Montag, 1. Dezember 2014

Gelesen im November 2014

Hallo meine Lieben,

und schon wieder ist ein Monat vorbei und noch knapp vier Wochen bis Weihnachten. Freut Ihr euch schon auf Weihnachten?

Mit meinem Monat November 2014 bin ich ganz zufrieden. Insgesamt habe ich 5 Bücher/eBooks (1.637 Seiten) gelesen sowie 2 Hörbücher gehört. 

*** Event ***

Am Samstag, den 08.11.2014 fuhren AnkaDaniela (Autorin E. Snyder) und Ihre Freundin Claudia sowie meine Frau Mone und ich gemeinsam nach Gelsenkirchen zur Thrillernacht "Mord am Hellweg". Mit dabei waren die Autoren, Max BentowJean Bagnol, Yrsa Siguroardòttir, Oliver Harris und James Carol mit Benno Fürmann (deutscher Lesepart). Es war eine tolle Veranstaltung - mehr könnt Ihr meinem Bericht entnehmen.

*** Gelesen ***


Titel: Mindreader

Autor: Patrick Lee
Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: rororo
Seiten: 432
ISBN: 978-3-499-26802-1
Preis: 9,99 €

 Quelle: Rowohlt Verlag


Begonnen hat mein Monat mit Mindreader von Patrick Lee, einem packenden und sehr genialen Thriller. Ich mag den Schreibstil von Patrick Lee und kann seine Bücher NUR empfehlen. Wer mehr über Mindreader erfahren möchte, kann gerne meine Rezension dazu lesen.


 

Titel: Still

Autor: Zoran Drvenkar
Broschierte Ausgabe
Seiten: 414
ISBN: 978-394-538-600-2
Preis: 16,95 €

Quelle: Verlag Eder & Bach



Als ich vor knapp 2 Monaten den Beitrag auf dem Blog von Alex zu diesem Buch gelesen hatte, stand für mich fest, das willst du lesen und so freute ich mich auf Still von Zoran Drvenkar und ich wurde nicht enttäuscht. Ein beeindruckender, packender Thriller, mit einem teilweise philosophischen Schreibstil und das bei einem sehr ernsten Thema. Wer mehr über Still erfahren möchte, kann gerne meine Rezension dazu lesen.





Titel: Engelsschmerz

Autor: Anna Martens
Ausgabe: eBook
Verlag: Ullstein by Midnight
Seiten: 320
ISBN-13: 9783958190177
Preis: 3,99 €

Quelle: Verlag Midnight



Für mich ist es immer wieder etwas besonderes, wenn ich vom Verlag eine Anfrage bekomme, da ich ja noch nicht so lange Blogger bin und so durfte ich mich über den ersten Thriller von Anna Martens Engelsschmerz aus dem Midnight Verlag freuen. Nochmals vielen Dank dafür!

Ein wirklich spannender, fesselnder und gut geschriebener Thriller, der teilweise sehr brutal, blutig und stellenweise auch sehr ekelige Passagen beinhaltet. Ein gelungenes Debüt in diesem Bereich, was Lust auf mehr macht. Meine Meinung dazu könnt Ihr HIER nachlesen.





Da der Monat bisher sehr Thriller lastig war und ich das Buch schon lange lesen wollte, griff ich zu Der Circle von Dave Eggers.

Hierzu wird es Anfang Dezember noch eine Rezension zu geben. Nur soviel vorweg, wenn das unsere Zukunft ist, möchte ich darin nicht leben !!

Quelle: KIWI Verlag




Um den negativen Gedanken keinen Raum zu geben, musste eine Ablenkung her. Da ich bei einem Gewinnspiel von Bastei Lübbe das Glück hatte ein Exemplar von Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman zu gewinnen und ich auf die Geschichte sehr gespannt war, begann ich zu lesen und wollte nicht mehr aufhören. Auch hier wird es bald eine Rezension zu geben.

Quelle: Bastei Lübbe


*** Gehört ***

Gehört habe ich zum einen


Titel: Der Hof

Autor: Simon Beckett
Ausgabe: Hörbuch
Verlag: Rowohlt/Wunderlich
Seiten: 464 

ISBN: 978-3-8052-5068-9 
Preis: 19,95 €

Quelle: Rowohlt Verlag



Der Hof von Simon Beckett, hat mir nicht so gut gefallen, da es irgendwie kaum oder gar keine Spannung gab. Auch die Charaktere fand ich sehr blass und konnte nicht wirklich einen Zugang zu Ihnen finden. Die Hintergründe der Geschichte sind zwar nicht neu, aber man hätte dies mit mehr "Schwung" erzählen können. Erst gegen Ende hin kam so etwas wie Spannung auf, als der Showdown erfolgte. Dies konnte meine Wertung aber nicht mehr ändern. Wäre es ein Buch gewesen und kein Hörbuch, welches ich ja immer im Auto auf dem Weg zur/von der Arbeit nach Hause höre, hätte ich es abgebrochen. Von Simon Beckett habe ich schon bessere Bücher (David Hunter Reihe) gelesen.


sowie


Titel: Der Junge muss an die frische Luft

Autor: Hape Kerkeling
Ausgabe: Hörbuch
Verlag: Piper
Seiten: 320

ISBN: 978-3-492-05700-4 
Preis: 19,99 €

Quelle: Piper Verlag


Der Junge muß an die frische Luft von Hape Kerkeling ist seine Autobiographie über seine Kinderheit, dem Beginn seiner Showkarriere bis Heute. Gelesen wird dieses Buch natürlich von Ihm selbst und dies tut er in einer sehr ruhigen und sachlichen Weise, die mir sehr gut gefallen hat. Was er in seiner Kindheit, wenn man dies so überhaupt nennen kann, erleben und verarbeiten musste, kann ein Kind schwer belasten, ja fast schon traumatisieren. Aber er hat einen sehr starken Willen und den Rückhalt seiner Oma Enne. Die Geschichte rührte mich teilweise zu Tränen, die ich auch jetzt nur gerade so wegblinzeln kann. Ein sehr tiefgreifende und bewegende Lebensgeschäfte. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen.



Wie war euer Lesemonat November?

Habt Ihr eventuell auch eines der obigen Bücher gelesen/gehört?
Falls ja, würde mich eure Meinung natürlich interessieren.

Was waren eure Events/Veranstaltungen bei denen Ihr wart?

Ich freue mich auf eure Kommentare und den regen Austausch mit euch!!

Kommentare:

  1. Schöner Rückblick, lieber Uwe!
    Mich beruhigt es, dass ich auch mal was nicht so positives über Simon Beckett lese. Ich hab bisher ein Buch von ihm gelesen ("Obsession") und das hat mich gar nicht fesseln können. Habe auch echt überlegt es abzubrechen.

    "Still" muss ich auch uuuunbedingt noch lesen!!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Johanna <3!
      Die David Hunter Reihe von Ihm mag ich sehr gerne, aber die "alten Werke" lass ich auch links liegen, da ich schon desöfteren nicht ganz so gute Bewertungen gehört/gelesen habe. Und ich finde es auch wichtig, seine Meinung egal ob positiv oder negativ zur Sprache zu bringen, so lange sie begründet und nicht unter der Gürtellinie ist. Still wird dir gefallen, da bin ich mir sicher :) Sag mir auf jeden Fall deine Meinung, wenn du es gelesen hast.
      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen