Mittwoch, 18. November 2015

Rezension - Hamburg Rain 2084 - V2 (Teil 1) von Claudia Pietschmann



Titel: V2
Hamburg Rain 2084
Autor: Claudia Pietschmann
Verlag: Droemer Knaur
Ausgabe: eBook
Seiten: 200
ISBN: 978-3-426-43747-6
Preis: 3,99 €



Quelle des Covers: Homepage Hamburg Rain 2084




"Nach oben. Das war immer ihr Ziel gewesen." 

Zitat aus dem eBook "V2" - S. 121




Ruiz ist ein Juggernaut, ein Sklave der gehobenen Schicht in Hamburg. Seine Aufgabe, die "feine Gesellschaft" zu unterhalten und den Spaß am Töten zu bringen. Seine "Herrin" ist Clara Golding, Frau des renommierten Schönheitschirurgen Dr. Theodor Golding. Allen Juggernauten wurde ein Chip in den Kopf implantiert und der "Besitzer" kann diesen dann via Tablet steuern.

Die Kämpfe drehen sich immer um das gleiche Ergebnis, dem Töten des Gegners. Dies geschieht auch beim jüngsten Kampf von Ruiz. Doch irgendetwas ist dieses Mal anders, denn Ruiz wird sofort aus der Arena geführt und verhaftet - wegen Mordes. Er kann sich dies nicht erklären und sein einziger Gedanke dreht sich um seine Frau Helena...


Auf dem Weg aus der Arena gelingt Ruiz jedoch die Flucht und er versteckt sich fortan vor der Polizei. Hilfe bekommt er dabei von einer Müllsammlerin. Ruiz hat nur ein Ziel, so schnell wie möglich nach Hause zu Helena zu kommen, auch wenn dies bedeutet erneut verhaftet zu werden.

Helena träumt davon eines Tages gemeinsam mit Ruiz ein besseres Leben zu führen. Ein Leben in Sicherheit und Sauberkeit. Die Krönung wäre eine eigene Familie.

Doch dies gerät nun alles in Gefahr. Gibt es eine gemeinsame Zukunft für die Beiden?


Die Geschichte spielt in einer fernen Zukunft, wir lernen das Leben 25 Ebenen unter der Erde in Hamburg kennen. Die Menschen dort leben in Armut und Dreck und haben kaum Hoffnung auf ein besseres Leben. Es gibt so gut wie nichts zu essen & zu trinken, kaum medizinische Versorgung oder saubere Kleidung. Während oben im Himmel die Reichen und Wohlhabenden wie die Maden im Speck leben, ist das Leben "unten" im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle!

Helena und Ruiz leben ebenfalls auf Ebene -25. Beide träumen von einer besseren Zukunft und daher beschloss Ruiz ein Juggernaut zu werden, um genug Geld zu verdienen. Und er ist der Beste und alles könnte gut sein, wäre da nicht seine Herrin Clara Golding. Diese Dame ist es gewohnt, ihren Willen zu bekommen und weiß diesen auch notfalls durchzusetzen. Dies ist auch beim jüngsten Kampf von Ruiz so, mit bitteren Folgen für ihn...

Ruiz und Helena waren mir sofort sympathisch und während der gesamten Zeit litt ich mit den beiden. Erst recht, als Ruiz sich auf der Flucht befindet und er sich mehr Sorgen um Helena macht, als um sein eigenes Leben. Als er endlich zu Hause ankommt und Helena in die Arme fallen kann, bricht er ohnmächtig zusammen. Helena ist außer sich vor Sorge und möchte ihm helfen. Retten kann ihn nur eine Entfernung des Chips in seinem Kopf, doch diese OP kostet Geld. Verdammt viel Geld! Geld, das sie nicht haben...

Doch eine Möglichkeit gibt es, was Helena zu Geld machen kann. Nämlich sich selbst einer OP zu unterziehen und 10 Jahre ihres Lebens zum Wohl von Ruiz und sich zu opfern. Ein gefundenes Fressen für den Schönheitschirurgen Dr. Theodor Golding. Dieser besagte Schönheitschirurg hat ein Verfahren entwickelt, schönen jungen Frauen sogenannte Telomere zu entnehmen und reichen, älteren Frauen einzusetzen - um ewig schön und jung zu sein...


Mehr möchte ich euch über die Geschichte nicht erzählen, denn dies müsst Ihr schon selbst lesen und erleben.


Ein fesselnder Schreibstil, toll gezeichnete Charaktere mit einer gewissen Tiefe. Mit "V2", dem 1. Teil von 6 Geschichten rund um den Moloch der Stadt Hamburg im Jahr 2084, ist Claudia Pietschmann eine beklemmende und düstere Geschichte gelungen. Mit jeder Seite spürt man die große Kluft zwischen Arm und Reich.

Die Menschen, die nicht so viel Glück hatten, vegetieren vor sich hin. Ein Leben umgeben von Müll und Ratten, tief im Herzen des noch einzig verbliebenen Gebäudekomplexes von Hamburg. 22 Millionen Menschen auf engstem Raum, eine grauenhafte Vorstellung dieser Gesellschaftsstruktur.

Unten regiert Dunkelheit, Hunger & Armut, kontrolliert von Gangsterbanden. Oben genießen die Reichen ihren Luxus und Macht auf der Suche nach ewiger Jugend, noch mehr Reichtum und ewigem Leben. 

Koste es was es wolle!

Beim Lesen spürt man mit jeder Zeile und jedem Wort die große Ungerechtigkeit und Skrupellosigkeit, die in Hamburg um sich greift.

Ich gebe dem Auftakt dieser eBook-Reihe 4 Nosinggläser und kann euch diese nur ans Herz legen.

Kommentare:

  1. Hallo Uwe,

    sehr schön rezensiert und du machst mich weiter neugierig. Aber du weißt ja schon, dass ich die Reihe bestimmt lesen werde. :-)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      dankeschön und es freut mich, das dir meine Rezension und die Beiträge gefallen. Hast du schon weitergelesen? Deine Meinung würde ich sehr interessieren.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallo Uwe,
    Endlich bin ich dazu gekommen V2 zu lesen. Und du hattest vollkommen Recht: mir hat das Buch gut gefallen. Insbesondere die Beschreibungen der Perspektivlosigkeit der unteren Schichten. Mann könnte das Gesellschaftssystem im Hamburg der 2084er Jahre sogar fast als Kastensystem (wie in Indien) bezeichnen.
    LG, loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Loralee,

      super, dass dir das Buch gefallen hat und dein Vergleich finde ich treffend.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen