Freitag, 16. Dezember 2016

Rezension - Defender "Der schwarze Drache" von Huckerby & Ostler


Titel: Defender - Superheld mit blauem Blut
Der Schwarze Drache
Autor: Mark Huckerby & Nick Ostler
Illustrator: David Wyatt
Übersetzer: Leo H. Strohm
Verlag: Fischer KJB
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 336
ISBN: 978-3-7373-4063-2
Preis: 14,99 €
Quelle des Covers: Fischer KJB



Der 14-jährige Alfie ist in der Thronfolge der nächste König von England. Zum Glück hat dieses hohe Amt sein Vater inne, denn Alfie möchte gar nicht König werden. Viel lieber wäre er ein ganz normaler Teenager und könnte so tun und lassen, was er möchte. Doch leider ist ihm dies nicht vergönnt. So versucht er immer wieder aus "seinem Gefängnis" zu entkommen, nur um sich im nächsten Moment in einer lächerlichen Situation wiederzufinden, was für die Paparazzi ein gefundenes Fressen ist, und sorgt somit immer wieder für kleinere Skandale.

Sein Schicksal soll sich jedoch schneller erfüllen, als ihm lieb ist. Denn sein Vater stirbt "offiziell" an einem Herzinfarkt und nun ist er der neue König von England. Geschockt über den Tod seines Vaters muss Alfie zudem erfahren, dass sein Vater der legendäre "Defender" war und im Kampf gegen das Böse getötet wurde. Und diese Lücke, als Superheld, soll nun Alfie ausfüllen. Unerwartete Hilfe erhält er durch Hayley, ein Mädchen aus der Bevölkerung, welches er vorher retten muss.

Wird es den beiden gelingen, den Schwarzen Drachen und gleichzeitig den Mörder seines Vaters zur Strecke zu bringen und das Königreich zu beschützen?



"Defender - Superheld mit blauem Blut - Der Schwarze Drache" von den beiden Autoren Mark Huckerby und Nick Ostler, erschienen im Fischer KJB Verlag, ist eine lustige und zugleich spannende Geschichte über einen Jungen, der weder König noch Superheld sein möchte und doch genau dieses sein muss.

Der 14-jährige Alfie ist in der Thronfolge der nächste König von England. Leider ist er sehr tollpatschig, nicht gerade der hellste Kopf und von Verantwortung und Ehre hat er noch keine Ahnung. Er möchte einfach nur ein normaler Junge sein, doch diese Rolle wurde ihm nicht zugedacht. Auch im Internat wird er von den Kindern nur geärgert und so zieht er sich immer mehr zurück. Hilfe bekommt er nur von seinem Bruder Richard.

Sein Bruder Richard, 10 Minuten jünger, ist das genaue Gegenteil von Alfie. Er ist klug, stark, verantwortungsbewusst und frei von Skandalen. Er ist die Nummer 2 in der Thronfolge und akzeptiert dieses auch ohne Murren. Beide sind sich einig, dass Richard der bessere König wäre.

Es war schön zu lesen, dass Alfie im weiteren Verlauf der Story immer mehr in seine Rolle hinein wächst. Er wird mutiger, selbstbewusster und überlegt zum größten Teil seine Handlungen.

Unterstützung erhält er von der frechen und klugen Hayley. Hayley lebt bei ihrer Großmutter, pflegt diese, macht den Haushalt und wenn es die Zeit zulässt, geht sie auch mal in die Schule. Das Geld ist immer knapp, aber sie versucht mit dem wenigen auszukommen. Ihre Großmutter liebt alles, was mit den Royals und der Krone zu tun hat. Daher möchte Hayley ihr eine Freude machen und so verbringen die beiden einen Tag am Buckingham Palast inklusive einer Tower Führung. Bei dieser Führung werden sie Zeuge eines Kampfes zwischen dem Defender und einer großen schwarzen Echse. Während dieses Kampfes verliert die Echse eine ihrer Schuppen, welche Hayley geistesgegenwärtig einsteckt. Doch ob dies so klug war?


"Defender - Superheld mit blauem Blut - Der Schwarze Drache" hat mich gut unterhalten und ich hatte es innerhalb eines Tages durchgelesen. Es ist ein tolles Jugendbuch, über einen Superhelden Widerwillen, der aber dadurch zu sich selbst findet und mit seinen Aufgaben wächst. Darüber hinaus ist das Buch auch immer wieder lustig und die Charaktere sind vielschichtig und gut ausgearbeitet.

Eine Geschichte zum Abtauchen in die Jugend meiner Superhelden, wie Spiderman und Co., die mich zu überzeugen wusste.

Dieses Buch stellt den Auftakt einer Reihe dar und ich freue mich schon, wenn es mit Alfie und Hayley weitergeht.

4 von 5 Nosinggläser

Kommentare:

  1. Hey Uwi!

    Ui! Ein Superhelden-Buch!? (mir ist als erstes der Untertitel aufgefallen :D). Ich LIEBE Superhelden! Das Cover sagt mir allerdings nicht so zu. Nach deiner Rezension bin ich ja schon neugierig, was für Superhelden-Kräfte Alfie hat und welche Rolle sein Bruder noch spielen wird (ich könnte mir vorstellen, dass es irgendwann mal zu Konflikten zwischen beiden kommt, wenn sie erwachsener werden :) ). Das wäre spannend.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura <3,

      ja ein Superhelden Buch und ich dachte damals schon, dass es etwas für dich sein könnte. Und es freut mich, dass ich dir meiner Rezi Lust auf das Buch machen konnte. Was genau zwischen den Brüdern passiert oder auch nicht ;) verrate ich dir natürlich nicht. Denn das musst du natürlich lesen :D

      Drück dich, liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Huhu Uwi :)

      Dann werde ich das Buch mal auf meiner Liste behalten und mich noch ein wenig darüber informieren, denn neugierig bin ich schon ;)

      Liebe Grüße
      Laura

      Löschen
  2. Interessant! Das wäre vielleicht mal etwas anderes und abwechlungsreiches für mich ;)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katta,

      das freut mich und ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo mein lieber Uwe,

    Das freut mich, dass dir das Buch so gut gefiel. Es ist schön, dass Kinderbücher auch Erwachsene begeisterb können. Und die Geschichte klingt absolut süß. Genau so wie man sich einen Superhelden vorstellt :D aabsolut authentisch. Gleich mal notiert.

    Danke für die schöne Rezi, die mir Lust auf das Buch gemacht hat <3

    Ich sende dir eine dicke Umarmung <3
    Lass es dir gut gehen!
    Deine Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Caterina <3,

      solche Bücher habe ich erst dank meiner Bloggertätigkeit entdeckt. Von daher freue ich mich, wenn ich zwischendurch mal diese Art von Büchern lesen kann. Und irgendwie steckt doch in jedem von uns auch noch ein bisschen Kind. Oder? :)

      Ich danke dir und fühl dich ebenfalls gedrückt :*

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen