Donnerstag, 28. August 2014

Rezension - Phantasmen von Kai Meyer




Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 400
ISBN: 978-3-551-58292-8 
Preis: 19,90 €







Klappentext:

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Meinung:



Zu Beginn lernen wir Rain kennen. Sie erzählt von Ihrem Leben seit dem Tag 0, dem Tag als die Geister der Verstorbenen zum ersten Mal erschienen sind und wir bekommen einen Einblick, wie es zu diesen Erscheinungen kam. Rain (19) und ihre Schwester Emma (17) haben eine schwere Kindheit hinter sich, seit vor 3 Jahren Ihre Eltern bei einem Flugzeugabsturz in der Wüste Spaniens ums Leben kamen. Rain fühlt sich Emma gegenüber verpflichtet, denn nach dem Unglück hat Sie Ihre Schwester im Stich gelassen und ist nach Afrika geflüchtet. Dort hatte Rain allerdings eine sehr schwere Zeit. Jetzt sind die beiden unterwegs zur Absturzstelle des Flugzeuges, denn heute sollen die Geister der Verstorbenen erscheinen. Rain hofft, das Ihre Schwester dadurch einen Schlußstrich unter den Tod der Eltern ziehen kann.




Bisher haben sich die Geister nur mit der Sonne gedreht und niemandem ist etwas geschehen. Aber mit dem heutigen Tag ändert sich alles, denn plötzlich lächeln die Geister und dieses Lächeln ist ein böses lächeln! In ihrer Nähe bekommt man Herzrasen, Atemnot, Kopfschmerzen und ein pfeifen im Ohr bis hin zum eigenen Tod. Rain und Emma können sich in Sicherheit bringen. Nachdem Sie sich erholt haben, bemerken Sie, das ein Motorrad auf die Stelle zufährt. Ein junger Mann, namens Tyler, hält, steigt vom Motorrad und schaut sich die Geister des Flugzeugabsturzes genauer an. Er erzählt den beiden jungen Frauen, dass Sie in Gefahr seien und auf der Stelle verschwinden sollen, da noch mehr Menschen auf dem Weg hierher wären. Erst glauben Sie Ihm nicht, doch als Sie am Horizont mehrere Lichter von Autos sehen, fliehen Sie gemeinsam in die nahen Berge.

Ab hier beginnt ein richtiger Wettlauf der drei jungen Menschen. Aber vor wem oder was fliehen Sie? Und vor allem was hat es mit diesem Lächeln auf sich? Welches Geheimnis umgibt Tyler?


Das müsst Ihr natürlich selbst lesen!

Fazit:

Wie bereits erwähnt, beginnt die Geschichte mit Rain. Ich fand Sie am Beginn  arrogant und nur auf sich bedacht. Alles war Ihr egal. In kurzen Sätzen bekommt der Leser einen Überblick über Ihr bisheriges Leben. Auch Ihre Gedanken bekommen wir als Lesen vermittelt. Aber nachdem ich gelesen hatte, was in Afrika geschehen war, konnte ich sie besser einschätzen und verstand, warum Sie so war. Mit jeder weiteren Seite, die ich gelesen habe, mochte ich Sie mehr und mehr und wurde mir sympathisch. Ihre Schwester Emma dagegen, hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Durch den frühen Tod der Eltern und dem Verschwinden Rain´s war Sie, trotz Ihrer Großeltern, auf sich gestellt und hatte einen Schutzwall um sich errichtet. Ich fand Sie sehr authentisch und sympathisch und trotz all dem Schmerz liebt Sie Ihre Schwester. Tyler konnte ich zu Beginn nicht richtig einschätzen und war Ihm gegenüber skeptisch, da er nur ein Ziel (welches ich hier jetzt nicht verrate) verfolgt, egal mit welchen Mitteln. Den Grund dafür, kann ich aber absolut nachvollziehen und hätte wahrscheinlich genauso gehandelt.

Der Schreibstil von Kai Meyer hat mir sehr gut gefallen. Es war sein 1. Buch, welches ich gelesen habe. Die Geschichte ließ mich einfach nicht mehr los, denn ich musste wissen, wie es weitergeht und so hatte ich das Buch innerhalb von 3 Tagen gelesen. Die Idee hinter den Geistern fand ich spannend.

Auch wenn mir das Ende dann doch etwas zu schnell kam, gebe ich dem Buch
4,50 / 5,00 Sternen. Ich kann das Buch nur empfehlen.

- Könnt Ihr mir andere Bücher von Kai Meyer empfehlen?
- Habt Ihr das Buch schon gelesen und wie fandet Ihr es?

Ich freue mich auf einen Austausch mit Euch und nun lasst die Tasten glühen :)

Kommentare:

  1. Hey,
    ich habe Phantasmen gleich nach erscheinen gelesen. Es hat mir ganz gut gefallen. Ich bin ein riesen Kai Meyer Fan.
    Absolut empfehlenswert ist die Merle-Trilogie (Die fließende Königin, Das steinerne Licht, Das gläserne Wort). Es ist meine absolute Lieblingsreihe und ich lese sie immer und immer wieder. Außerdem habe ich die Arkadien-Trilogie gelesen. Die ist auch sehr empfehlenswert. Dann habe ich mir vor Jahren mal Seide und Schwert aus der Bibo ausgeliehen. War auch sehr gut. Habe mir erst gestern alle drei Teile bestellt. Als Kind hab ich die Siebensiegel-Reihe geliebt. Rundum mich hat bisher noch kein Buch von Kai Meyer enttäuscht.
    Ich warte jetzt gespannt auf Die Seiten der Welt!

    Liebe Grüße
    Caro von fingerbluetentraeume
    fingerbluetentraeume.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Caro, danke für deine Vorschläge zu den Büchern von Kai Meyer. Ich werde sie mir anschauen und auf "Die Seiten der Welt" bin ich auch schon gespannt.
    Liebe Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
  3. Hi Uwe, Phantasmen war auch mein erstes Buch von dem Autor, aber garantiert nicht das Letzte. Ich fand die Idee schon cool, und was daraus gemacht wurde, hat mir auch richtig gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Friedelchen, danke für deinen Kommentar. Die Idee und die Umsetzung hat mir auch gut gefallen. Dein Blog gefällt mir übrigens gut und habe dir ein Abo da gelassen und danke für deins :)
      LG Uwe

      Löschen