Dienstag, 12. August 2014

Rezension - Die Verratenen von Ursula Poznanski

Titel: Die Verratenen
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 464
 ISBN: 978-3-7855-7546-8
Preis: 18,95 €


Klappentext:

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.



Meinung:

In Teil 1 des Buches lernen wir Eleria, genannt Ria, kennen und bekommen einen Einblick in die Welt der Sphären. Die Menschen in den Sphären leben in einer milchigen Kuppel in der alles nach Regeln abläuft. Mittels Salvatoren wird Ihnen mitgeteilt, was und wie viel sie an Nahrung zu sich nehmen sollen. Damit soll verhindert werden, das niemand krank wird oder Mangelerscheinungen bekommt. Das ganze Leben in den Kuppeln ist geregelt, selbst das Klima ist konstant eingestellt. Ein Leben, welches ich so nicht führen möchte! Am Anfang mochte ich Ria nicht, ich fand Sie eingebildet und konnte mich mit Ihr nicht wirklich anfreunden, aber im Laufe der Geschichte verstand ich, warum Ria so ist. Ihren Freund Aureljo, mag ich überhaupt nicht. Er ist arrogant, überheblich und fühlt sich zu etwas Höherem berufen. Allgemein die Sphären finde ich, ist kein lebenswerter Raum. Allerdings die Idee, die Menschen so in Arm und Reich zu gliedern fand ich spannend. Denn mit einem Mal ist das schöne Leben von Ria und Ihren Mitstreitern zu Ende. Auf dem Weg zum Präsidenten wird die Reisegruppe angegriffen und plötzlich müssen, Ria und Ihre Gefährten um Ihr Leben kämpfen. Nachdem sie den Angreifern entkommen konnten, flüchten Sie sich in ein verfallenes Haus um Schutz vor der Kälte und den Wölfen zu suchen. Aber kaum dort angekommen, sehen sie sich einer neuen Gefahr gegenüber, den Schwarzdornen, einem der Clans, die außerhalb der Sphären um Ihr Überleben kämpfen. Sie werden gefangen genommen und ins Dorf gebracht. Hier soll entschieden werden, was mit Ihnen geschieht. 

Hier hat mir besonders Sandor, der nächste Thronfolger des Clans, gefallen. Auf der einen Seite sehr männlich, ein Krieger, der vor keinem Kampf zurückweicht, aber doch ein sehr gutes Gespür für die Situationen hat und die damit verbundene Weitsicht. Für mich ein geborener Anführer!

Wie es mit Ria und den Anderen weitergeht, was sie erleben und was es mit dem Namen des Clans auf sich hat, das müsst Ihr natürlich selbst lesen :) Nur soviel es wird verdammt spannend!


Fazit:

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wobei ich bisher noch keinen großen Bezug zu Aureljo & Dantorian aufbauen konnte. Sie sind mir beide zu sehr mit den Werten der Sphären verbunden und glauben an diese nach wie vor. Ebenso konnte mich der Schreibstil begeistern, den einmal mit dem Lesen begonnen, fliegen die Seiten nur so dahin. Ein sehr guter Auftakt der Trilogie und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil Die Verratenen.

Ich habe dem Buch 4,50/5,00 Sternen gegeben.

Kommentare:

  1. Hallo Uwe,

    das Buch hast du mal wieder richtig gut beschrieben! Insgesamt ein toller Auftakt in die Trilogie und ich kann dir wirklich nur empfehlen: Lies ganz schnell weiter!

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön lieber Kay, es freut mich, das meine Rezi dir gefallen hat und ich werde anscheinend immer besser :) Bin leider seit Sonntag mit der Trilogie fertig, schnief. Gruss Uwe

      Löschen
    2. Na das spricht ja eindeutig für die Reihe, wenn du so schnell durch warst :-) Aber das kann ich durchaus verstehen...

      Grüßle, Kay

      Löschen
  2. Teil 1 hatte mir auch sehr gefallen und Teil 2 steht auch schon längst im Regal. Alle schwärmen ja davon, und da nun auch der letzte Teil rausgekommen ist, kann ich dann wenigstens alle hintereinander verschlingen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Friedelchen, ich kann dir nur raten, hol dir den 3. Teil unbedingt nach Hause, bevor du mit dem 2. Teil beginnst, denn ich finde den Cliffhanger im 2. Teil schon fies :) Bin auf deine Meinung gespannt und du kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten. LG Uwe

      Löschen