Montag, 12. September 2016

Rezension - Mein totes Herz von Arne Kilian


Titel: Mein totes Herz 
 Autor: Arne Kilian
Verlag: Bastei Entertainment
Ausgabe: eBook
Seiten: ca. 131
ISBN: 978-3-7325-2265-1
Preis: 3,99 €

Quelle des Covers: Bastei Lübbe



In "Mein totes Herz" von Arne Kilian geht es um den kranken Reporter Frank Römer, der dringend ein neues Herz benötigt. Der Zufall will es, dass eine Frauenleiche aus dem Fluss gezogen wird und sie einen Organspendeausweis bei sich trägt. So wird Frank das Herz der toten Frau transplantiert.  

In der Reha-Klinik plagt sich Frank mit Albträumen und Visionen herum. Er träumt immer wieder, dass eine Frau gefoltert und getötet wird. Als er in einem seiner Träume den Namen der Frau hört, kommt ihm ein böser Verdacht. 

Das Ganze nimmt ihn nicht nur geistig, sondern auch körperlich sehr mit und an eine Gesundung ist nicht zu denken. Um die Gründe für seine Albträume zu erfahren, empfiehlt ihm sein behandelnder Arzt einen Psychotherapeuten zu konsultieren. Doch dieser kann Frank nicht wirklich helfen. Erst der Tipp der Nachtkrankenschwester Emma bringt Frank auf die Idee, das Ganze aus der beruflichen Sicht zu betrachten und so beginnt er zu recherchieren und stößt dabei auf einen perfiden und sadistischen Mörder.


Bei "Mein totes Herz" handelt es sich um eine Kurzgeschichte, die im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht. Arne Kilian schafft es auf knapp 131 Seiten einen spannenden und sehr interessanten Plot zu kreieren. Der Schreibstil ist dabei packend und ich musste unbedingt wissen, was hinter alldem steckt. Trotz der wenigen Seitenzahlen empfand ich die Ausarbeitung der Charaktere gut bis sehr gut gelungen. Gerade Frank Römer hat mir gefallen, da ich ihm seine Ängste glaubhaft abnahm. 

Der Täter treibt ein sehr perfides und brutales Spiel mit seinen Opfern. Beim Lesen blieb mir teilweise der Mund offen stehen, da dieser völlig abgedreht im Kopf ist. 



Die Geschichte ist ein spannender und kurzweiliger Thriller, der sich gut und flüssig lesen lässt und im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht.

Für mich persönlich hätte das Buch gerne etwas länger sein können, denn es wäre schön gewesen, noch etwas mehr über Frank Römer und seinen Freund Martin zu erfahren.

Das Ende konnte mich zwar nicht mehr überraschen, doch ich stellte mir die Frage, was passiert, wenn die Seele mit dem verpflanzten Organ im neuen Körper zu schlagen beginnt?

Ein Thriller, der ein überaus interessantes Thema behandelt und welches ich gerne gelesen haben - 4 von 5 Nosinggläser.


Nochmals vielen Dank für die Anfrage, lieber Arne Kilian und ich freue mich auf weitere Bücher von Dir.

Kommentare:

  1. Hallo Schnucki,

    du weißt ja ich bin nicht der große Thriller-Leser und wenn dann nur Jugend-Thriller, von daher ist mir die Geschichte auch etwas zu unheimlich. Auch wenn sie echt interessant klingt. Es freut mich auf jeden Fall, dass dich das Buch so gut unterhalten konnte.

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally-Maus,

      ja, das weiß ich ;) und es wäre auch keine Geschichte für dich.

      Drück dich,
      Uwe

      Löschen