Dienstag, 16. Februar 2016

Rezension - Im Fahrwasser der Macht von Ute Bareiss


Titel: Im Fahrwasser der Macht
Autor: Ute Bareiss
Verlag: Sieben Verlag
Ausgabe: eBook
Seiten: 355
ISBN: 978-3-8644-3352-8
Preis: 6,99 € (eBook)
Preis: 14,90 € (broschiert)

Quelle des Cover: Sieben Verlag


Auf dem Rückweg von einer Tauchfahrt eilen der Meeresbiologe Alex und sein Freund Jean-Luc dem verunglückten Journalisten Sergio zu Hilfe, nachdem eine Explosion den Himmel über dem Tyrrhenischen Meer erhellt hat. Als sie an der Unglücksstelle ankommen, ist das Boot schwer beschädigt und im Begriff zu sinken. Alex springt ohne groß nachzudenken ins Wasser und rettet den Mann. An Bord der Sirène vertraut der gerettete Sergio Alex brisantes Material an, mit der Bitte, dies seinem Freund Sam zu bringen. Hinter was war der Journalist her, das gleich sein Leben bedroht ist? Alex ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, in welch lebensgefährliche Sache er sich hinein manövriert hat. Noch während dem Krankenhausaufenthalt wird Sergio entführt. Als Alex selbst unter Mordverdacht gerät, muss er feststellen, dass er tief in einem Sumpf aus Macht und Intrigen, die bis weit in die Politik und Polizei reichen, steckt. Hilfe bekommt er durch Sam und Walther. Gemeinsam versuchen Sie, Licht in das Dunkle zu bekommen, um Sergio zu finden und zu befreien. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt.


Über die Geschichte selbst möchte ich gar nichts erzählen, denn ich denke, mein Storyboard zeigt, in welche Richtung dieses Buch geht. Und außerdem müsst Ihr es selbst gelesen haben! Schon allein der Prolog hat es in sich und macht den Leser neugierig auf diese Geschichte. Was für ein Einstieg, liebe Ute Bareiss! Allein mit diesem hattest du mich schon gefangen.

Die Geschichte besticht durch eine gewisse Grundspannung, die sich immer weiter steigert. Durch geschickte Wechsel zu den handelnden Protagonisten bewahrt Ute Bareiss diese auch zu größten Teil, denn fast jeder dieser Wechsel endet mit einem kleinen Cliffhanger. So fiebert man mit den Charakteren mit. Angenehm fand ich auch einzelne Passagen, in dem der Leser näheres über die Protagonisten erfährt, so gelangt man kurz zu Atem, bevor die Geschichte wieder Fahrt aufnimmt.

Sehr sympathisch fand ich Alex, unseren Hauptprotagonisten in dieser Geschichte. Er war für mich authentisch und so fieberte ich während dem Lesen mit ihm. Auch Sam und Walther haben mir gut gefallen, da sie eine gewisse Tiefe und Authentizität haben.


Ute Bareiss ist mit "Im Fahrwasser der Macht" ein Thriller nah am Geschehen der Zeit gelungen.

Denn in diesem Thriller verarbeitet die Autorin unter anderem ein aktuelles Thema, nämlich dass der Flüchtlingskrise sowie die herrschende Korruption in verschiedenen Ländern. Auch das Erlangen von Macht eines Einzelnen über ein Volk ist leider aktueller denn je. Trotz dieser ernsten Themen hat mir die Umsetzung gut gefallen, zeigt es doch eines unserer Probleme innerhalb Europas.

"Im Fahrwasser der Macht" besticht mit einer durchweg hohen Spannung sowie einer packenden und mitreißenden Geschichte. Der Schreib- und Erzählstil ist flüssig und man hängt fast an den Worten und möchte einfach nur wissen, wie es weiter geht. So muss ein Thriller sein - 4 Nosinggläser. 

Jedoch ein kleines Manko gibt es an diesem Buch, den des Lektorats. Denn leider finden sich in diesem Buch diverse Schreibfehler, die mich zwar nicht beim Lesen gestört haben, mir aber trotzdem aufgefallen sind. Hier sollte dringend nochmal Korrektur gelesen werden. 
 

Vielen Dank an den Sieben Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Weitere Rezensionen zu diesem Buch findet Ihr bei Astis Hexenwerk, Sasijas Tardis und Licentia Poetica.

Wer mehr über die sympathische Weltenbummlerin und Autorin Ute Bareiss erfahren möchte, dem empfehle ich den tollen Bericht von Martin vom Blog Buchwellenreiter.

Kommentare:

  1. Hallo Uwe :)

    das ist mal wieder eine echt schöne Rezi von dir. Ich habe das Buch auch schon auf meinem SUB und das sogar signiert. Ich hoffe, dass es nicht mehr lange auf dem SUB ist, sondern bald zu meinen gelesenen Büchern zählt.

    Vielen Dank auch für den Link. Freut mich, dass du beim Schreiben deiner Rezension auch an meinen DREI FRAGEN AN - Beitrag gedacht hast.

    Liebe Grüße und bis bald!!

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön lieber Martin und ich habe deinen tollen Beitrag sehr gerne verlinkt, da ich ihn sehr informativ und lesenswert finde!

      Ich glaube, dass dir das Buch sehr gut gefallen wird und wünsche dir vile Spaß dabei und freue mich auf deine Meinung.

      Liebe Grüße und bis bald.
      Uwe

      Löschen
  2. Lieber Uwe,

    gerade frisch in den Malediven eingetroffen - nach längerer Zeit auf See - und solche eine tolle Überraschung <3
    Ich freue mich riesig, dass dir mein Buch gefallen hat! Vielen herzlichen Dank für die tolle Rezension! Da lacht das Autorenherz :)

    Liebes sonniges Grüßle, Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,

      ich habe dir ja schon via PN auf deine lieben Worte geantwortet, möchte dies aber hier auch nochmals kurz tun.

      Es hat mir richtig Spaß gemacht, dein Buch zu lesen und mit den Protagonisten mitzufiebern. Ich bin auf dein nächstes Buch sehr gespannt und wünsche dir weiterhin viel Freude mit deiner Weltumsegelung.

      Liebe Grüße aus dem grauen Hessen :)
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,

    bald geht auf meinem Blog die Rezension zu diesem Buch online und ich wollte fragen, ob ich dich damit verlinken darf?
    Es gibt quasi einen Unterpunkt in meinen Rezensionen (neu, bei alten also noch nicht zu finden), der nennt sich “..und das sagen andere” und da würde ich deinen Beitrag mit dieser Rezension gerne verlinken, wenn du erlaubst.:)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jane,

      ich danke für deine Anfrage und würde mich sehr freuen, wenn du meine Rezension verlinken magst :) Ich bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen