Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension - Die Leben des Tao von Wesley Chu


Titel: Die Leben des Tao (1) 
Autor: Wesley Chu
Übersetzerin: Simone Heller
Verlag: Fischer Tor
Ausgabe: Taschenbuch 
ISBN: 978-3-596-03487-1
eBook: 978-3-10-403646-5
Seiten:  432
Preis: 9,99 €
Quelle des Covers: Fischer Tor


Unter uns Menschen leben seit Millionen von Jahren völlig unentdeckt Aliens. Sie selbst nennen sich Quasing und lenken seit ihrem Erscheinen auf unserer Erde, die Geschicke der Welt. Allerdings tobt unter ihnen seit 500 Jahren ein erbitterter Krieg. Aufgespalten in die Lager der Prophus und der Genjix. Die Prophus setzen auf die Menschen, während die Genjix nach Macht und Unterdrückung streben.

Als Taos Wirt Edward (ein Prophus Agent) im Kampf stirbt, begibt sich Tao auf die Suche nach einem neuen menschlichen Wirt. Diesen findet er in dem stark übergewichtigen Programmierer Roan Tan. Nach einer langen Nacht mit viel Alkohol und Fast Food wacht Roan auf, ohne zu ahnen, was mit ihm geschehen ist. So geht Roan seinem Leben als Loser weiter nach und wird dabei von Tao beobachtet. Eines Abends, auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, wird Roan überfallen und da spricht ihn Tao das erste Mal an und hilft ihm aus der Patsche. Noch denkt Roan, dass er sich alles nur einbildet, doch schon bald muss er erkennen, dass dem nicht so ist. Als Tao ihm die Situation erklärt, glaubt Roan ihm natürlich zunächst nicht.

Ausgerechnet er, Roan Tan, ein Couch-Potato und Loser, soll die Welt retten?

Wird es Tao, dem besten Agenten der Prophus gelingen, Roan zu einem Agenten zu machen?



Alleine der Klappentext machte mich verdammt neugierig auf diese Story und ich kann euch sagen, das Buch sprüht nur so vor Action, Gewalt, aber auch historischer Geschichte, Aliens, Mut und Aufopferung. Zu keinem Zeitpunkt wurde mir langweilig, da ständig etwas passierte und die Charaktere insgesamt sehr gut ausgearbeitet und facettenreich sind.

Bestes Beispiel dafür ist der Hauptprotagonist Roan Tan. Ein übergewichtiger Programmierer, der in seinem Leben nicht wirklich etwas auf die Beine bringt. Er und sein Mitbewohner und zugleich bester Freund, leben sehr ungesund. Ernähren sich nur von Fertigprodukten wie Tiefkühlpizza und Dosenessen. Darüber hinaus ist Roan dem Alkohol nicht abgeneigt. Ansonsten hat er keine sozialen Kontakte und hat es aufgegeben nach höheren Zielen zu streben. Doch mit Tao ändert sich dieses. Zwar macht er nur widerwillig die Agentenausbildung mit, doch mit der Zeit erkennt Roan, was in ihm steckt. Hatte er vorher Selbstzweifel und war mutlos, kämpft er nun bis zur völligen Aufopferung. Unterstützung erfährt Roan auch durch die junge Wirtin Sonja (Baji), die ihn unterrichtet und zu einer echten Freundin wird. Das Ganze wirkt sich auch positiv auf sein Privatleben aus und sein Glück scheint perfekt zu sein, als sich seine Kollegin, Jill, für ihn zu interessieren beginnt.

Tao hatte während seines langen Lebens schon unzählige Wirte, wie z. B. Dschingis Khan oder andere Persönlichkeiten unserer Geschichte. Dabei lenkte er die Geschickte der einzelnen Personen mal mehr und mal weniger erfolgreich. Denn eines haben beide Lager gemeinsam, sie streben nach technischer und gesellschaftlichem Fortschritt und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Egal ob aus Konflikten dann Kriege entstehen oder nicht. Im Laufe der Jahrzehnte spaltete sich das Volk der Quasing in die verschiedenen Lager und seither kämpfen die Prophus mal mehr, mal weniger erfolgreich gegen die Genjix.

Gegenspieler von Tao ist der Wirt Sean (Chiyva), ein hochrangiges Mitglied der Genjix der mit ihm noch eine offene Rechnung zu begleichen hat. Sean/Chiyva sieht in den Menschen nur ein Mittel zum Zweck. Dabei ist es ihm egal, ob er über Leichen gehen muss. Einzig der Weg ist das Ziel und dies gilt es mit aller Macht zu erreichen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Den Aufbau der Story empfand ich als sehr gut, da wir nicht nur die Entwicklung von Roan begleiten, sondern auch vor jedem neuen Kapitel etwas mehr über den Krieg unter den Quasing und Taos Wirten im Besonderen, erfahren. Dabei verliert Wesley Chu aber nie den roten Faden und hält die Spannung konstant aufrecht. Ebenso kommen hier politische Themen, wie der Irakkrieg, Kampf um Ressourcen und die Vergangheitsbewältigung (1. und 2. Weltkrieg) zur Sprache.


Mit "Die Leben des Tao" ist Wesley Chu, erschienen bei Fischer Tor, ein toller Auftakt seiner Trilogie gelungen. 

Dank seines tollen, einnehmenden Schreibstils, gepaart mit einer interessanten Idee und einer spannenden, actiongeladenen Geschichte ala James Bond, freue ich mich schon sehr auf den 2. Teil "Die Tode des Tao".

Zwar bin ich von diesem Buch schwer begeistert, doch gerade weil es ein Auftakt ist und ich sehr neugierig bin, was sich Wesley Chu in den beiden anderen Teilen noch so hat einfallen lassen, vergebe ich 4 von 5 Nosinggläser.



"Die Leben des Tao" ist der Auftakt einer Trilogie. Wer mehr darüber erfahren möchte, der gelangt mit einem Klick auf das jeweilige Cover, zur Verlagsseite.

http://www.fischerverlage.de/buch/die_leben_des_tao/9783596034871 http://www.fischerverlage.de/buch/die_tode_des_tao/9783596034888 http://www.fischerverlage.de/buch/die_wiedergeburten_des_tao/9783596034895

Die beiden ersten Teile sind bereits erschienen und der 3. Teil erscheint voraussichtlich am 23.02.2017.

Kommentare:

  1. Hi Uwe,
    auf die Rezi habe ich ja gewartet und nun muss ich das Buch dank dir wirklich auf die Wunschliste packen. xD
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mandy,

      du musst die Geschichte lesen, denn sie wird dir gefallen. Freut mich, dass es das Buch auf deine WuLi geschafft hat.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Schnuffi,

    dank deiner wundervollen und mitreißenden Rezi freue ich mich jetzt noch viel mehr auf das bzw. die Bücher. Die Story klingt einfach so schön verrückt und durchgeknallt ;)

    Ich danke dir, Küsschen, drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ich danke dir für deine lieben Worte und ich bin echt gespannt, wie deine Meinung ausfällt.

      Sehr gerne, Küsschen, drück dich,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Uwe,

    Mensch, okay... Ich hatte das Buch schon abgehakt, weil ich befürchtet hatte, dass es ein billiger Action-Reißer ist. Mh, da muss ich meine Entscheidung wohl noch einmal überdenken. Was meinst du - ist es sehr übertrieben actionlastig?

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      so schnell kann es gehen :D :D

      Ein billiger Action-Reißer ist es definitiv nicht und auch nicht übertrieben actionlastig. Fand die Mischung absolut gelungen.

      Vielleicht holst du dir eine Leseprobe und schnupperst mal rein....?

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Das ist eine gute Idee. Das werde ich mal machen. ;-)

      Löschen
  4. Huhu Uwe!

    Gerade noch in deinem Lesemonat erwähnt, schon musste ich mir deine Rezension durchlesen ;) Aufgrund der Cover, hätte ich jetzt nicht zu dem Buch gegriffen muss ich sagen. Es klingt ja so, als sei das Buch schon recht gewalttätig, aber dass es viel Action geben soll, das spricht mich dann doch an. Ich warte mal ab, was Ally dazu sagt (soweit ich weiß, liest sie es auch noch :) ) und dann entscheide ich.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura <3,

      die Geschichte ist richtig klasse und ich kann es nur empfehlen. Was das Thema Cover betrifft, stimme ich dir zu. Es ist kein sehr tolles bzw. ansprechendes Cover, was einen sofort anspringt, wenn man es in den Händen hält bzw. sieht. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, ganz im Gegenteil.

      Gewalttätig ist es auf keinen Fall, klar gibt es auch Tode, aber es enthält keine Horrorszenen oder ähnliches.

      Auf Ally´s Meinung bin ich auch schon gespannt und ja, sie möchtest bald lesen. Und klar, es läuft dir ja nicht weg :)

      Liebe Grüße, drück dich,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo mein Lieblings-Uwe,

    eine echt tolle Rezi <3

    Ich muss ehrlich sagen, mich spricht das Buch nicht sonderlich an. Irgendwie ist das nicht mein Genre, aber es freut mich sehr, dass dir der Auftakt dr Trilogie so gut gefallen hat. Ich hoffe, dass die Fortsetzungen ebenso gut sind. Ich warte erst mal ein paar Rezis ab, bevor ich entscheide, ob ich dieses Buch lesen soll, oder nicht. Mal schauen, vielleicht ändere ich ja doch meine Meinung ;)

    Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung <3
    Deine Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und nochmal Hi Lieblings-Caterina <3,

      das ist doch nicht schlimm, dass du mit dem Genre nicht so viel anfangen kannst. Den 2. Teil werde ich wahrscheinlich im Dezember noch lesen und mal schauen, vielleicht überzeugt dich meine zweite Rezi dann ;)

      Ally hat die beiden Bücher ja auch und ich bin schon gespannt, wie Ihre Meinung ausfallen wird.

      Dicke Umarmung zurück und liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen