Dienstag, 6. September 2016

Rezension - Elanus von Ursula Poznanski


Titel: Elanus 
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 416
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Preis: 14,95 €
Quelle des Covers: Loewe Verlag



Der 17-jährige Jona ist in Sachen Intelligenz den meisten weit voraus. Er ist häufig unterfordert und es kommt schon mal vor, dass dies sein Umfeld zu spüren bekommt. So kann es passieren, dass er mal kurzer Hand den Unterricht an der Uni übernimmt.  

Neben seinem hohen IQ ist er auch geschickt, was das handwerkliche betrifft. Daher kam er auf die Idee, sich eine eigene Drohne mit dem Namen Elanus zu bauen und zu programmieren. Mittels Handyortung kann er damit seine "Opfer" ausspionieren. 

Am ersten Tag an seiner neuen Uni trifft er auf die attraktive Linda und ist sofort hin und weg von ihr. So beschließt er sie unbedingt näher kennenzulernen und für sich zu gewinnen. Durch das Sammeln ihrer Handynummer sowie von einigen anderen Mitschülern, beginnt Jona mit Hilfe von Elanus diese auszuspionieren. Dabei kommt er hinter kleinere und größere Geheimnisse und eines, welches er besser nie erfahren hätte.

Als dann immer merkwürdigere Dinge um ihn herum geschehen, fühlt er sich plötzlich selbst beobachtet. Schneller als ihm lieb ist, befindet er sich in großer Gefahr und dies nur wegen einer kleinen Notlüge. 

Gemeinsam mit Marlene und Pascal versucht er hinter das Geheimnis zu gelangen.


Das Thema Drohnen, Spionage und Verwendung der gesammelten Daten hat mich sehr neugierig auf das Buch werden lassen. Mir hat die Ausarbeitung von Ursula Poznanski sehr gut gefallen, zeigt es doch sehr deutlich auf, das wir längst in einem "Überwachungsstaat" leben. Natürlich bedeuten Kameras in Einkaufszentren, Fussgänger- zonen oder an "gefährlichen Plätzen", wie Bahnhöfen einen gewissen Schutz für uns und doch bleibt ein fader Beigeschmack. In der Geschichte zeigt uns Jona aber auch, wie schnell man die gesammelten Informationen falsch interpretieren kann.

Jona war mir zu Beginn nicht wirklich sympathisch. Dies zeigt eine Szene gleich am Anfang, als er am Bahnhof auf seine Gastmutter warten muss. Er hinterlässt ihr eine Nachricht auf der Mailbox, die ich als sehr herablassend und frech empfand. Doch betrachtet man ihn sich ein wenig näher, so erkennt man, dass es sich bei ihm hier um eine Art Mauer, sprich Selbstschutz, handelt. Tief im Inneren ist er verletzlich und allein. Denn Freunde hat Jona nicht wirklich. So bleibt ihm nur seine Drohne Elanus. Auch mit seiner Gastfamilie möchte er nicht wirklich etwas zu tun haben. 

Sein Verhalten ändert sich, als er Marlene, eine Kommilitonin, kennenlernt. Denn sie hält ihn auf Distanz und so erlebt Jona am eigenen Leib, wie er mit seinen Mitmenschen umgeht.

Auch der Nachbarsjunge Pascal, den er zuvor eigentlich nur in seiner Nähe duldet, bringt ihn dazu sich zu verändern. Er empfindet so etwas wie Freundschaft zu den Beiden. Dies hat mir gut gefallen. 

Marlene mochte ich sofort und empfand sie als sehr sympathisch. Obwohl sie ebenfalls einen hohen IQ hat, behandelt sie ihre Mitmenschen nicht herablassend. Im weiteren Verlauf wird sie zu einer wichtigen Stütze für Jona

Pascal kam mir zu Beginn etwas komisch vor und ich vermutete, dass er eventuell etwas zu verbergen hat. Doch seine lockere und natürliche Art und der Eigenschaft, des Öfteren mal auf der berühmten "langen Leitung" zu stehen, machte ihn mir dann doch sympathisch.


Mit "Elanus" ist Ursula Poznanski ein wirklich spannender und sehr realistischer Jugendthriller gelungen. Der wie immer sehr gute Schreibstil, zog teilweise sehr an meinen Nerven und ließ mich Seite um Seite umblättern.

Darüber hinaus wusste ich zu keinem Zeitpunkt, wer oder was hinter dieser Verschwörung steckt. Die Auflösung ließ mir dann doch kurz den Mund offen stehen. Denn damit hätte ich nicht wirklich gerechnet.

Ein sehr gut recherchierter und ausgearbeiteter Jugendthriller, den man unbedingt gelesen haben sollte. "Elanus" hat mir spannende und fesselnde Lesestunden beschert und ich vergebe 4 von 5 Nosinggläser.



Vielen Dank an den Loewe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. HI Uwe
    zu erst einmal, es freut mich das dir das Buch gut gefallen hat.
    Das Ende dagegen fand ich ein bisschen an der Nase herangezogen. Jedoch hat mir allgemein das Buch von ihr nicht so gut gefallen. An Saeculum und Erebos reicht es bei weitem nicht hin. Total schade, aber tja ist halt so :)
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      ich danke dir und echt, du fandest das Ende an der Nase herangezogen? Das kann ich jetzt nicht bestätigen. Ich finde die Geschichte toll, aber so unterschiedlich können die Geschmäcker sein :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Guten Morgen, Uwe!

    Dann sind wir auch hier wieder einmal einer Meinung - das reißt ja schon ein;) Über Jona habe ich genau das gleiche gedacht und hatte nach der Bahnhofszene echt meine Bedenken. Doch zum Glück entwickeln sich die Protagonisten ja in einigen Büchern, man muss nur den Willen zum Durchhalten als Leser haben :D Das Ende ist echt etwas krass, oder? Da fiel mir auch nicht mehr viel ein.

    LG und einen sonnigen Tag,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Claudia,

      echt, sind wir schon wieder einer Meinung :) das wird ja so langsam unheimlich ;)


      Jona ist schon sehr speziell und bei der Bahnhofszene hätte ich am liebsten was hinter die Ohren gegeben :D Allerdings hat mich sein Charakter und dessen Entwicklung um so mehr begeistert und angesport.

      Das Ende ist wirklich heftig und ehrlich gesagt so auch nicht einem Jugendthriller erwartet.

      Liebe Grüße und dir auch einen sonnigen Tag,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe,

    das liest sich auf jeden Fall schon vielversprechend. Ich denke, dass Buch kommt im September dran.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      ich danke dir und ja, das wäre toll. Bin auf deine Meinung nämlich sehr gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hi!

    Da hast du ja ähnlich empfunden wie ich :) Ich fand auch die Reaktionen seiner beiden Freunde etwas seltsam - denn wenn ich so jemanden kennen lernen würde, würde er schon erstmal eine gesalzene Ansage zu seinen ganzen Machenschaften bekommen ^^

    Aber es war auf jeden Fall sehr unterhaltsam und spannend!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Alex,

      das freut mich, dass wir es ähnlich empfunden haben. Oh ja, das stimmt. Wobei Marlene da schon eher drauf reagiert hat, als z. B. Pascal. Ich hätte ihm gerade nach dem Bahnhof, gehörig die Meinung gegeigt :)

      Spannend und unterhaltsam war es auf jeden Fall und habe die Geschichte gerne gelesen. Sie hat mir sogar etwas besser gefallen, als z. B. "Layers".

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Ja, im Vergleich zu Layers fand ich es auch unterhaltsamer, obwohl ich es gleich bewertet habe. Sie waren aber auch von der Atmosphäre her sehr unterschiedlich gehalten.

      Löschen
    3. Bewertet habe ich beide ebenfalls gleich :) und was die Atmosphäre angeht, gebe ich dir recht.

      Löschen
  5. Hi Uwe,
    schön das auch dir "Elanus" gefallen hat.
    Wenn ich mir so die Rezis durchlese, hab ich langsam das Gefühl, das ich die einzige bin, die Jonah von Anfang an irgendwie mochte. Mir war irgendwie direkt klar was er damit bezweckte und vor allem warum. Das ist natürlich keine Entschudligung für sein Verhalten aber ich war teilweise auch echt beeindruckt von ihm. Weil er eben so clever war.
    Ich kann es nur schwer beschreiben. Fakt ist, auch ich fand "Elanus" wieder genial und als ich auf dem Autotreffen eine Drohne fliegen sah, wurde mir doch einen Augenblick etwas anders. :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      ich wusste ja schon im Vorfeld, das Jona vom Charakter her so sein wird und gerade die Idee, gepaart mit der Thematik "Drohne" reizte mich an dem Buch. Clever ist er auf jeden Fall, das stimmt. Und bzgl. deiner gesichteten Drohne, kann ich dich da sehr gut verstehen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe!
    Das klingt ja wieder viel zu gut! Ich mag die Thriller von Ursula Poznanski ja wirklich sehr gern und nun weiß ich, dass auch Elanus bei mir einziehen muss *hihi*

    Danke für die Empfehlung!!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Eva,

      ich danke dir und ja, es muss bei dir einziehen !!! :)

      Sehr gerne und freue mich auf deine Meinung.

      Liebe Grüße :*
      Uwe

      Löschen
  7. Hey Lieblings-Uwe, <3

    rate mal was mir Laura heute mitgebracht hat...ja genau Elanus :-) Ich habe mich mega gefreut!! Und bin schon gespannt, wie ich das Buch finden werde und ob ich was erahne oder doch nicht ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      das ist ja sehr lieb von Laura und da kannst du ja bald anfangen mit dem lesen.

      Gefallen wird es dir bestimmt und ob du was erahnst, bin ich auch gespannt :)

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen.

      Drück dich und liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  8. Huhu Uwe,

    ich hab jetzt schon die unterschiedlichsten Rezensionen zu Elanus gelesen und auch wenn ich mich freue, dass das Buch bei dir gut ankam, hab ich doch öfter man rausgehört, dass die Autorin noch bessere/ stärkere Bücher geschrieben hat. Ich hab ja hier ein totales Lesedefizit, denn bisher hab ich kein einziges Buch der Autorin gelesen. Meine Tendenz geht aber eher zu Erebos als Einstieg. Das steht schon eine Million Jahre auf meiner Wunschliste =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      "Erebos" ist ein Pageturner und mein Lieblingsbuch von Ihr im Jugendbuchbereich. Damit kannst du schonmal nichts falsch machen :) Auch Ihre "Eleria-Trilogie" ist genial und gehört zu einer meiner Lieblingsbücher.

      "Elanus" ist mit Sicherheit ein Tick besser als "Layers", aber das ist meine subjektive Meinung.

      Ich kann dir nur empfehlen ein Buch von Ursula Poznanski zu lesen, denn Ihr Schreibstil ist richtig klasse.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  9. Tolles Buch, hat mir auch sehr gut gefallen!
    Mein Favorit von Ursula Poznanski ist und bleibt aber Saeculum! ;)
    Viele Grüße,
    Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      das stimmt und Saeculum ist auch mein bisheriges Highlight von Ihr.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen