Montag, 30. April 2018

Rezension - Das Herz der Quelle. Sternenfinsternis von Alana Falk

Titel: Das Herz der Quelle (2). Sternenfinsternis
Autor: Alana Falk
Verlag: Arena
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 437
ISBN: 978-3-401-60382-7
Preis: 18,00 €

Quelle des Covers: Arena Verlag



Adara ist zur mächtigsten Magierin innerhalb der Gemeinschaft aufgestiegen und noch immer ist es ihr Ziel, die Schreckensherrschaft des Rates zu beenden. Gemeinsam mit ihrer Quelle Seth, dem sie noch immer nicht zu einhundert Prozent vertrauen kann, versucht sie, dieses Ziel zu erreichen. 

Aber um die Machenschaften des Rates aufzudecken und diesen letztendlich zu Fall zu bringen, benötigt Adara einen Verbündeten. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als gemeinsam mit Seth einen Weg zu finden, die Gemeinschaft und die Welt vor dem Untergang zu bewahren.

Als sie mehr über Seth´s Vergangenheit herausfindet, muss sie sich fragen, ob ihre Ziele auch seine Ziele sind.


Bereits durch den wunderbaren ersten Band von Das Herz der Quelle. Sternensturm hatte ich sehr hohe Erwartungen an den zweiten Band Das Herz der Quelle. Sternenfinsternis von Alana Falk. 

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir zunächst etwas schwer, da mir die Zusammenhänge zum Ende des ersten Bandes nicht mehr so im Gedächtnis waren. Hier hätte ich mir eine kleine Zusammenfassung von Seiten der Autorin gewünscht. Um die Lücken aufzufüllen, las ich mir meine Rezension nochmals durch und hatte danach keine Schwierigkeiten mehr der Geschichte zu folgen.

Auch nachdem Adara und Seth als Magierin und Quelle die Verbindung vollzogen haben, kann Adara ihm nicht wirklich vertrauen. Seth ist distanziert, kühl und unnahbar, obwohl sie spürt, dass mehr zwischen ihnen ist. Denn beim Wirken von Magie steigert sich die körperliche Anziehung zwischen Magier und Quelle ins Unvorstellbare. Und mit jedem weiteren Auftrag, den die beiden für den Rat ausführen müssen, nehmen Adara´s Gefühle immer mehr zu.

Als etwas störend empfand ich es, dass Adara als DIE große Magierin dargestellt wurde, die kaum zu besiegen ist. Aber für mich nutzte sie diesen Vorteil zunächst nicht wirklich aus. Zwar konnte ich ihre Beweggründe hinsichtlich ihrer Verletzlichkeit und Unentschlossenheit bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, doch hier hätte ich mir ein energischeres Auftreten gewünscht. Innerlich von Selbstzweifel und Trauer gequält, lässt sie sich von Seth zunächst steuern. Aber im weiteren Verlauf der Handlung änderte sich dieses und ich fand es toll zu lesen, wie beide gemeinsam, Seite an Seite, gekämpft haben.

Seth´s Beweggründe blieben mir lange Zeit ein Rätsel. Eisern versucht er Mitglied des inneren Rates zu werden. Ich stellte Vermutungen an, was seine Ziele sein könnten. Obwohl sich mit der Zeit auch in ihm Gefühle für Adara bemerkbar machen, bleibt er ihr gegenüber ebenfalls misstrauisch und so "tanzen" die beiden umeinander herum, ohne einen entscheidenden Schritt weiter zu kommen.

Der Innere Rat setzt alles daran, seine Mitglieder dank einer neuen App via Smartphone zu kontrollieren und zu manipulieren, um die eigenen Belange zu erreichen. Dabei spielen aber nicht alle Beteiligten mit offenen Karten, was zusätzlich für Konfliktpotenzial untereinander sorgt. Die hier eingewobene Tatsache hinsichtlich dieser App lässt sich ganz gut auf unsere heutige Zeit übertragen.

Auch wenn die Geschichte etwas ruhiger ist als im ersten Band, konnte mich der Schreibstil wieder begeistern. Dank einiger überraschender Wendungen war es mir nicht möglich, das Buch aus den Händen zu legen. 

Als Adara und Seth hinter das Geheimnis des Inneren Rates und dessen Machenschaften gelangen, überschlagen sich die Ereignisse förmlich und so hoffte und bangte ich mit ihnen, ob sie ihr Ziel erreichen würden.


Das Herz der Quelle. Sternenfinsternis von Alana Falk (Arena Verlag) ist gespickt mit Intrigen und Machtkämpfen und wird getragen von Verrat und Verlust geliebter Menschen. 

Und trotz dieser negativ behafteten Eigenschaften vermittelt diese Geschichte sehr deutlich Werte wie Liebe, Vertrauen und Zusammenhalt.

Auch wenn für mich der zweite Band nicht ganz an den ersten heranreicht, so kann ich doch eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe sehr gute 4,5 von 5 Nosinggläser.




Meine Rezension zu Band 1:



Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. Huhu Uwe,
    ich meine du hast mir diese Reihe schon vor geraumer Zeit empfohlen. Erinnere ich mich da richtig? Deine Worte zum Buch hören sich richtig gut an. Ich freue mich, dass du so eine spannende Lesezeit damit hattest. Was die Rückblenden angeht: Ich finde auch, dass ein Autor immer noch ein wenig Revue passieren lassen sollte, damit einem der Einstieg auch nach längerer Zeit wieder gelingt. Aber das darf natürlich auch nicht zu platt sein. Gerade, wenn man die Bücher dann doch direkt im Anschluss kauft, dann möchte man als Leser ja ebenfalls nicht gelangweilt werden. Ich denke das ist nicht immer so einfach für die Autoren.

    Ich freue mich aber, dass du dann doch, trotz kleiner Startschwierigkeiten, wieder gut reingekommen bist :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja daran erinnerst du dich richtig und bisher durften diese beiden tollen Bücher leider noch nicht bei dir einziehen :( Dies musst du unbedingt ändern!

      Bezüglich des Einstiegs in eine Fortsetzung kann ich dir nur zustimmen.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Schnuffi, <3

    schön, dass dir auch dieser zweite Band so gut gefallen hat und wir auch fast komplett einer Meinung sind. :) Seth und Adara zusammen fand ich auch großartig, vor allem auch, weil man nie komplett wusste wohin alles führt und in wie weit Seth es ehrlich meint, sprich man ihm trauen kann.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      es hat wieder richtig Spaß gemacht, Adara und Seth zu begleiten und zu 98% sind wir uns einig :) Bezüglich dem Vertrauen zu Seth, hat dies Alana wirklich toll gemacht und ich konnte mir auch nie sicher sein.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  3. Hey Uwe,

    eine wirklich schöne Rezension, die ich durchaus in den meisten Punkten unterschreiben kann. Die Autorin hat es hier definitiv geschafft eine düstere und dennoch total liebevolle Story weiterzuschreiben, die nicht nur mit genialen Charkateren sondern auch mit einer bezaubernden Umsetzung überzeugen kann. Ich finde es auch toll, wie viel eigentlich durch die Blume versucht wird zu vermitteln. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Toni,

      ich danke dir und es freut mich, dass dir meine Rezi gefällt und du dich in deiner Meinung bestätigt fühlst :) Alana kann es einfach und ich freue mich schon auf ihre weiteren Werke.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Hey Lieblings-Uwe, <3

    bei dem Buch sind wir mal wieder einer Meinung. Ein wirklich tolles Finale, was aber nicht ganz mit dem ersten Band mithalten konnte.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      ja, das sind wir :)

      Ich mag Adara und die Idee hinter der Geschichte sehr.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen

Ich danke dir für deinen Besuch und würde mich über einen Kommentar freuen.


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner personenbezogenen Daten (z. B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) sowie eine eventuelle Nutzung und Weiterverarbeitung z. B. für Statistiken durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).