Donnerstag, 14. Januar 2016

Rezension - Die Zeitenspringer-Saga (2) von Meredith McCardle


Titel: Die Farbe der Zukunft
Die Zeitenspringer-Saga (2)
Autor: Meredith McCardle
Übersetzt von: Diana Bürgel
Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 384
ISBN: 978-3-492-70355-0
Preis: 16,99 €

Cover: Piper Verlag




Obwohl die geheime Zeitreise-Organisation Annum Guard eine neue Chefin bekommen hat, gibt es für Amanda, Codename Iris, kein ruhiges Leben. Ständig müssen Akten von Ereignissen überprüft und mittels Zeitreisen korrigiert werden. Auch die Suche nach den Hintermännern rund um XP gehen natürlich weiter. Als plötzlich kurz hintereinander mehrere Agenten spurlos verschwinden, macht Iris sich auf die Suche nach den Hintergründen. Eine geheime Einheit mit dem Namen "Blackout" versucht mit aller Macht, das Geheimnis um XP schützen zu wollen. Gemeinsam mit ihrem Freund Abe und Red versuchen sie Licht ins Dunkle zu bringen. Dabei ist äußerste Vorsicht geboten, sollen die Geheimnisse um Annum Guard nicht das Licht der Welt erblicken. Aber nicht nur hier müssen Sie vorsichtig sein, sondern auch bei der Aufdeckung der Korruption, denn wer zu sehr in die Vergangenheit eingreift, gefährdet sich und die Menschen um sich herum!



Der Einstieg in den 2. Teil dieser Trilogie hat die Autorin für meine Begriffe sehr gut gelöst. In verschiedenen Rückblenden erfahren wir nochmals in kurzen Punkten, wie es zu dem jetzigen Stand innerhalb von Annum Guard kam. 

Achtung! Diese Rezension kann euch evtl. Spoilern (was nicht beabsichtigt ist), da es sich um den 2. Teil handelt.

Amanda und Ihre Kollegen sind damit beschäftigt, die Vorfälle rund um Alpha und ihren Vater aufzudecken. Auch die Suche nach Yellow & Indigos Vater, Zeta, geht natürlich weiter.

Amanda ist nach wie vor davon überzeugt, dass die Korruption innerhalb der Organisation noch nicht vorbei ist. Einen großen Anteil an diesem Gefühl trägt auch die neue Chefin Jane Bonner, die versucht mit Stränge und Dienst nach Vorschrift, das Heft in der Hand zu halten. Dabei juckt es Amanda in den Fingern, endlich hinter das Geheimnis von XP zu kommen.

Dabei hat Amanda genug eigene Probleme mit ihrer kranken Mutter, die in psychischer Behandlung ist und jede Therapieform ablehnt. So erleben wir ihren inneren Zwiespalt zwischen dem Bedürfnis bei Ihrer Mutter zu sein, als auch Ihrer Arbeit als Agentin nachzukommen. Wäre das nicht schon genug, muß sie sich darüber hinaus auch noch um drei jugendliche Praktikanten, von hochrangigen Personen, kümmern. Was ihr so gar nicht passt. Als kurz hintereinander mehrere Agenten nicht von Ihren Einsätzen zurückkehren, fühlt sich Amanda in ihrem Verdacht bestätigt. Gibt es vielleicht sogar einen Maulwurf hier in Annum Guard?

So versucht sie, gemeinsam mit Abe und Red, ihre Kollegen zu finden und XP zu entlarven. Dabei stoßen sie auf eine geheime Einheit mit dem Namen "Blackout".

Wird es ihnen gelingen hinter das Geheimnis zu kommen und ihre Kollegen zu befreien?



Auch im 2. Teil geht es spannend und mysteriös weiter, wie im 1. Teil. Der Schreibstil ist nach wie vor sehr fesselnd und ich fieberte mit Amanda und ihren Kollegen mit. Als sich die Ereignisse fast überschlagen, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Auch das wir mehr über Amandas Gefühlswelt zu ihrer Mutter und ihrem Freund Abe erfahren, macht sie als Person interessant und glaubwürdig. Hin und hergerissen zwischen den Gefühlen zu Abe und ihrem Schuldgefühl gegenüber Ihrer Mutter muss sie sich der Gefahr gegenüber XP und Blackout stellen.

Allerdings kam das Ende sowas von unerwartet für mich und es ich dachte mir nur, nein, das hat sie jetzt nicht wirklich geschrieben...

So genial dieses Ende irgendwie auch ist, so wütend hat es mich kurzzeitig gemacht. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie Meredith McCardle das alles jetzt auflösen wird!



Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Huhu mein lieber Uwe,

    das hört sich nach einem wirklich fiesen Ende an. Vielleicht sollte ich doch noch ein wenig warten bevor ich die Reihe anfange. Ich bin doch so ungeduldig ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings Sandra <3,

      das Ende ist mega fies, aber ich würde dir empfehlen, lies die beiden Bücher trotzdem, denn du wirst es nicht bereuen. Die Geschichte ist zu gut, um sie warten zu lassen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe :*

      Löschen