Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rezension - Run von Mara Lang


Titel: Run
Autor: Mara Lang
Verlag: Buntstein
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 401
ISBN: 978-3-5669-039-6
Preis: 12,95 €





Jan´s kleine Schwester Katja wurde entführt. Er und seine Eltern sind verzweifelt, denn der oder die Entführer haben sich bisher nicht gemeldet und kein Lösegeld gefordert. Die Polizei hat keinerlei Hinweise auf den oder die Täter und kann nichts tun. Als Jan ein Paket in seinem Zimmer findet, ahnt er noch nicht, auf welch gefährliches Spiel er sich einlässt. Im Paket befindet sich eine Datenbrille mit der Anweisung, sich auf einer Website für das Spiel RUN einzuloggen.

Eigentlich steht Jan verständlicherweise nicht gerade der Sinn nach einem Computerspiel, aber die Neugierde siegt und einen Blick kann man ja schon mal riskieren. Was soll schon passieren?
 

Als Jan sich dazu entschließt das Spiel RUN auszuprobieren, wird er vom Spielleiter ZERO begrüßt und dieser stellt ihm sogleich die erste Aufgabe. Eine Aufgabe in Form eines Bildes mit einem Mädchenschuh und der damit verbundenen Frage, wo dieser Schuh ist. Jan verschlägt es die Sprache, denn der Schuh sieht genauso aus, wie der von Katja. Kann das sein? Hat er Kontakt mit dem oder den Entführern? Warum ausgerechnet er? Was steckt dahinter?

Fragen über Fragen, die wir als Leser, gemeinsam mit Jan lösen müssen. Angestachelt vom Foto beginnt er, dieses zu analysieren und findet tatsächlich Hinweise auf den Aufnahmeort. Kurzentschlossen begibt er sich dorthin und trifft dort auf sechs weitere Mitspieler. Nach einer kurzen Unterhaltung beginnt plötzlich ein Kampf und diesen Schuh und Jan darf nicht verlieren, denn sein Gewinn, ist Katjas Leben! 

RUN hat begonnen!!!

Jeder der sieben Teilnehmer von RUN hat einen anderen Preis und somit einen Anreiz zu gewinnen! Die einzelnen Aufgaben werden mit Level zu Level immer schwieriger und die Geschichte nimmt immer mehr Tempo auf. 

Die Idee rund um eine Entführung in Verbindung mit einem Onlinegame und einer Datenbrille hat mich gereizt. Die Geschichte spielt in Wien und der näheren Umgebung und um an das Ziel zu kommen, ist jedem der sieben Teilnehmer jedes Mittel recht. Sollte es auch noch so schmutzig sein! Die hier ausgedachten Prüfungen/Aufgaben fand ich sehr gut und während dem Lesen fieberte ich mit Jan mit.

Stellt sich die Frage, wer will den Sieg und den damit verbundenen Preis am meisten?


Jan ist ein toller Kerl, obwohl er sehr verzweifelt ist und durch seine ständige Abwesenheit immer mehr Probleme mit seinem Vater bekommt, fand ich ihn doch authentisch und sympathisch. Seine Gefühle und Ängste um Katja konnte ich während dem Lesen gut nachempfinden.

Ein weiterer Charakter, der mir gut gefallen hat, war Nina. Auf der einen Seite ist sie das taffe und unerschrockene Mädchen. Gibt sich nach Außen als hart und unnahbar und doch spürt man, das hinter dieser Fassade ein sehr zerbrechliches und zartes Wesen steckt. Die Gründe dafür, warum sie so ist, waren für mich
recht schlüssig.

RUN ist ein packender Jugendthriller, der mir richtig gut gefallen hat. Der Schreibstil ist fesselnd und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. 

Die Autorin hat hier sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander losgelassen und kombiniert z. B. die Entführung mit einem Onlinegame. Mal kein "Schema F", denn neben der Entführung um Katja und den Ängsten Ihrer Familie, beschreibt diese Geschichte ebenso die Themen Kameradschaft, Familienzugehörigkeit, Freundschaft und Gerechtigkeit.

Insgesamt ein tolles Jugendbuch, was mich begeistern konnte und daher vergebe ich 4 Nosinggläser

Danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Wow! Das hört sich ja toll an! Danke, dass du dieses (für mich noch absolut unbekannte) Buch vorgestellt hast. Ich schreibe es auf meine Wunschliste.
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ankalein <3,

      das freut mich und das Buch wird dir bestimmt gefallen. Bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Uwe,
    Nina mochte ich auch total und ich finde es etwas schade, dass das Buch so wenig Beachtung findet, da ich es mochte. ;) Deine Rezi trifft den Nagel auf den Kopf.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mandy,

      ich habe bisher auch noch so viel von dem Buch gehört, was wirklich schade ist! Es freut mich, dass dir meine Rezi gefällt :*

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallo Uwe :-)

    Das Buch habe ich bisher einmal kurz im Netz herumflattern sehen und da musste ich direkt deine Rezension dazu lesen! Ich mag die Kombination aus Onlinespielen und realer Welt und kann mir gut vorstellen, dass der Autorin die Umsetzung gut gelungen ist. Ich werde das Buch mal im Auge behalten. Danke für den Tipp :-)

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      leider findet das Buch, warum auch immer, keine so große Beachtung, wie es eigentlich verdient hätte. Es ist ein toller Jugendthriller mit tollen und sehr unterschiedlichen Charakteren und einem spannenden Plot und gerade die Kombi aus Onlinespiel und realer Welt macht es so genial. Vielleicht schnupperst du mal in eine Leseprobe rein und danach möchtest du auf jeden Fall weiterlesen ;)

      Sehr gerne und deine Meinung würde mich interessieren.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Danke für deine Rezi. Das buch klingt ein bischen nach Erebos von ursula Poznanski. Es ist aber auf meiner Wunschliste gelandet, weil ich es nach Deiner rezi unbedingt lesen möchte!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      gern geschehen :) und auch wenn ich zu meiner Schande gestehen muss, das ich Erebos noch nicht gelesen habe, findet man bestimmt einige Gemeinsamkeiten.

      Es freut mich, dass es das Buch auf deine Wunschliste geschafft hat und ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten,
      Uwe

      Löschen