macht ihr Bruder Karriere in der Politik.


Diese Dystopie besticht durch eine sehr harte und ungerechte Welt. Obwohl jeder Zwilling vom Leben des anderen abhängig ist, werden die makelbehaftenden Omegas tyrannisiert, gequält, unterdrückt und möglichst klein gehalten. Sei es durch wenig Nahrung, hohe Steuern oder andere Grausamkeiten.

In diese Welt wurde auch Cass geboren. Obwohl sie weiß, dass sie ein Omega ist, gelingt es ihr dieses fast über 13 Jahre zu verstecken. Doch als ihr Vater (Alpha) und ihre Tante Alice (Omega) erkranken und wenig später sterben, kann sie ihre "Gabe des Sehens" nicht länger unterdrücken. Ihr Bruder Zach sieht seine Chance endlich gekommen, die Trennung zu erreichen und verrät seine Schwester. Vor seinen Augen wird Cass gebrandmarkt und verstoßen. Dank ihrer verstorbenen Tante Alice findet sie eine Zuflucht in einer Omega Siedlung und zieht in ihr Haus. Doch obwohl Cass eine von Ihnen ist, wird sie nicht akzeptiert und gemieden. So ist sie völlig auf sich alleine gestellt.

Während Cass in Armut und Ungerechtigkeit leben muss, macht ihr Bruder Zach Karriere in der Politik der Alphas und steigt in den Ältesten Rat auf. Doch dies birgt auch ein großes Risiko für ihn, denn durch seinen Zwilling wird er angreifbar. Deshalb beschließt er seine Schwester durch Ratssoldaten verhaften und zu ihm in die Stadt Wyndham bringen zu lassen. Dienen soll dies vor allem als "Schutz" und so wird Cass eingesperrt. In den darauffolgenden vier Jahren erfährt Cass noch mehr Enthaltsamkeit und eine "geistige" Folter durch die Beichtmutter, die ebenfalls eine mächtige Seherin ist. Doch so langsam regt sich Widerstand in Cass und so beschließt sie nicht länger tatenlos zuzusehen. Durch eine List gelingt ihr die Flucht. Dabei stößt sie auf geheime Experimente mit Omegas und befreit einen von Ihnen.

Schon während ihres Aufenthaltes in der Omega Siedlung kamen Cass Gerüchte über einen Widerstand und dem Aufenthaltsort, genannt "Die Insel", zu Ohren.

Gibt es diesen Ort und den Widerstand wirklich? Wird es Cass und ihrem Begleiter Kip gelingen den Ratssoldaten dauerhaft zu entkommen? 

Eine gnadenlose Jagd auf die beiden Omegas beginnt.


Ich bin absolut begeistert von dieser Geschichte. Eine so harte und ungerechte Welt habe ich so noch nicht erlebt/gelesen. Obwohl die Zwillinge voneinander abhängig sind, stört dies die Alphas nur sehr wenig. Ihr "System der Reinheit" und das Wohlergehen Ihrer Artgenossen stehen für sie über allem.

Cass ist jung, klug und merkt schon früh, dass sie die Gabe des Sehens besitzt. Sie kann sowohl in die Vergangenheit (was mit sehr großen Schmerzen verbunden ist, da sie die Explosionen sieht), als auch in die Zukunft blicken. Wie sie dies all die Jahre vor ihrer Familie geheim gehalten hat, grenzt schon an ein Wunder. Ich mochte Sie, kämpfte, fürchtete und fühlte mit ihr. Doch trotz ihrer Fähigkeit, der sie nicht völlig vertraut, hat sie einen starken Charakter und Ehrgeiz. Doch ihr ist nicht bewusst, wie viel sie erreichen könnte, wenn sie wollte. Ich bin sehr gespannt, wie die Entwicklung von ihr weiter geht.

Ihr Zwillingsbruder Zach ist kurz gesagt, ein arrogantes Arschloch. Er führt sich schon früh wie ein Privilegierter auf, obwohl die Trennung noch nicht vollzogen wurde. Er glaubt so stark an dieses "System", ist linientreu. Beim Lesen bekam ich jedes Mal eine solche Wut auf ihn, dass ich ihn am liebsten zurechtgestutzt hätte. Und doch hat er mir gerade zu Ende hin ein paar Rätsel aufgegeben. Sollte ich ihm etwa unrecht tun? Auch hier verbirgt sich noch so manches Geheimnis, glaube ich.

Kip ist ein toller Charakter, trotz seiner Amnesie und Handicaps mit nur einem Arm, bewältigt er diese raue und grausame Welt recht gut. Ebenso steht er Cass bedingungslos zur Seite und hat den einen oder anderen coolen Spruch auf Lager. Auch wenn sich zum Ende hin, meine Vermutung in Richtung von Kip bestätigte, war die Geschichte zu keinem Punkt vorausschauend, langweilig oder gar langatmig.

Francesca Haig hat für mich mit genau dem richtigen Tempo die Geschichte erzählt und ich bin gespannt, wie es mit Cass, Zach und den Anderen weitergehen wird.

Den Auftakt dieser sehr gelungenen Dystopie bewerte ich daher mit 4 Nosinggläser.



Danke an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Huhu Uwe <3,

    gefahrvolle und harte Welten finde ich gut :-)))
    Ich möchte aber erst mal keine neuen Reihen anfangen bzw. kaufen.
    So warte ich erst mal deine Meinung zum zweiten Band ab, wenn er draußen ist.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,

      oh ja und die Trilogie musst du dir auf jeden Fall holen und lesen!!! und zwar jetzt :D :D

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Ich bin jetzt mal frech und sage: NEIN :-P
      Ich behalte die Reihe auf jeden Fall im Hinterkopf, aber ich kann doch nicht bereits am 4.1. einen meiner guten Vorsätze für 2016 über Bord werfen :-DD

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    3. Hihi und ich sage doch :P :P und die guten Vorsätze sind meist sowieso schnell gebrochen und da bleibt es sich egal mit welchem man beginnt :D :D daher nehme ich mir so Dinge erst gar nicht vor ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hi Uwe,

    oh, du bist der nächste, der es mag. So langsam komme ich wohl wirklich nicht mehr drum rum. Auch wenn ich mir vorgenommen hatte, mich nur noch von 5 Sterne Rezis anfixen zu lassen :D

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja,

      hihi und auch bei dir gilt das Gleiche, wie ich eben schon bei Sandra geschrieben habe :D :D

      Wäre es ein Einzelband, hätte ich 5 Nosinggläser vergeben, aber da es der 1. Band ist, bin ich immer etwas zurückhaltend. Von daher, ab in den nächsten Buchladen :D

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,

    das klingt nach einer Hardcore-Dystopie! Was bin ich froh, dass es hier schon am SuB schlummert, denn das dürfte mal wieder genau etwas für mich sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ob es jetzt eine Hardcore-Dystopie ist, weiß ich nicht, aber mir kam die Weltordnung sehr "hart" vor. Mal schauen, was du für einen Eindruck hast beim Lesen. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß dabei und lass mich bitte nicht all zu lange zappeln ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Das wird ganz bald und zeitnah von der Tardis besucht. Ich hoffe die Reise wird guuuut :D

    LG Sasija aus der Tardis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das Sasija und du wirst die Reise nicht bereuen bzw. nicht so schnell vergessen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Huhu Hasi <3

    eine ganz tolle Rezension, hat mir sehr viel Spaß gemacht diese zu lesen und noch einmal in "Das Feuerzeichen" einzutauchen :D. Ich hatte das mit Kip nicht vorausgesehen und war daher, wie du ja bereits weißt, sehr überrascht ;)

    Warum hast du denn einen Punkt Abzug gegeben, also was war der Grund. Ich hätte jetzt bei dir auch auf volle Punktzahl getippt.

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir Ally-Maus <3 und es freut mich, das du nochmal ich die Geschichte eintauchen konntest :) Bezüglich der Punkte war ich echt hin und her gerissen, hab mich dann aber für 4 entschieden, um für die anderen Teile noch etwas Luft zu haben. Es war aber sehr knapp ;)

      Küsschen Uwe

      Löschen